Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

MERCEDES GP PETRONAS zum Großen Preis von Indien

30. Oktober 2011 (HL-Red-RB) Großer Preis von Indien 2011 - Buddh International Circuit - Rennen: Die MERCEDES GP PETRONAS Fahrer Michael Schumacher und Nico Rosberg beendeten den ersten Großen Preis von Indien auf dem Buddh International Circuit auf den Plätzen fünf und sechs. Michael machte am Start drei Positionen gut. Er stoppte in den Runden 18 und 50. Seine Reifenstrategie: Prime/Prime/Option
Nico stoppte ebenfalls zwei Mal in den Runden 17 und 45. Seine Reifenstrategie: Prime/Prime/Option
Michael fuhr auf seinem zweiten Stint fünf Runden länger als Nico und überholte ihn so für Platz fünf.


Michael Schumacher


Fahrer
Nr.
Chassis Nr.
Ergebnis / Schnellste Runde
Michael Schumacher
7
MGP W02 / 09
P5 1:28.549
Nico Rosberg
8
MGP W02 / 07
P6 1:28.600

Wetter
Warm und sonnig
Temperaturen
Luft: 30-31°C
Strecke: 35-38°C

Michael Schumacher
„Ich bin mit dem Rennen zufrieden. Wir haben das Bestmögliche herausgeholt und als Team unser Potenzial ausgeschöpft. Die Plätze fünf und sechs sind ein großartiges Resultat für uns. Mein Auto war sehr gut für das Rennen abgestimmt und sehr konstant. Der Start spielte meiner Strategie in die Hände, da ich absichtlich KERS in den ersten beiden Kurven nicht einsetzen wollte, um es für die lange Gerade aufzusparen. Ich wusste, dass ich so einige Positionen gut machen könnte. Im zweiten Stint habe ich meine Reifen so behandelt, dass ich länger draußen bleiben konnte – das reichte, um auf Platz fünf vorzukommen. Das Wichtigste ist jedoch, dass wir weiter alles geben und versuchen, uns zu verbessern; das ist uns heute gelungen. Ich möchte den Veranstaltern des ersten Großen Preises von Indien ein großes Kompliment aussprechen. Ich bin sicher nicht der Einzige, der hier ein äußerst positives Debütwochenende erlebt hat.“

Nico Rosberg
„Wir sind mit dem guten Mannschaftsergebnis zufrieden - das haben sich die Jungs an der Box verdient. Ich bin auch zufrieden, einen Platz im Vergleich zur Startaufstellung gut gemacht zu haben. Meine Strategie war heute nicht ganz perfekt und ich verlor auch etwas Zeit beim zweiten Boxenstopp. So kam Michael an mir vorbei. Ich hatte am Ende des Rennens eine gute Pace und gab alles, aber es war unmöglich, ihn in den letzten Runden einzuholen. Ich bin überzeugt, dass wir bei den letzten beiden Rennen ebenfalls ein gutes Ergebnis erzielen können. Der erste Große Preis von Indien war ein Erfolg und ich hoffe, dass die Fans das Rennen genossen haben. Ich freue mich darauf, nächstes Jahr hierher zurückzukehren.”

Ross Brawn
„Ein äußerst solides Rennen unserer Fahrer und unseres Teams. Wir sind mit den Plätzen fünf und sechs sehr zufrieden. Michael, Nico und die Ingenieure haben exzellente Arbeit geleistet und sich darauf konzentriert, die Autos richtig für das Rennen abzustimmen und die Reifen bestmöglich zu nutzen. Wir haben an diesem Wochenende alles aus unserem aktuellen technischen Paket herausgeholt. Es war ein spannendes Rennen für unsere beiden Fahrer. Diesmal hatte Michael die Nase knapp vorne, aber man konnte sehen, wie ausgeglichen sie im Rennen waren. Nicos zweiter Reifensatz baute etwas früher ab, während Michael länger fahren konnte – so kam er auf Platz fünf nach vorne. Das ist ein sehr gutes Resultat für unser Team und ich bin mit unserer Arbeit an diesem Wochenende extrem zufrieden.“

Norbert Haug
„Ein gutes Ergebnis für unser Team, mit den Möglichkeiten, die unser aktuelles technisches Paket besitzt. Es ist für unsere Teammitglieder zufriedenstellend, das heute für uns bestmögliche Resultat erzielt zu haben. Unsere Rundenzeiten waren während des Rennens konstant – was zeigt, dass wir gut mit den Reifen umgegangen sind und ein Setup gefunden haben, das zu den Anforderungen dieser schwierigen Strecke passte. Unsere Fahrer haben heute eine sehr gute Leistung abgeliefert. Michael ist von Startposition elf bis auf Platz fünf nach vorne gefahren – was sicher zufriedenstellend für ihn und für uns war. Sein Start, bei dem er drei Plätze gut machte, sowie sein langer und konstanter zweiter Stint waren entscheidend, um an Nico vorbeizukommen. Auch Nico hat eine gute Leistung gezeigt. Beide, Michael und Nico, fuhren im Rennen ähnliche Rundenzeiten, was zeigt, dass sie das Mögliche möglich gemacht haben. Der erste Große Preis von Indien war eine ganz bemerkenswerte Premiere. Die Rennstrecke hier ist fantastisch und anspruchsvoll, die Tribünen waren heute voll besetzt und die Begeisterung der Fans großartig. Die Formel 1 hätte sich bei ihrem ersten Rennen in einem neuen Land kein besseres Debüt wünschen können. Ein großer Dank an die Organisatoren, die Jaypee Group, Bernie Ecclestone und die FOM, die sehr hart gearbeitet haben, um diesen ersten Grand Prix von Indien durchzuführen. Jetzt freuen wir uns auf den nächsten Grand Prix in Abu Dhabi, das Heimrennen unserer Mitbesitzer und Partner Aabar und hoffen, dort ein ähnliches Ergebnis wie heute zu erzielen. Die Plätze fünf und sechs sind nicht unser ultimatives Ziel, aber es tut unseren so hart arbeitenden Teammitgliedern gut, die bestmöglichen Resultate zu holen. Darauf wollen wir aufbauen, um im nächsten Jahr einen weiteren Schritt nach vorne zu machen.“

Quelle:
Daimler AG


Impressum