Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Urlaubsjahr 2012: Lübeck und Travemünde weiter auf Erfolgskurs

23. Feb. 2013 (HL-Red-RB) Rekord im Urlaubsjahr 2012 mit 3,1 Prozent Übernachtungsplus: Jetzt ist es amtlich: Die Hansestadt Lübeck verzeichnete im Urlaubsjahr 2012 erneut ein Rekordergebnis. Im Monat Dezember konnte Lübeck als „Weihnachtsstadt des Nordens“ mit 12 Prozent Übernachtungsplus noch einmal richtig punkten und erstmalig die Marke von 100 000 Übernachtungen überschreiten. Die absoluten Gäste- und Übernachtungszahlen erhöhten sich durch die eher verhaltenen Sommerergebnisse insgesamt nur leicht. Laut Angaben des Bereiches Logistik, Statistik und Wahlen der Hansestadt Lübeck wurde von Januar bis Dezember mit 1.375.721 Übernachtungen insgesamt ein Plus von 3,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt (2011: 1.334.484). Die Zahl der Gäste stieg in der Hansestadt um 1,6 Prozent und liegt bei 619.987 (2011: 610.449).

„Lübeck und Travemünde stehen bei Gästen aus dem In- und Ausland hoch im Kurs,“ freut sich Sven Schindler, Wirtschafts- und Sozialsenator der Hansestadt Lübeck, über das neue Spitzenergebnis. „Eine nachhaltig positive Entwicklung erfordert Investitionen in die touristische Infrastruktur und die Vermarktung. Es bleibt dabei: Von nix kommt nix. Der Tourismus sollte und kann als wichtiger Wirtschaftsfaktor eine noch größere Rolle bei den städtischen Einnahmen spielen. Da haben dann auch alle was davon."

Gründe für die positive Entwicklung in 2012 sieht Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM), vor allem in der anhaltenden Lust der Deutschen, Urlaub im eigenen Land zu machen. Positiv habe sich auch die Zahl ausländischer Gäste entwickelt. Von Januar bis Dezember 2012 lag der Zuwachs bei den Übernachtungen aus dem Ausland im Vergleich zum Vorjahr bei 7,8 Prozent. Außerdem waren neben Geschäftsreisen im vergangenen Jahr wieder besonders Städtekurztrips als Zweit- und Drittreise gefragt. „Der Erfolg ist allerdings kein Selbstgänger“, so Andrea Gastager. „Wir müssen uns auch weiterhin im Wettbewerb der Destinationen als Marke Lübeck behaupten und weiterentwickeln, um unsere Stärken optimal vermarkten zu können.“ Die Auslastung der Beherbergungsbetriebe ab 10 Betten blieb im Vergleich zum Vorjahr trotz erhöhter Gesamtbettenzahl (2012: 8.227, 2011: 7.823) mit 43,5 Prozent konstant. Die durchschnittliche Verweildauer in der Hansestadt stieg auf 2,22 Tage (2011: 2,19 Tage).


Jahresbilanz 2012
Im Bereich der Inlandsübernachtungen konnte die Hansestadt mit 1.091.596 Übernachtungen von Januar bis Dezember 2012 erneut die Millionengrenze überschreiten und das hohe Vorjahresniveau noch um 1,9 Prozent übertreffen. Die Übernachtungszahlen aus dem Ausland stiegen um 7,8 Prozent (2012: 284.125, 2011: 263.589). Spitzenreiter im europäischen Auslandsranking waren traditionell wieder die Schweden mit 85.995 Übernachtungen (+15,8 %), gefolgt auf Platz 2 von den Dänen mit 48.598 Übernachtungen (+0,3%). Auf Platz 3 liegen die Niederlande mit 22.695 Übernachtungen (+6,0%), auf Platz 4 Norwegen mit 17.683 (+22,5%) und auf Platz 5 die Schweiz mit 12.665 Übernachtungen (+26,4%). Platz 6 belegt Italien mit 10.699 Übernachtungen (-5,4%), Platz 7 Finnland mit 10.470 Übernachtungen (-15,8%). Auf Platz 8 liegt Großbritannien mit 9.228 Übernachtungen (-9,7%).

Im gesamten Jahr 2012 lagen die Steigerungen im Stadtgebiet Lübeck bei 2,6 Prozent bei den Ankünften (2012: 455.882) und 3,5 Prozent bei den Übernachtungen (2012: 854.663). Davon generierten die deutschen Urlaubsgäste 604.937 Übernachtungen, das entspricht einem Plus von 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der ausländischen Übernachtungen stieg um 7,1 Prozent auf 249.726 Übernachtungen (2012). Die durchschnittliche Verweildauer stieg leicht von 1,86 Tagen in 2011 auf 1,87 Tage in 2012. Die Auslastung der gewerblichen Betriebe im Stadtgebiet Lübeck stieg um 0,3-Prozent-Punkte auf 46,4 Prozent bei erhöhter Bettenzahl (2012: 4.896, 2011: 4.738).

