Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Saisoneröffnung Travemünde - Traditionelles Anbaden am 10. Mai

01. Mai 2014 (HL-Red-RB) Wir erklären das Meer für eröffnet! Auch in diesem Jahr läutet das traditionelle Anbaden am Sonnabend, 10. Mai, die Sommersaison in Travemünde ein. Um 14.30 Uhr geht es in einer bunten Parade mit der „Get Happy Brass Band“ von der Alten Vogtei an den Strand (Höhe Brügmanngarten). Nach diesem musikalischen „Warm up“ wird die Badesaison offiziell von Lübecks Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer in alter Seebadtradition vor der Kulisse der nostalgischen Badekarren eröffnet. Mutige Gäste in historischer Badekleidung sind beim kühnen Sprung in die Ostsee herzlich willkommen.

Das kühle Bad lohnt sich gleich doppelt, denn neben einer Urkunde über die Teilnahme an der Anbade-Zeremonie haben die ersten 250 Badegäste die Möglichkeit, im eiskalten Ostseewasser eine Bade-Ente zu ergattern und am Strand gegen ein „Anbade“-T-Shirt einzutauschen. Zum Aufwärmen und als kleine Belohnung gibt es nach dem Bad traditionell leckere Brote mit Holsteiner Katenschinken und ein Glas Rum. Auch die kleinen Badegäste werden für ihren Mut belohnt: eine Kinder-Urkunde, ein T-Shirt, heißer Kakao und eine kleine Überraschung lassen die Kinderherzen höher schlagen. Tipp: Es gibt wieder einen Extrabadebereich für Kinder, damit auch die Kleinen voller Eifer und ungehindert unter der Aufsicht des DLRG in die kühlen Fluten springen können. Weitere Infos unter www.travemuende-tourismus.de und Tel. 0451-88 99 700.

Tipp: Am 10. Mai wird die „Wind Art“ um 13.30 Uhr an der Alten Vogtei eröffnet, anschließend startet die Parade zum Anbaden von der Alten Vogtei zum Strand!


Zur Geschichte des Seebades Travemünde

Nachdem in England die Badekur in freier See schon seit Mitte des 18. Jahrhunderts zur Mode geworden war, schwappte die Idee der Seebadekultur auch nach Deutschland über. 1802 erfolgte die Gründung des Seebades Travemünde als drittältestes deutsches Seebad – nach Heiligendamm und Norderney. Nach der Gründung des Seebades begann für Travemünde ein neuer Abschnitt seiner Geschichte, denn es verwandelte das 1187 gegründete Fischer- und Schifferstädtchen an der Ostsee in eine Topadresse für Badegäste aus nah und fern.



Saisonzeiten in Travemünde/ostseecard

Die offizielle Saison in Travemünde dauert vom 15. Mai bis zum 14. September. Die ostseecard bietet in der Saison freien Strandbesuch, die kostenlose Teilnahme an der täglichen Sportanimation im Juli und August und viele Vergünstigungen für attraktive Freizeitangebote für € 2,80 pro Tag. In der Nebensaison (15. September – 14. Mai) kostet die ostseecard € 1,40 pro Tag. Kinder bis einschließlich 17 Jahren zahlen keine Kurabgabe. Inhaber/innen einer gültigen ostseecard mit dem Aufdruck Travemünde sind berechtigt für Fahrten innerhalb Travemündes (Tarifzone 6007) die Buslinien 30, 33, 35, 38 und 40 der LVG zum Pauschalpreis von € 1,00 pro Person und Fahrt zu nutzen. Darüber hinaus sind die Inhaber/innen berechtigt, die Busse für zusätzliche Fahrten zwischen Travemünde und Sierksdorf (Linie 40 bis Scharbeutz und Linie 5803 bis Sierksdorf) zum Pauschalpreis von € 1,00 zu nutzen.


Quelle:
Lübeck und Travemünde Marketing GmbH
www.luebeck-tourismus.de

Impressum