Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Schneider vorzeitig Goldcup-Sieger der Folkeboote

28. Juli 2011 (HL-Travemünde/Red-RB) Der Tag vor den großen Meisterschaftsentscheidungen wurde zu einem Tag der Gegensätze bei der 122. Travemünder Woche. Während in den verschiedenen Windzonen auf der Lübecker Bucht einige Klassen ein prall gefülltes Programm absolvierten, warteten 49er, 29er, 29erXX, Contender und Motten auf ihren Bahnen vergeblich auf segelbare Bedingungen. Eine Crew durfte dagegen vorzeitig die Sektkorken knallen lassen. Stefan Schneider, Günter Dörband und Frank Thieme aus Berlin sind vor dem Abschlussrennen am Freitag (29. Juli) nicht mehr von Platz eins des Goldcups der Folkeboote zu verdrängen.

Auch bei den Weltmeisterschaften der International Canoe und Laser 2 sowie der Nordea Motten-EM sind die Weichen für die Siegerehrungen schon gestellt. Während bei den Laser 2 Lisa Buddemeier/Matthias Düwel den Welttitel wohl nach Kiel holen dürften, ist mit Chris Maas (USA) ein Mann aus Übersee das Maß aller Dinge der International Canoe. Und der Überflieger der Motten ist Chris Rashley aus Großbritannien. Heftig umkämpft sind dagegen noch die Meisterschaftsentscheidungen der Javelin- und Europe-EM.

Bei einer gemeinsamen Zusammenkunft an Bord nach der Rückkehr in den Hafen gratulierte der entthronte Goldcup-Titelverteidiger Christoph Nielsen (Berlin) schon mal seinem Nachfolger: „Das hat Stefan sehr souverän gemacht und verdient den Titel gewonnen. Wir haben unsere Chancen mit einem ersten schwachen Tag verspielt“, sagte Nielsen, der in den vergangenen beiden Jahren die inoffizielle Folkeboot-WM gewonnen hat und nun am Abschlusstag mit dem Strander Walther Furthmann um die Silbermedaille kämpft.

Am Abend legten die Folkeboote zudem noch eine besondere Showeinlage hin und wandelten ihre tonnenschweren Yachten in Paddelboote um. Jeweils zwei Crews auf einem Boot paddelten an der Passat entlang. Am Ende setzte sich die Schleswig-Kieler Kombination mit Anna Grieger, Thomas Kruse, Eric Wüstenhagen, Ulf und Dieter Kipcke sowie Gero Martens durch. „Das war wirklich eine tolle Einlage, bei der alle Crews ihren Spaß hatten. Ein großes Lob an die Lübecker Folkeboot-Flotte mit Heino Haase an der Spitze, die den Goldcup wirklich toll organisiert hat“, sagte Paddel-Sieger Ulf Kipcke.

Ein großes Fest ist die Travemünder Woche auch für die Familie Junge aus Schellhorn, die sich den segelnden Kanus verschrieben hat. Während Vater Claudius bei den Erwachsenen in der Taifun-Klasse segelt, sitzt Sohn Leif Niklas mit seinem Cousin aus Salzgitter, Viktor Kopp, bei den Jugend-Taifuns im Boot, und Marei Charlotte Junge hat bereits den Schritt in die IC-Klasse gewagt, um bei der Weltmeisterschaft dabei zu sein. „In der Jugend bin ich schon mal Taifun gesegelt und habe mir vor ein paar Jahren wieder solch ein Schiff zugelegt. Die Kinder sind dann mitgesegelt und haben sich davon begeistern lassen“, berichtete Claudius Junge, der seine Teilnahme an der TW allerdings wegen einer Fußverletzung vorzeitig beenden musste. Damit kann er nicht mehr in die DM-Wertung eingreifen, die Torben Kossel aus Braunschweig anführt.

Dagegen sind die Junge-Kinder sehr erfolgreich dabei. Tochter Marei (18 Jahre) behauptet sich als 19. im Mittelfeld der IC-WM. „Manchmal läuft es schon ganz gut“, gab sie sich nach einem Jahr in der Klasse noch sehr bescheiden. „Wenn man mit Geschwindigkeit über das Wasser fliegt, ist das schon sehr cool. Aber es dauert eine Weile, bis man das Boot im Griff hat, und noch ist bei mir nicht alles ausgereizt.“ Im Taifun war sie indes vor zwei Jahren schon nationale Jugendmeisterin. Jetzt scheint ihr Bruder ihr nachzufolgen. Er führt in der Wertung der Deutschen Jugendmeisterschaft klar. „An den Titel will ich noch nicht zu sehr denken, auch wenn natürlich die Hoffnung besteht“, sagte der 15-Jährige.

