Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

TW:Segler von allen Kontinenten feierten Eröffnung der 29er-WM

23 Juli 2012 (HL-Red-RB) Schöner hätte die Weltmeisterschaft der 29er kaum beginnen können. Die Lübecker Bucht schimmerte im abendlichen Licht, eine leichte Brise wehte über das Wasser, und die Sonne wärmte die Athleten am Sonntag bei ihrem Nationen-Einmarsch unter dem Zeltdach der Festivalbühne. Fahnen schwenkend und gut gelaunt kamen die 436 Sportler von 218 Booten aus 24 Nationen zur feierlichen Eröffnung zusammen - umsäumt von Eltern, Trainern, aber auch vielen Besuchern. Der Sternenbanner flatterte neben der deutschen Fahne, der Union Jack neben der französischen Tricolore. Ein Bild, das auch den Vize-Präsidenten des mitausrichtenden Norddeutschen Regatta Vereins beeindruckte, der schon diverse Großveranstaltungen erlebt hatte.
"Die 505er segeln gerade vor La Rochelle mit 190 Booten ihre größte WM aller Zeiten, aber von den 29ern werden sie noch übertroffen", freute sich Joh v. Eicken, während Wettfahrtleiter Moritz Stegmann dem Rekordfeld auch ein rekordverdächtiges Programm versprach: "Wir werden bis zu 20 Rennen segeln." Um 13.00 Uhr fiel der erste Startschuss.

Christian Kramer, 29er-Präsident, freute sich, dass zwei Jahre Vorbereitung nun in die Veranstaltung münden würden. "Das wird spektakulär. Wir sind Teil einer der größten Regattaveranstaltungen der Welt, die allen auch eine große Party liefert." Nach den kurzen Ansprachen wurden alle Athleten mit ihrer Nationalhymne in Travemünde willkommen geheißen.
Direkt neben der Festivalbühne ist das Spieleparadies von CITTI Anziehungspunkt für Groß und Klein: Wellenreiten ohne Wasser? Im CITTI-Park kein Problem. Eine stehende Endloswelle ist hier das Highlight. Und dabei bleibt wirklich jeder trocken. Bei den sommerlichen Temperaturen vergnügten sich aber heute auch viele Kinder auf der riesigen Wasserrutsche. Außerdem testeten sie die Hüpfburgen, die Kletterwand, den Hochseilgarten, die Trampoline, wurden geschminkt, tobten mit Geschicklichkeitsspielen und übten sich in Jonglage. Die "großen Kinder" kletterten im "Adventurecubus", dem mobilen Hochseilgarten, hoch hinaus. Professionelles Sicherungspersonal steht hier in der Zeit zwischen 11 und 19 Uhr zur Verfügung.


Quelle:
Travemünder Woche gemeinn.GmbH
Lübecker Yacht-Club e.V.
Foto: Foto Könitzer/TW
www.travemuender-woche.com


Impressum