Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Ausblick: Urlaubsjahr 2013 mit mehr als 1,4 Mio Übernachtungen

21. Dezember 2013 (HL-Red-RB) 5,2 Prozent Übernachtungsplus in der Hansestadt Lübeck von Januar bis Oktober 2013: Die Hansestadt Lübeck erwartet ein Übernachtungsplus und damit einen neuen Rekord für das Urlaubsjahr 2013. Laut vorläufiger Angaben des Bereiches Logistik, Statistik und Wahlen der Hansestadt Lübeck konnte das Übernachtungsergebnis in den ersten zehn Monaten 2013 das hohe Niveau des Vorjahres mit 1.249.933 Übernachtungen in Betrieben ab zehn Betten und auf Campingplätzen noch einmal um 5,2 Prozent toppen. Erstmals konnte bereits im Oktober die Millionengrenze bei den Übernachtungen aus dem Inland überschritten werden. Travemünde verzeichnete erstmals mehr als eine halbe Million Übernachtungen bis Oktober. Der Trend, dass die Ankünfte zwar leicht sinken, aber eine verlängerte Aufenthaltsdauer ein Plus an Übernachtungen generiert, hielt insbesondere in Travemünde bis Oktober an.

„Wir freuen uns über die erfolgreiche Zwischenbilanz, die uns einen erneuten Rekord für das Urlaubsjahr 2013 verheißt“, erklärt Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM). „Das bisher erzielte Plus zeigt, dass der Trend in Deutschland zum Urlaub im eigenen Land insbesondere zu Kurztrips weiter anhält und der Auslandstourismus weiter im Aufwind ist.“ Zum Jahresende hat die Hansestadt Lübeck als „Weihnachtsstadt des Nordens“ traditionell noch einmal Hochsaison, denn der Weihnachtsmarkt ist ein beliebtes Reise- und Ausflugsziel. „Der Lübecker Weihnachtsmarkt war in diesem Jahr wieder ein großer Publikumsmagnet für Gäste aus dem In- und Ausland“, so Andrea Gastager. „Wir entwickeln die Qualität und das Serviceangebot des Weihnachtsmarktes von Jahr zu Jahr kontinuierlich weiter, um auch in Zukunft die Nase vorn zu haben.“ Für das Urlaubsjahr 2014 stehe ein besonderes Veranstaltungshighlight an, so Gastager weiter. „2014 freuen wir uns auf den 34. Internationalen Hansetag vom 22. bis 25. Mai in Lübeck, der ein besonderer Reiseanlass für Gäste aus dem In- und Ausland sein wird und zu dem wir rund 1.500 Delegierte aus über 130 Hansestädten und bis zu 750.000 Tages- und Übernachtungsgäste erwarten.“

„Mit dem Rekordergebnis für 2013 kommen wir dem Ziel unserer touristischen Wachstumsstrategie 2020 plus wieder einen kleinen Schritt näher. Denn wir wollen jährlich zwei Millionen Übernachtungen generieren", erklärt Sven Schindler, Wirtschafts- und Sozialsenator der Hansestadt Lübeck. „Wenn in Travemünde das a-ja Hotel und Priwall Waterfront ans Netz gehen, bedeutet das allein für Travemünde eine Verdoppelung der Übernachtungen auf 1 Million! Diese zusätzlichen Einnahmen in Millionenhöhe erleichtern uns die erforderlichen Investitionen in die touristische Infrastruktur und die Vermarktung. Jeder weiß: Von nix kommt nix. Der Tourismus sollte und kann als wichtiger Wirtschaftsfaktor eine noch größere Rolle bei den städtischen Einnahmen spielen. Da haben dann auch alle was davon."


Bilanz Januar – Oktober 2013

Nach vorläufigen Angaben des Bereiches Logistik, Statistik und Wahlen der Hansestadt Lübeck konnte von Januar bis Oktober mit 1.249.933 Übernachtungen insgesamt ein Plus von 5,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2012: 1.187.959) erzielt werden. Die Monate Januar bis Oktober erreichten bei den Ankünften mit einem leichten Minus von 0,4 Prozent fast das Ergebnis des Vorjahres (2013: 525.972, 2012: 527.853). Im Bereich der inländischen Übernachtungen konnte die Hansestadt mit 1.008.228 Übernachtungen von Januar bis Oktober 2013 das hohe Vorjahresniveau um 6,2 Prozent noch einmal übertreffen (2012: 949.527).