Am Freitag wird sich die 122. Travemünder Woche noch einmal in einem bunten Outfit auf dem Wasser präsentieren. 944 Teilnehmern in 580 Booten und 17 Disziplinen gehen an den Start, bevor am Abend in neun Disziplinen die Preise vergeben werden. Mit dem bereits gebuchten Sieg von Stefan Schneider (Folkeboot) und den guten Aussichten von Buddemeier/Düwel (Laser 2) haben auch noch Jens und Jan Schlittenhard (Braunschweig) die Hand am Gold. Bei der Javelin-EM sind sie weiterhin mit David und Brian Earl (Großbritannien) gleichauf an der Spitze. Auf Silberkurs liegt Peter Ullmann (Oldenburg) bei den IC, und Markus Steeg (Budenheim) hat bei den Motten Bronze im Visier.

Wohl ohne deutsche Beteiligung auf dem Siegertreppchen werden die beiden Jugend-Europameisterschaften in der Europe zu Ende gehen. Der Bremer Sverre Reinke hat bei den Jungs mit zwei mäßigen Rennen am Donnerstag den Kontakt zur schwedisch dominierten Spitze verloren, und mit der dänischen Übermacht bei den Mädchen können die deutschen Talente ebenfalls nicht ganz mithalten.

Noch bis Sonnabend geht die TW für Laser, 505er und die Katamarane weiter. In der olympischen Laser-Klasse gibt sich Marco Grasse (Berlin) weiterhin keine Blöße und hat nach fünf Wettfahrten eine blütenweiße Weste. Im 505er muss sich die versammelte Konkurrenz von Meike Schomäker und Holger Jess (Kiel) das Heck zeigen lassen. Das Mixed-Duo gewann beide Rennen des Donnerstag. Und nach sechs Siegen in sechs Rennen wird die Entscheidung bei den Formula 18 nur über die TW-Rekordsieger Helge und Christian Sach (Zarnekau) gehen, die dann ihren 17. Erfolg auf der Lübecker Bucht eingefahren hätten. Bestens auf Kurs liegen auch Roland und Nahid Gäbler im Tornado, für die der TW-Erfolg gleichbedeutend mit dem Gewinn der IDM wäre. Im Showrennen auf der Segel Arena Trave mussten sich die Weltmeister von 2010 allerdings geschlagen geben. Markus Betz, in der IDM-Wertung nur auf Platz sieben, setzte sich hier vor Publikum durch.

Einen bitteren Zwischenfall gab es allerdings auch auf der Trave. Beim Einlaufen in den Hafen fühlten sich einige Laser-Segler derart von einem laut hupenden, einlaufenden Fahrgastschiff bedrängt, dass sich ein Segler nur noch durch einen Sprung über Bord zu helfen wusste. Die Polizei hat dazu die Ermittlungen aufgenommen.



Ergebnisse vom sechsten Wettfahrttag der 122. Travemünder Woche


Meisterschaften

49er-Juniorenweltmeisterschaft

Keine Rennen am Donnerstag, nur Änderungen im Punktestand!

Gesamtstand nach sechs Wettfahrten: 1. Niels Joachim Gormsen/Anders Thomsen (Dänemark) 17 Punkte; 2. Max Richardson/Nick Redding (Großbritannien) 17; 3. James Peters/Ed Fitzgerald (Großbritannien) 21; 4. Vincent Berthez/Marc Mallaret (Frankreich) 26; 5. Jacopo Plazzi/Umberto Molineris (Italien) 35,80; 6. Ruggero Tita/Lorenzo Franceschini (Italien) 36.

Folkeboot-Weltmeisterschaft (Goldpokal)

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Schneider/Dörband/Thieme (Berlin) 12 Punkte; 2. Furthmann/Mrowka/Mühe (Kiel) 21; 3. Nielsen/Dehn/Felsberg (Berlin) 22; 4. Kæstel/Løppenthin/Nielsen (Dänemark) 27; 5. Durst/Ehler/Friedrichs (Mönkeberg) 28; 6. Kruse/Grieger/Wüstenhagen (Ammersbek) 31.

Laser 2-Weltmeisterschaft

Gesamtstand nach zehn Wettfahrten: 1. Lisa Buddemeier/Matthias Düwel (Kiel) 12 Punkte; 2. Niels Krenz/Christian Gerdum (Hamburg) 27; 3. Peter Kruse/Arne Wittemer (Bochum) 48; 4. Marian Christopher Scheer/Daniel Scheer (Hattingen) 48; 5. Jaap Smolders/Claas Willem Visser (Niederlande) 48; 6. Meike Flatau/Sebastian Heine (Osnabrück) 56.

Int. Canoe-Weltmeisterschaft

Gesamtstand nach neun Wettfahrten: 1. Chris Maas (USA) 10 Punkte; 2. Peter Ullmann (Oldenburg) 20; 3. Alistair Warren (Großbritannien) 36; 4. David Clark (USA) 39; 5. Phil Robin (Großbritannien) 42; 6. Colin Brown (Großbritannien) 58.

