Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

DTM-Brands Hatch: Gary Paffett startet aus Reihe eins

03. September 2011 (HL-Red-RB) Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse) zum zweiten Mal in der Saison 2011 in der ersten Startreihe – Mercedes-Benz startet beim siebten Rennen zum sechsten Mal aus Reihe eins - Vier C-Klasse Fahrer unter den Top-8 der Startaufstellung: Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse) startet bei seinem Heimrennen, dem siebten Saisonlauf der DTM 2011 am Sonntag in Brands Hatch (Start: 15:00 Uhr, ab 14:40 Uhr live in der ARD), als bester Mercedes-Benz Pilot von Startplatz zwei. Paffett fuhr im Einzelzeitfahren zum Abschluss des Qualifyings eine Zeit von 42,288 Sekunden.


Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse)

Jamie Green (AMG Mercedes C-Klasse) beendete das Top-4-Qualifying mit einer Zeit von 42,345 Sekunden auf dem vierten Platz. Der Brite erreichte in den letzten vier Qualifyings stets den letzten Qualifying-Abschnitt.
Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse) fuhr die sechstschnellste Zeit des Qualifyings. Da der Kanadier im zweiten Freien Training am Samstagvormittag einen nicht freigegebenen Reifensatz verwendete, wird er in der Startaufstellung um zwei Plätze nach hinten versetzt und startet das Rennen von Position acht. An seiner Stelle startet Ralf Schumacher (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse / 42,080) das siebte Saisonrennen von Position sechs.
Qualifying, Teil 1: Der erste Qualifying-Abschnitt wurde neun Minuten vor dem Ende wegen eines Unfalls von Audi-Pilot Filipe Albuquerque unterbrochen. Alle anderen Fahrer erreichten automatisch das zweite Qualifyingsegment.
Qualifying, Teil 2: Ralf Schumacher erzielte in 41,917 Sekunden die schnellste Zeit des zweiten Qualifying-Abschnitts. Gary Paffett belegte Platz zwei. Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse / 42,090) und Christian Vietoris (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse / 42,093) reihten sich auf den Plätzen zehn und elf ein. Renger van der Zande (stern AMG Mercedes C-Klasse / 42,223), David Coulthard (Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse / 42,320) sowie Susie Stoddart (TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse / 42,554) kamen auf die Plätze 13, 16 und 17. Zwischen Position eins und zwölf lagen gerade einmal 0,186 Sekunden.
Stimmen zum Qualifying:
Gary Paffett (THOMAS SABO AMG Mercedes C-Klasse), 2. Platz (42,288):
„Mit meinem zweiten Platz im Qualifying bin ich sehr glücklich und zufrieden. Es war schwierig, das Top-4-Qualifying zu erreichen, weil es in Brands Hatch immer äußerst eng zugeht. Meine C-Klasse lief super und ich freue mich auf das Rennen. Für den Sonntag ist Regen vorhergesagt - das passt mir, denn ich fahre gerne auf nasser Strecke. Ich fühle mich gut vorbereitet.“
Jamie Green (AMG Mercedes C-Klasse), 4. Platz (42,345):
„Ein sehr positives Qualifying für mich. Ich fuhr im dritten Qualifying-Segment die schnellste Runde und machte im Q4 keine Fehler - doch leider fehlte mir im letzten Abschnitt ein wenig Speed. Vielleicht bin ich im Q3 zu viele Runden gefahren, weshalb meine Reifen keine bessere Zeit zuließen. Für das Rennen bin ich zuversichtlich, denn meine C-Klasse verfügt über eine hervorragende Balance. Wenn alles für mich läuft, peile ich meinen ersten Saisonsieg an.“
Ralf Schumacher (Salzgitter AMG Mercedes C-Klasse), 6. Platz (42,080):
„Mein letzter Reifensatz funktionierte leider nicht so gut wie erwartet, davon abgesehen war die Abstimmung meiner C-Klasse sehr gut – im zweiten Training am Vormittag war ich sogar Schnellster. Somit wäre auch im Qualifying mehr drin gewesen. Das Überholen ist auf dieser Strecke grundsätzlich sehr schwierig, aber am Sonntag soll es regnen – es ist also alles möglich.“
Bruno Spengler (Mercedes-Benz Bank AMG C-Klasse), 8. Platz (42,068):
„Startplatz acht ist kein Weltuntergang – das Rennen ist morgen 98 Runden lang, da kann viel passieren. Morgen ist ein neuer Tag und ich werde versuchen, so weit wie möglich nach vorne zu fahren. Mit dem Meisterschaftsstand beschäftige ich mich heute noch nicht – die Punkte werden erst morgen im Rennen verteilt.“
Maro Engel (GQ AMG Mercedes C-Klasse), 10. Platz (42,090):
„Mit meiner Leistung im Qualifying bin ich weitestgehend zufrieden, obwohl es leider nicht ganz für einen Platz unter den besten Acht reichte. Vielen Dank an mein Team für die gute Arbeit. Jetzt freue ich mich auf das Rennen.“
Christian Vietoris (Junge Sterne AMG Mercedes C-Klasse), 11. Platz (42,093):
„Das Qualifying lief für mich fast nach Plan, aber leider verpasste ich die Top-8 knapp - auf dieser kurzen Strecke liegen die Rundenzeiten eben sehr eng zusammen. Nach meinem Sieg in Belgien in der GP2-Serie unter nassen Bedingungen, wünsche ich mir für das Rennen morgen natürlich auch Regen.“
Renger van der Zande (stern AMG Mercedes C-Klasse), 13. Platz (42,223):
„Meine C-Klasse war heute mit Sicherheit schnell genug, doch leider unterlief mir in der letzten Kurve auf meiner schnellen Runde ein kleiner Fehler - das kostete mich möglicherweise den Einzug in die Top-8. Es war mein Fehler, aber so etwas passiert manchmal. Ich hoffe, dass ich im Rennen einige Positionen gut machen kann.“
David Coulthard (Deutsche Post AMG Mercedes C-Klasse), 16. Platz (42,320):
„Heute war mehr drin als dieser 16. Platz, aber ich hatte Balanceprobleme und kämpfte mit Übersteuern - das Setup war nicht ideal und ich fühlte mich im Auto nicht ganz wohl. Wenn es so eng zugeht wie hier in Brands Hatch, sind manchmal Kleinigkeiten wie der Wind oder eine leicht andere Einstellung am Fahrzeug entscheidend.“
Susie Stoddart (TV Spielfilm AMG Mercedes C-Klasse), 17. Platz (42,554):
„Mit dem 17. Platz bin ich natürlich nicht zufrieden. Ich gab mein Bestes und fuhr auf der letzten Rille – aber leider reichte es nicht. Für das Rennen wünsche ich mir Regen, denn im Nassen rechne ich mir bessere Chancen aus.“
Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef:
„Nach vier Poles in den ersten sechs Rennen starten wir nun mit Gary auf Platz zwei. Bruno hat nach seiner Rückversetzung auf Platz acht ein Handikap - aber keines, das er und seine Mannschaft morgen nicht wettmachen können - es wird spannend und morgen wird sich zeigen, wer über 98 Runden den besten Speed produzieren kann. Wir schafften in Brands Hatch zwei Siege in den letzten zwei Jahren und unser Ziel für morgen ist kein anderes.“

Quelle inkl. Foto:
Daimler AG

Impressum