Die Übernachtungszahlen in der Auslandsstatistik verzeichneten ein leichtes Plus von 1,4 Prozent (2013: 241.705, 2012: 238.432). Spitzenreiter im europäischen Auslandsranking der Hansestadt waren traditionell wieder die Schweden mit 64.242 Übernachtungen, gefolgt auf Platz 2 von den Dänen mit 38.186 Übernachtungen. Auf Platz 3 liegen die Niederlande mit 20.416 Übernachtungen, auf Platz 4 Norwegen mit 14.175 und auf Platz 5 die Schweiz mit 11.256 Übernachtungen.


Im Stadtgebiet Lübeck wurden von Januar bis Oktober 2013 734.844 Übernachtungen registriert. Dies entspricht einem leichten Plus von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2012: 719.386). Davon generierten die deutschen Urlaubsgäste 525.358 Übernachtungen, das entspricht einem Plus von 2,5 Prozent (2012: 512.457). Die Zahl der ausländischen Übernachtungen stieg um 1,2 Prozent von 206.929 auf 209.486 Übernachtungen. Die Zahl der Ankünfte stieg leicht von 383.985 (2012) auf 386.476 um 0,6 Prozent. Die durchschnittliche Verweildauer stieg auf 1,90 Tage (2012: 1,87). Die Auslastung der Beherbergungsbetriebe insgesamt ab 10 Betten betrug 47,2 Prozent (+0,4%), die der Hotellerie blieb mit 47,7 Prozent bei leicht erhöhten Kapazitäten unverändert.


Das Ostseebad Travemünde verzeichnete von Januar bis Oktober 2013 ein sattes Plus von 9,9 Prozent mit 515.089 Übernachtungen (2012: 468.573). Den Löwenanteil bildeten dabei die deutschen Urlaubsgäste mit 482.870 Übernachtungen (2012: 437.070, +10,5 Prozent). Der Auslandsanteil der Travemünde-Gäste ist mit 32.219 Übernachtungen um 2,3 Prozent gestiegen (2012: 31.503). Die Zahl der Ankünfte in Travemünde sank von 143.868 auf 139.496 um 3,0 Prozent. Die Aufenthaltsdauer verlängerte sich von 3,26 Tagen in 2012 auf 3,69 Tage. Die Auslastung der Beherbergungsbetriebe insgesamt stieg um 1,0 Prozent von 41,9 auf 42,9 Prozent, die der Hotellerie von 52,0 Prozent auf 55,7 Prozent.


Ausblick Jahresbilanz 2013

Wenn die November- und Dezemberzahlen 2012 ohne eventuelle Steigerungsraten für eine Vorhersage des Jahresergebnisses 2013 zugrunde gelegt werden, ergibt sich daraus eine Jahresbilanz von 1.437.695 Übernachtungen. Das entspricht einer Steigerung von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr 2012 (1.375.721). Auf Grundlage des bisherigen Ergebnisses würde die Hansestadt Lübeck damit wieder ein neues Rekordergebnis erzielen können.


Wirtschaftsfaktor Tourismus

Der jährliche Bruttoumsatz aus Tages- und Übernachtungstourismus in der Hansestadt Lübeck beträgt laut Untersuchung des Deutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institutes für Fremdenverkehr (dwif) 674,7 Mio. Euro. Die profitierenden Branchen sind der Einzelhandel mit 309,8 Mio. Euro (45,9%), das Gastgewerbe mit 271,4 Mio. Euro (40,2%) und touristische Dienstleistungen mit 93,5 Mio. Euro (13,9 %) wie z.B. Freizeit und Kultur. Mit einem Beschäftigungseffekt von über 16.000 Vollzeitstellen und einem Beitrag zum Primäreinkommen in der Hansestadt von 7,7 Prozent gehört der Tourismus zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in Lübeck und Travemünde.

Quelle:
Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

Impressum