Javelin-Europameisterschaft

Gesamtstand nach zehn Wettfahrten: 1. Brian und David Earl (Großbritannien) 16 Punkte; 2. Jens und Jan Schlittenhard (Braunschweig) 16; 3. Mike Pickles/Richard Fisher (Großbritannien) 29; 4. Malte Riesner/Volkmar Prehn (Kiel) 36; 5. Richard und Kathryn Smith (Großbritannien) 44; 6. Gavin und Rosie Johnson (Großbritannien) 53.

Europe-Jugendeuropameisterschaft

Mädchen

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Julia Carlsson (Schweden) 29 Punkte; 2. Josephine Frederiksen (Dänemark) 38; 3. Christina Andersen (Dänemark) 39; 4. Trine Bentzen (Dänemark) 39; 5. Julia Gross (Schweden) 43; 6. Anne-Line Lyngsoe Thomsen (Dänemark) 50.

Jungen

Gesamtstand nach sieben Wettfahrten: 1. Emil Bengtson (Schweden) 21 Punkte; 2. Marcus Höglander (Schweden) 24; 3. Albin Gipperth (Schweden) 24; 4. Lars Johan Brodtkorb (Norwegen) 40; 5. Frederik Rask (Dänemark) 41; 6. Sverre Reinke (Bremen) 52.

Tornado-Internationale Deutsche Meisterschaft

Gesamtstand nach sechs Wettfahrten: 1. Roland Gäbler/Nahid Gäbler (Tinglev) 6 Punkte; 2. Günter Mörtl/Fabian Syring (Breitbrunn) 16; 3. Lutz Stadtmüller/Fabian Neun (Ahrensburg) 20; 4. Heiko Söhle/Thomas Noll (Lehrte) 24; 5. David Krizek/Adam Zdenek (Tschechien) 24; 6. Andreas und Katharina Behem (Hamburg) 28.

Taifun-Deutsche Meisterschaft

Gesamtstand nach neun Wettfahrten: 1. Torben Kossel (Braunschweig) 25 Punkte; 2. Christopher Ossenkopp (Hannover) 32; 3. Johannes Meyer (Bremen) 37; 4. Peter Gillen (Hamburg) 38; 5. Dirk Heitmann (Bremen) 44; 6. Julia Gillen (Hamburg) 46.

Taifun-Deutsche Jugendmeisterschaft

Gesamtstand nach sechs Wettfahrten: 1. Leif Niklas Junge/Viktor Kopp (Schellhorn) 8 Punkte; 2. Thorge von Bosse/Moritz Jäger (Preetz) 18; 3. Anton und Emma Grigull (Preetz) 24; 4. Söntke Blindow/Miriam Hille (Rostock) 28; 5. Yannik Praetz/Hao Ling Pang (Bonn) 36; 6. Tim Mixdorf/Marit Praetz (Lindow) 36.


Olympische Klassen

Laser Standard

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Marco Grasse (Berlin) 4 Punkte; 2. Michael Zittlau (Kiel) 11; 3. Thomas W. Mueller (Köln) 17; 4. Alexander Andersen (Dänemark) 17; 5. Ahmed Al Wahaibi (Oman) 18; 6. Christoph Froh (Schwerin) 20.

Internationale und nationale Klassen

505er

Gesamtstand nach zwei Wettfahrten: 1. Meike Schomäker/Holger Jess
(Kiel) 2 Punkte; 2. Sophie Heyer/Sebastian Salein (Berlin) 4; 3. Jens Olbrysch/Johannes Buitenhuis (Starnberg) 9; 4. Hartwig Friederichs/Antje Gosch (Hamburg) 11; 5. Martin Kittsteiner/Oliver Stieglitz (Hamburg) 14; 6. Sophie Soellner/Pia Matscheroth-Brodwurm (München) 14.

Int. Canoe AC

Gesamtstand nach neun Wettfahrten: 1. Dave Timson (Großbritannien) 11 Punkte; 2. Arne Stahl (Braunschweig) 23; 3. Rob Bell (Großbritannien) 24; 4. Stephen Bowen (Großbritannien) 25; 5. Philip Allen (Großbritannien) 29; 6. Peter McLaren (Großbritannien) 44 .

Formula 18

Gesamtstand nach sechs Wettfahrten: 1. Helge Sach/Christian Sach (Zarnekau) 5 Punkte; 2. Jörg Gosche/Hannes Pegel (Bremen) 16; 3. Wolfgang Godderis/Christoph Richter (Gmund) 17; 4. Jens Uwe Tonne/Maximilian Said (Aldenhoven) 21; 5. Musab Al Habi/Ra'ad Al Hadi (Oman) 23; 6. Martin Friedrichsen/Finn Heeg (Flensburg) 35.


www.travemuender-woche.de


Travemünder Woche
Andreas Kling
PR Manager

Impressum