Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Thermik beflügelte das Regattageschehen

26. Juli 2011 (HL-Travemünde/Red-RB) Niederländer gewinnen marinepool J/22-EM – Bronze für Menzner aus Stein: Kontrastprogramm am vierten Regattatag der Travemünder Woche: Während die marinepool J/22-Europameister ohne ein weiteres Rennen gekürt wurden, und auch die Kielzugvögel und Finn-Dingis tatenlos ihre TW-Regatten abschlossen, absolvierten die anderen Klassen in aufkommender Thermik bis zum Dienstagabend (26. Juli) noch ein umfangreiches Wettfahrtprogramm. Als erster Titelträger der 122. Travemünder Woche durfte sich die J/22-Crew um Ronald Veraar (Niederlande) feiern lassen. Sieger im olympischen Finn wurde Uli Breuer aus Simmerath. Bei den Kielzugvögeln schafften die Mülheimer Torsten Schiffer und Heinz Lenz den Sprung auf die oberste Stufe des Siegertreppchens. Später durften dann auch noch die 18-Footer und Int. 14 zur Siegerehrung schreiten. Während der größte Pokal beim Europa-Pokal der 18er an die Briten um Jarrod Sempson ging, blieb der erste Preis der 14ern in Deutschland. Bettina Möller/Jens Kulenkampff aus Kiel verteidigten erfolgreich ihre Führung vom Vortag.

Der Sieg bei den J/22 war glasklar. Ronald Veraar hatte in sieben Rennen ausschließlich erste, zweite und dritte Plätze gesegelt und damit klar vor seinem Landsmann Wouter Kollmann triumphiert. Auf Platz drei freute sich Martin Menzner aus Stein mit den Kielern Christian Drews und Frank Lichte über eine unerwartete Bronzemedaille, die sie mit drei zweiten Rängen am zweiten Regattatag gesichert hatten. „Wir sind natürlich rundum glücklich. Das hätten wir vorher nicht erwartet, aber nehmen das jetzt gern mit“, sagte Martin Menzner, der zwar aus früheren Jahren auf eine intensive Erfahrung auf der J/22 zurückblickt, inzwischen aber in der J/80 aktiv ist. Zwar waren die J/22 nur zwei Tage auf dem Wasser, hatten dabei aber mit einem Starkwind- und einem Schwachwind-Tag das komplette Wetterprogramm und waren sehr zufrieden mit den Titelkämpfen.

Während die J/22 wie auch die Kielzugvögel und Finns ein frühes Ende der TW begingen, durften die Int. 14 und die 18-Footer in der Thermik-Brise noch auf das Wasser. „Das waren noch mal tolle Bedingungen zum Abschluss. Die Thermik war das Beste, was uns passieren konnte“, freute sich Norbert Peter aus Berlin, der mit seinem Team allerdings mit Platz sieben zufrieden sein musste. Vorn dominierten die britischen Teams mit Jarrod Sempson an der Spitze vor James Maers. Fest in schleswig-holsteinischer Hand waren die 14er, bei denen Kiel vor Lübeck und Flensburg triumphierte. Bettina Möller/Jens Kuhlenkampff vor Dirk Rother/Kai Lassen und Tobias Merkel/Sven Gräpel hieß die Reihenfolge.

Einen arbeitsreichen ersten Tag absolvierten die 49er für ihre Junioren-Weltmeisterschaft. Nach drei Wettfahrten liegen die Dänen Niels Joachim Gormsen/Anders Thomsen auf Titelkurs. Und auch in der altersoffenen Wertung, in der auch Segler ab 23 Jahren mit dabei sind, führt mit Allan Nørregaard/Peter Lang ein dänisches Duo. Drei Starts, drei Siege lautet ihre Bilanz. Die deutschen Olympia-Aspiranten Tobias Schadewaldt/Hannes Baumann (Kiel) verharren hier als Dritte in Lauerposition.

Eine weitere Wettfahrt für ihren Goldcup schafften die Folkeboote. Dabei kassierte der bisher Führende Peer Schuhmann (Berlin) einen herben Rückschlag und fiel durch einen 40. Platz auf Gesamtrang elf zurück, dagegen rückte Stefan Schneider die Kräfteverhältnisse wieder gerade und übernahm als Deutscher Meister mit einem zweiten Rang die Gesamtführung der inoffiziellen Weltmeisterschaft.

Das Bild an der Spitze der Laser 2-Weltmeisterschaft bleibt nach dem zweiten Tag der Titelkämpfe nahezu unverändert. Lisa Buddemeier/Matthias Düwel aus Kiel bauten mit zwei Tagessiegen ihren Vorsprung vor den Zweitplatzierten Niels Krenz/Christian Gerdum (Hamburg) aus.

Einen Vorstoß auf Rang zwei der Weltmeisterschaft der International Canoe gelang dem Oldenburger Peter Ullmann, der damit dem Favoriten Chris Maas (USA) dicht an das Heck rückte. Die Canoes hatten einen perfekten Tag auf der Regattabahn unter der mecklenburgischen Küste. „Besser hätte es gar nicht sein können“, berichtete Wettfahrtleiter Meno Bülow, der problemlos zwei Rennen über die Bahn brachte. In den weiteren Canoe-Klassen liegt der Brite Dave Timson bei den AC in Front, die Taifun-Klassen führen Peter Gillen (Hamburg) bei den Erwachsenen und Leif Niklas Junge/Viktor Kopp (Schellhorn) bei den Jugendlichen an. Die Travemünder Woche gilt für die Taifuns gleichzeitig als Deutsche Meisterschaft und Jugendmeisterschaft.

