Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

ISAF Olympic Material Evaluation Trials für Mixed Multihull 2016

29. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Das Team Roland Gaebler + Nahid übermittelten folgende Meldung zur "ISAF Olympic Material Evaluation Trials für Mixed Multihull vom 17.-25. März 2012 in Santander (ESP): "So langsam geht es mit der Stimmung wieder bergauf. Die ISAF Evaluation Trials für die Selektion des Mixed Multihull für die Olympischen Spiele 2016 finden in Santander (ESP) statt. Und das im März, wo es dort an der spanischen Nordküste so richtig zur Sache geht.
Die Regeln für die Evaluation wurden gerade von der ISAF veröffentlicht http://www.sailing.org/37604.php
Das Revier vor Santander ist ideal für den Tornado. Von der Monsterwelle bis Flachwasser. Von starken Winden bis zum leichten Hauch. Und das alles in einer Woche. Denn dort ziehen die Tief- und Hochdruckgebiete im März im Tagesmarsch durch.
In Santander kann man rausfinden, welches Boot wirklich qualitativ das Beste für die Olympischen Regatten ist. Nur der brutalste Material-Test auf dem offenen Meer zeigt auf ob die Boote technisch ok sind.
Wir sind gespannt, wie die anderen Katamarane dass meistern werden. Die F18 haben ja gerade vor Grand Canaria eine gute Vorstellung bei Ihrer EM abgegeben und ein Mixed Team war auch unter den Top 10. Hobie, Nacra , AHPC und Phantom werden Ihre Boote zu den Trials schicken.

Wir wissen von einem F18 der in einer leichter Version mit einem Carbon Mast und curved foils antreten will. Das macht Sinn. Denn ein Rückschritt auf Alumasten wäre speziell für Mixed Teams katastrophal. Allein das schnelle Aufrichten mit einem Carbon Mast geht zig mal einfacher. Seit wir im Tornado einen Carbon Mast haben, benutzen wir kaum noch eine Kenterleine und können das schnell aufrichten und weiter segeln (siehe Tornado WM Finale 2011).

Auch von drei F16 Modellen wissen wir, das sie antreten werden. Auch in der Klasse tut sich was. Aber ob wie vielen Teams mit einem Gewicht von über 140kg bei hoher Welle damit klar kommen, ist fraglich. Aber wir werden sehen. Auf den Vergleich von 20-16 Fuss Kats freuen wir uns. Ausserdem wären wir begeistet, wenn der 20Fuss AC Kat mit dem Wing an den Trials teil. Das wäre wirklich ein technisches Highlight. Technik vom America´s Cup im Olympischen Segeln? Warum nicht. Dann bekommen wir sicher noch mehr Media und Zuschauer. Ob es Olympiafähig ist, ist dann eine andere Sache. Bei 4-5m Welle und 6 Bft. wollen wir mal sehen welches Boot das aushält und sich gut segeln lässt.

Wir freuen uns auf einen spannenden Event in Santander. Wir sind heiß auf die Trials und nehmen die Herausforderung an (siehe Mixed Sailing Tornado Flyer anbei)."

Quelle:
TeamGaebler
www.teamgaebler.de

Impressum