Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Rostock wirbt mit Roadshow: Lübeck erste Städte-Station

16. April 2012 (HL-Red-RB) Für das Rostock-Marketing war es eine Premiere: Erstmals gehen die Tourismus-Förderer auf Roadshow. Premiere war am Montag auf dem Koberg in Lübeck, dann geht es weiter nach Hamburg und Kiel: In Lübeck, Hamburg und Kiel werben Rostock und sein Seebad Warnemünde traditionell für Kurzurlaub, verriet Anne Marx vom Rostock-Marketing. Denn Seeluft und Meer an sich hat die Region hier ja selbst. So sollen die Lübecker eher für einen schönen Familienausflug begeistert werden, zum Beispiel in den bekannten Rostocker Zoo, der im September als zusätzliche Attraktion das 22.000 Quadratmeter große »Darwineum« eröffnet. Dafür waren extra zwei Mitarbeiterinnen vom Zoo mitgekommen, berichteten über die Anlage, die Spiel, Spaß und lernen verbindet. Oder ins Ostseebad Warnemünde, das, so war am Stand auf dem Koberg zu erfahren, mit 150 Metern immerhin das breiteste Stück Strand an der Ostseeküste zu bieten hat. Zusätzlich wird auf der Roadshow auch gleich die Arbeitsregion Rostock vorgestellt für interessierte Fachkräfte.




Foto (© Reinhard Bartsch, Lübeck): Die Rostocker Touristiker warben am Montag in Lübeck um Touristen.


Von Schleswig-Holstein zieht die touristische Roadshow dann weiter Richtung Ruhrpott, nach Dortmund, Düsseldorf und auch nach Köln. Hier geht es dann um längere Urlaubs-Aufenthalte. Was auch eine besondere Möglichkeit der Anreise attraktiv macht: Der Rostocker Flughafen bietet Direktverbindungen nach Köln, Frankfurt, München und Zürich, darauf wird besonders hingewiesen. So führt die Marketing-Aktion schließlich auch in die Schweiz, denn im deutschsprachigen Ausland hätte das Ostsee-Interesse zugelegt, weiß Anne Marx vom Rostock-Marketing zu berichten.

Und da schließt sich dann wieder der Kreis nach Lübeck, denn bei so einem längeren Aufenthalt in Mecklenburg-Vorpommern ist dann natürlich auch mal ein Ausflug in die Stadt an der Trave drin.

Quelle:
TA





Impressum