Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Heimischer Genuss zur TW und Landesgartenschau

30. Juli 2011 (HL-Travemünde/Red-RB) Was verbindet die Travemünder Woche mit der Landesgartenschau in Norderstedt? Ganz klar: die schleswig-holsteinische Lebensart, die nordische Landschaft und der Genuss aus heimischen Gefilden. Auch wenn der bei der Travemünder Woche schon immer gegeben war, so gibt es in 2011 erstmals ein Ausstellungsbereich unter der Überschrift „FeinHeinisch – Genuss für Schleswig-Holstein“. Und wer dort angesichts kulinarischer Köstlichkeiten aus dem Land zwischen den Meeren auf den Geschmack gekommen ist, der wird sich auch bei der Landesgartenschau, die noch bis zum 9. Oktober zu Sommervergnügen, Erholung und Genuss für alle Sinne einlädt, rundum wohl fühlen.

„Der neue Bereich FeinHeimisch war rundum ein großer Erfolg, nachdem er erst durch eine Zangengeburt zum Leben gebracht wurde“, zog Uwe Bergmann, Chef der Hamburger Eventagentur uba, die das TW-Festivalprogramm zusammenstellt, am Sonnabend (30. Juli) eine vorläufige Teilbilanz der 122. Travemünder Woche. Nach dem langersehnten Abriss des ehemaligen Spaßbads AquaTop zwischen Lotsenstation und „Maritim“-Hotel war lange Zeit unklar, ob die schönste Regatta der Welt die frei gewordene Grünflache inszenieren durfte. Letztlich gab die Hansestadt Lübeck ihr Okay. Das gelang indirekt mit Unterstützung des schleswig-holsteinischen Landwirtschaftsministeriums, denn von dort wird der Verein „FeinHeimisch“ gefördert – acht Gastronomen verwöhnten den geneigten TW-Gourmet mit Köstlichkeiten aus dem Land zwischen den Meeren – mit Blüten verschönt von der Landesgartenschau.

Treibende Kraft hinter dem viel beachteten Angebot an der Strandallee war der Hotelier Ralph Hosbein, der mit dem „holstein’s“ aus seinem Columbia Hotel Casino Travemünde auch selbst vertreten ist. „Gäste mögen gerne schlemmen, und nicht nur Exotisches, sondern vor allem auch Leckereien aus der regionalen Küche“, sagt er und erhält Zustimmung von Detlev Möllgaard aus Hohenlockstedt, der mit seinem gleichnamigen Meierhof die KäseStraße repräsentiert. „Die kleine Bühne mit passender Live-Musik und die wirklich feinen Produkte aus der Heimat werden gut angenommen, von Urlaubern und von Einheimischen.“

Wenn in Travemünde mit dem Abschlussfeuerwerk am Sonntag (31. Juli, 22.50 Uhr, von der Norder- und der Südermole) die Klappe fällt, dann ist der Sommer im Norden noch lange nicht vorbei. Die Landesgartenschau biete mit drei verschiedenen Parkteilen eine Entdeckungsreise durch Wald, See und Feld. Am See entlang schlendern, über die blühende Promenade flanieren und die Aussicht auf das glitzernde Wasser genießen – der Seepark hält vielfältige Genüsse bereit. Das ARRIBA Strandbad mit 4.000 Quadratmetern Sand, bunten Tretbooten und ausgedehntem Schwimm- und Planschbereich und ein Animationsprogramm für die Kleinen lassen keine Langeweile aufkommen.

Im Waldpark wartet im August die spätsommerliche Heideblüte auf sieben geheimnisvollen Blütenlichtungen, und im Feldpark ist die Farbenpracht am intensivsten. Hier kann man durch bunte Blumenfelder wandeln und bei den kreativen Themengärten die eine oder andere Idee für die eigene Gartengestaltung sammeln.

Ein buntes Feuerwerk aus über 1000 Veranstaltungen rundet das vielfältige Freizeitangebot der Landesgartenschau Norderstedt ab. Das Klassik-Fest am 13./14. August oder das ParkFunkeln am See am 26. und 27. August, ein Illuminationsabend mit spektakulärer Show aus Licht, Laser und Live-Musik auf dem Wasser, oder das ParkFunkeln im Wald am 9. und 10. September, bei dem geheimnisvolles Licht zwischen Bäumen leuchtet, sind Höhepunkte des umfangreichen Programms.

Tickets und weitere Informationen unter www.travemuender-woche.de und www.landesgartenschau-norderstedt.de

www.travemuender-woche.de

Quelle:
Travemünder Woche
Andreas Kling
PR Manager



Impressum