Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Bahnverkehr wird ab 2011 neu vergeben: Ausschreibung startet

26. Januar 2009 (Kiel). Das Land Schleswig-Holstein startet zum zweiten Mal die europaweite Ausschreibung des Bahnnetzes Nord. Federführend dabei ist die LVS Schleswig-Holstein. Zum Netz Nord gehören die Bahnlinien Kiel - Flensburg, Kiel - Husum, Husum - Bad St. Peter-Ording, Neumünster - Büsum, Neumünster - Bad Oldesloe und Neumünster - Kiel. Verkehrsminister Dr. Werner Marnette sagte dazu: "Dies ist die erste Folgeausschreibung für ein Schienennetz in Schleswig-Holstein. Auch wenn wir im Netz Nord nach der ersten Ausschreibung vor gut zehn Jahren bereits enorme Einsparungen erreicht haben, erhoffen wir uns, dass der Preis für die Verkehrsleistung noch einmal sinkt und die Qualität steigt."

Insgesamt gehören zum Netz Nord Leistungen im Umfang von rund 5,6 Millionen Zugkilometern pro Jahr auf rund 390 Streckenkilometern. Bisher verkehren auf den Linien im Netz Nord die vier Eisenbahnunternehmen DB Regio AG, nordbahn, Nord-Ostsee-Bahn und Schleswig-Holstein-Bahn. Die Ausschreibung läuft unter Federführung der LVS Schleswig-Holstein. Das Netz Nord wird in drei Teillosen ausgeschrieben:
* Los A: Kiel - Flensburg / Kiel - Husum / Husum - Bad St. Peter-Ording;
* Los B: Bad Oldesloe - Büsum;
* Los C: Kiel - Neumünster.
Die Bieter können auch ein Gesamtangebot für alle Lose abgeben. Abgabetermin für die Angebote ist der 8. Mai 2009. Die Vergabe erfolgt ab 2011 wiederum für zehn Jahre.

LVS-Geschäftsführer Bernhard Wewers: "Der heutige Standard auf den Strecken im Netz Nord behält auch nach der Ausschreibung seine Gültigkeit. Dies gilt hinsichtlich der Anzahl der Verbindungen ebenso wie hinsichtlich der Qualität der Fahrzeuge." Auf einigen Linien sollen nach der Ausschreibung künftig sogar größere Fahrzeuge zum Einsatz kommen und damit mehr Sitzplätze für die Fahrgäste. Bei den Fahrzeugen gelten barrierefreie Fahrzeuge der Generation, die seit November 2000 im Einsatz ist, als Mindeststandard. "Natürlich bleibt es den bietenden Unternehmen unbenommen, auch mehr und bessere Leistungen anzubieten als gefordert", so Wewers.

Die Strecken im Netz Nord hatte das Land erstmals ab dem Jahr 2000 als erste Bahnstrecken im Land nach einer Ausschreibung vergeben.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr/LVS Schleswig-Holstein Landesweite Verkehrsservicegesellschaft mbH

Impressum