Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Neue sportliche Leitung beim VfB Lübeck

13. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Der VfB Lübeck geht mit einem neuen Cheftrainer in die Zukunft: Ramazan Yildirim unterschrieb bei den Grünweißen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2014 und wird ab sofort die Verantwortung für die Regionalligamannschaft tragen. Als Assistent steht ihm zunächst Denny Skwierczynski zur Seite, eine endgültige Entscheidung wird in enger Abstimmung mit Ramazan Yildirim im Januar getroffen.

Der Vorstand des VfB Lübeck hat sich in den vergangenen Wochen mit der zukünftigen Besetzung der Trainerposition auseinander gesetzt und dabei Gespräche sowohl mit Denny Skwierczynski als auch mit zehn möglichen externen Kandidaten geführt.

Die wichtigen Kriterien, diese Position hauptberuflich ausführen zu können, jung, hungrig und finanzierbar zu sein, sportliche Kompetenz und Stallgeruch mitzubringen und überzeugt zu sein von den Visionen, Zielen und Maßnahmen des VfB Lübeck vereint Ramazan Yildirim. Der 36jährige A-Lizenzinhaber wird Teil des neuen sportlichen Führungstandems sein.Ramazan Yildirim trug als Aktiver von 1998 bis 2001 das VfB-Trikot, ehe ihn der Weg weiter nach Regensburg, Essen, Offenbach und Braunschweig führte, wo er zahlreiche Erfahrungen in der zweiten und dritten Liga sammeln konnte. Als Trainer fand er den Einstieg im Nachwuchsbereich von Eintracht Braunschweig. Zuletzt trainierte er die zweite Mannschaft von Rot Weiß Essen.

Die Position des Sportmanagers, zunächst bis zum 30. Juni 2012 befristet, wird Ingo Popp besetzen. Die Anforderungen an diese Position sind neben sportlicher Kompetenz kaufmännische Erfahrung in der Wirtschaft und Kenntnisse der Organisation des VfB. Ingo Popp erfüllt dieses Anforderungsprofil. Für einen Neustart in der Rückrunde will der Vorstand mit einem sportlichen Führungstandem antreten, um die Basis für eine positive Entwicklung zu legen. Ingo Popp hat sich bereit erklärt, in Zusammenarbeit mit dem Trainer dieses sportliche Führungstandem zu bilden. Popp wird sich in diese Rolle einfinden müssen, hat aber großes Interesse, diese neue Aufgabe beim VfB anzunehmen und in der Zusammenarbeit mit dem Trainer und dem sportlichen Kompetenzteam die herausragenden Aufgabenanzunehmen. Im Gegensatz zum Cheftrainerposten gab es hier keine weiteren Interessenten.

Denny Skwierczynski: „Ich unterstütze den Weg des Vereins mit dem neuen Cheftrainer und auch mit der Schaffung der Position des Sportmanagers und stehe gerne als Co-Trainer zur Verfügung, um unserem Verein weiter zu helfen und nach vorne zu bringen“.

Das sportliche Kompetenzteam, bestehend aus dem Cheftrainer, dem Sportmanager, den Trainern der U21, A-, B- und C-Jugend sowie einem Vertreter der Fußballamateurabteilung führt seine Arbeit fort. Es wurde gebildet, um zum einen die fachliche Kompetenz des Vereins besser zu nutzen, die Zusammenarbeit zwischen Leistungsmannschaften und Amateurbereich effektiver zu gestalten und um ein besseres "Arbeitsklima" zu schaffen zum Zweck der Motivation und Leistungssteigerung. Notwendig hierfür ist der ehrliche, faire und offene Umgang miteinander.

Das neue sportliche Führungstandem soll die „längste Vorbereitungszeit der Geschichte“ nutzen, um zukünftig eine gute Rolle in der neuen Regionalliga Nord 2012/13 zu spielen. Als Ziel für die laufende Spielzeit steht natürlich der Gewinn des Landespokals und der damit verbundene Einzug in die erste Hauptrunde des DFB Pokals.

Darüber hinaus werden wir die Nachwuchsarbeit weiter intensivieren. Ziel ist es, gute Nachwuchsspieler für den Herrenbereich auszubilden und in den Lizenzspielerkader aufzunehmen.

Quelle:
VfB Lübeck

Impressum