In Travemünde stiegen die Übernachtungen im Vergleich zum hohen Niveau des Vorjahres um 2,4 Prozent auf 521.058 (2011: 508.726), die Zahl der Ankünfte ging leicht um 1,3 Prozent zurück (2012: 164.105, 2011: 166.290). Die deutschen Urlaubsgäste legten mit 486.659 Übernachtungen um 1,8 Prozent zu, der Übernachtungsanteil der ausländischen Besucher stieg um 12,9 Prozent (2012: 34.399, 2011: 30.462). Die Aufenthaltsdauer stieg von 3,06 Tagen in 2011 auf 3,18 Tage in 2012. Die Bettenauslastung gewerblicher Betriebe sank bei erhöhter Bettenzahl (2012: 3.331, 2011: 3.085) um 0,6 Prozent-Punkte auf 39,2 Prozent.


Im Gesamtjahresergebnis von 1.375.721 Übernachtungen sind 66.740 Übernachtungen und 23.936 Ankünfte auf Camping- und Wohnmobilplätzen enthalten. Sie fließen seit 2010 in die Gesamtstatistik des Bereiches Logistik, Statistik und Wahlen der Hansestadt Lübeck mit den entsprechenden Vergleichszahlen zum Vorjahr ein.



Weihnachtsmonat Dezember
Die Hansestadt Lübeck insgesamt verzeichnete bei den Übernachtungen im Monat Dezember mit 103.096 Übernachtungen ein Plus von satten 12,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat (2011: 92.083). Damit konnte erstmalig im Dezember die Marke von 100 000 Übernachtungen überschritten werden. Die Zahl der Ankünfte in der Hansestadt Lübeck stieg um 6,0 Prozent (2012: 49.820).



Foto © Reinhard Bartsch, Lübeck

„Ich freue mich, dass die Nachfrage im Weihnachtsmonat Dezember im Vergleich zum Vorjahr noch weiter gestiegen ist, denn die Vorweihnachtszeit ist eine der wichtigsten touristischen Jahreszeiten in Lübeck,“ erklärt Andrea Gastager, Geschäftsführerin der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH. „Wir konnten die Umsetzung unseres Qualitätskonzeptes 2012 erfolgreich abschließen, aber wir werden das Konzept von Jahr zu Jahr kontinuierlich weiterentwickeln, um auch in Zukunft die Nase vorn zu haben.“ Vor dem Hintergrund des Wettbewerbs müsse sich der Lübecker Weihnachtsmarkt durch ein attraktives Gesamtbild, ein gutes Preis- Leistungsverhältnis und durch perfekten Service von anderen Weihnachtsmärkten in Norddeutschland abheben, so Gastager. Nur so könne man künftig dem Wettbewerb standhalten und den anderen Destinationen immer etwas voraus sein.

Im Stadtgebiet Lübeck stieg die Zahl der Ankünfte um 6,8 Prozent (2012: 39.185). Die Übernachtungen gingen sogar um 11,3 Prozent in die Höhe (2012: 74.430). Dadurch verlängerte sich die Verweildauer auf 1,90 Tage (2011: 1,82 Tage). Dieses Ergebnis wurde sowohl von den deutschen (2012: +11,6%) als auch von den ausländischen Besuchern (2012: +10,8%) beeinflusst. Die Bettenauslastung stieg trotz erhöhter Bettenzahl (plus 157 Betten) um 3,2 Prozent-Punkte (2012: 48,1%, 2011: 44,9%).

In Travemünde kamen im Dezember 3,0 Prozent mehr Besucher an (2012: 10.635). Sie buchten 13,6 Prozent mehr Übernachtungen (2012: 28.666). Die Aufenthaltsdauer verlängerte sich dadurch von 2,44 Tagen in 2011 auf 2,70 Tage in 2012. Am Übernachtungsplus hatten sowohl die deutschen Gäste (+ 14,0%, 27.006 Übernachtungen) als auch die Gäste aus dem Ausland (+7,7%, 1.660 Übernachtungen) ihren Anteil. Die Bettenausnutzung stieg im Dezember um 1,3 Prozent-Punkte (2012: 27,6%, 2011: 26,3 %) bei erhöhter Bettenzahl (+ 285 Betten, insgesamt 2012: 3.336) gegenüber dem Vorjahr.

Quelle:
Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

Impressum