Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

TSB ehrte Sieger im Sportabzeichen-Wettbewerb Lübecker Schulen

03. Juni 2012 (HL-Red-RB) Die „gute Stube“ des Rathauses, der Audienzsaal, wird auch bürgernah genutzt. Nicht nur Ehrengäste von gekrönten Häuptern bis hin zu Nobel-Preisträgern werden hier empfangen. Ehre wem Ehre gebührt, kann hier schon Anlass für besondere Aufmerksamkeit sein. So die diesjährige Ehrung der Sieger im Sportabzeichen-Wettbewerb der Lübecker Schulen vor wenigen Tagen, zu der Friedrich Thorn, zuständiger Bereichsleiter der Hansestadt, der dazu als Gastgeber begrüßte. Für den Veranstalter des alle zwei Jahre ausgeschriebenen Wettbewerbs Turn- und Sportbund der Hansestadt Lübeck (TSB) oblag dies dessen Vorsitzender Petra Feix, die sich über Gäste der „Sportszene“ wie auch der Politik freuen konnte. Sie allerdings erklärte nach der Vorstellung des Wettbewerbs, in dessen Rahmen Ehrenschilder, Urkunden und auch Geldpreise zu überreichen waren, dass die mit ihren Lehrerinnen und Lehrern erschienenen Schülerinnen und Schüler „die Wichtigsten“ in dieser Stunde seien.

Aufgerufen wurde als Erste die Grundschulen. Hier überreichte für den 4. Platz die ehemalige Sportsenatorin Anke Horn den Gregor-Wintersteller-Preis an die GS Israelsdorf, für den 3. Platz Peter Schrader, Vorsitzender der Deutsch-Olympischen Gesellschaft Stadtgruppe Lübeck, den Wanderpreis seiner Gesellschaft an die Grundschule Utkiek , für den 2. Platz Friedrich Thorn den Wanderpreis der Hansestadt Lübeck Bereich Schule und Sport an die Schule am Stadtpark und für den 1. Platz den Schild Max Depke Wanderpreis Petra Feix an die Schule Schönböcken. In der Gruppe II überreichte das Ehrenschild Platz 3 Friedel Schrader, 1. Vorsitzender des TuS Lübeck, an die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen. Der ehemalige Senator Ulrich Meyenborg kam mit dem 2. Preis leider nicht zu Zuge, da die Gewinnerin Balticschule leider durch Abwesenheit „glänzte“. Den 1. Preis, der Wanderpreis des Turn- und Sportbundes der Hansestadt Lübeck überreichte Petra Böttger, Sportabzeichenbeauftragte des TSB, an die Emanuel-Geibel Schule. In der Gruppe III ging der 1. Platz an die Förderschule Wilhelmshöhe. Diesen Wanderpreis übergab Volker Krause, Vorsitzender des Schul- und Sportausschusses der Lübecker Bürgerschaft.


Lübeck-TeaTime Bilderbogen:


























Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck


Wie zu vernehmen war, wurden im schulischen Bereich 1559 Sportabzeichen abgenommen. Ein leichter Rückgang, wie Petra Feix bedauernd feststelle. Aber im Hinblick auf die im kommenden Jahr stattfindenden Feierlichkeiten „100 Jahre Sportabzeichen“, die am Strand von Travemünde stattfinden werden, dürfte sich eine besondere Motivation für die Lübecker Schulen für eine Anmeldung dazu ergeben. Immerhin wird ein Mini-Olympisches Dorf dort aufgebaut und „Funk und Fernsehen“ werden live übertragen.


Impressum