Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Spiel gegen Polen: Marcus Ahlm fiebert im Handballbahnhof mit

24. Januar 2012 (Kiel/HL-Red-RB) Den ersten Matchball hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Serbien vergeben, der zweite muss nun am Mittwoch, dem 25. Januar, sitzen: Gegen die vor allem im Rückraum mit Topstars angetretene polnische Nationalmannschaft geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Martin Heuberger um „Alles oder Nichts“. Ein Sieg muss her gegen Polen, um aus eigener Kraft das EM-Halbfinale zu erreichen und damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Olympia-Qualifikationsturnier zu machen.

Natürlich wird dieses weitere „Finale“ der deutschen Mannschaft wieder live im Handballbahnhof gezeigt. Die 15 Quadratmeter große Leinwand bietet beste Sicht auf das Geschehen, und die Stimmung bei diesem einzigartigen Public-Viewing-Event ist mittlerweile legendär. Bereits um 15.15 Uhr beginnt das Rahmenprogramm im Handballbahnhof. THW-Kapitän Marcus Ahlm wird sich vor der Partie den Fragen von „NDR 1 Welle Nord“-Moderator Stefan Brasse und von Handballexperte Martin Schmidt stellen. Wegen der frühen Anwurfzeit stehen dieses Mal auch die ganz jungen Handballbahnhof-Besucher im Fokus: Für jedes Kind gibt es eine süße Überraschung, und beim Torwandwerfen warten tolle Preise. Wie stark man auch schon in jüngsten Jahren einen Handball werfen kann, das zeigt das Wurfkraft-Messgerät. Auch hier gibt es Preise zu gewinnen.

Helmut Bargfrede von der Werbegemeinschaft im Kieler Hauptbahnhof, die erneut zum Public Viewing einlädt, freut sich auf einen weiteren Höhepunkt der Handball-EM: „Das wird spannend, das wird dramatisch. Und am Ende jubeln hoffentlich die Fans im Kieler Hauptbahnhof. Ich drücke die Daumen, dass die deutsche Mannschaft das Halbfinale erreicht. Denn dann ist alles möglich – in Serbien und natürlich auch im Hexenkessel Handballbahnhof.“ Der Eintritt ist frei.

Quelle inkl. Fotos:
Sport- und Event-Marketing Schleswig-Holstein GmbH
www.handballbahnhof.de


Impressum