Bei den vier laufenden Europameisterschaften nutzten die Segler ebenfalls die guten Bedingungen am Nachmittag kräftig aus. Die fliegenden Motten schwebten zu vier Läufen über die Bahn. Unantastbar ist hier der Brite Chris Rashley, der ausnahmslos alle Rennen gewann.

Eine britische Führung gibt es auch bei den Javelins. Brian und David Earl gelang die Verteidigung der Spitzenposition allerdings nur denkbar knapp gegen die inzwischen punktgleichen Braunschweiger Jens und Jan Schlittenhard.

Dagegen werden die Europe-Jugendeuropameisterschaften der Mädchen und Jungen von den Skandinaviern dominiert. Die Schwedin Julia Carlsson führt bei den Mädchen vor einem dänischen Quartett, bei den Jungs ist es zumindest Sverre Reinke aus Bremen als Drittem gelungen, einen Keil in die nordisch geprägte Liste zu treiben. Vor ihm liegen Albin Gipperth (Schweden) und Lars Johan Brodtkorb (Norwegen). In beiden Europe-Feldern ist die Spitze allerdings so eng beieinander, dass eine Tendenz bei der Titelvergabe noch überhaupt nicht abzusehen ist.

Am Mittwoch (27. Juli) bereichern fünf weitere Klassen das Geschehen der Travemünder Woche. Lediglich die Dyas beenden ihren Auftritt 2011 vor der Travemündung. Detlef Schweitzer/Norbert Schmidt (Rößrath) haben dabei als Führende beste Chancen, die Ostsee als Sieger zu verlassen.

Ergebnisse vom vierten Wettfahrttag der 122. Travemünder Woche

Endergebnisse

marinepool J/22-Europameisterschaft

Endstand nach sieben Wettfahrten: 1. Ronald Veraar (Niederlande) 9 Punkte; 2. Wouter Kollmann (Niederlande) 16; 3. Martin Menzner (Stein) 25; 4. Ivo Kok (Niederlande) 29; 5. Marieke Poulie (Niederlande) 36; 6. Rens van Arkel (Niederlande) 36.

18-Footer-Europa-Grand-Prix

Endstand nach fünf Wettfahrten: 1. Sempson/Minter/Paul (Großbritannien) 6 Punkte; 2. Mears/Stewart/Hutt (Großbritannien) 6; 3. Renner/Meissner/Eggersdorfer (München) 12; 4. Hagenmeyer/Hoefle/Entznenger (Utting) 17; 5. Clausen/Ebler/Laugesen (Dänemark) 18; 6. Grogan/Banks/Caslin (Großbritannien) 18.


Finn-Dingi

Endstand nach drei Wettfahrten: 1. Uli Breuer (Simmerath) 4 Punkte; 2. Philipe Fischer (Berlin) 7; 3. Matthias Wolff (Kiel) 19; 4. Hartmut Duisberg (Hoisdorf) 20; 5. Fabian Lemmel (Berlin) 21; 6. Dirk Meid (Mendig) 26.

Int. 14

Endstand nach fünf Wettfahrten: 1. Bettina Möller/Jens Kulenkampff (Kiel) 5 Punkte; 2. Dirk Rother/Kai Lassen (Lübeck) 8; 3. Tobias Merkel/Sven Gräpel (Flensburg) 10; 4. Axel Reinsch/Johannes Christophers (Hamburg) 16; 5. Eike Dietrich/Sebastian Ladwig (Rostock) 19; 6. Kai Kahm/Gerrit Schmitt (Hamburg) 24.


Kielzugvögel

Endstand nach fünf Wettfahrten: 1. Thomas Schiffer/Lenz Heinz (Mülheim) 9 Punkte; 2. Hans-Günter Besche/Alexander Kost (Attendorn) 13; 3. Alexander Antrecht/Niels Henschel (Neustadt) 14; 4. Joerg Friedlein/Annette Diehl (Bochum) 14; 5. Axel Fischer/Carsten Stubenrauch (Traben-Trarbach) 19; 6. Jürgen Reichardt/Gerd Stejskal (Essen) 22.

Meisterschaften

49er-Junioren-Weltmeisterschaft

Gesamtstand nach drei Wettfahrten: 1. Niels Joachim Gormsen/Anders Thomsen (Dänemark) 7 Punkte; 2. Max Richardson /Nick Redding (Großbritannien) 13; 3. James Peters/Ed Fitzgerald (Großbritannien) 14; 4. Vincent Berthez/Marc Mallaret (Frankreich) 16; 5. Jacopo Plazzi/Umberto Molineris (Italien) 20; 6. Benji Borg/Seb Ripard (Malta) 22.


Folkeboot-Weltmeisterschaft (Goldpokal)

Gesamtstand nach drei Wettfahrten: 1. Schneider/Dörband/Thieme (Berlin) 11 Punkte; 2. Rosehr/Rosehr/Jungkamp (Lübeck) 24; 3. Durst/Ehler/Friedrichs (Mönkeberg) 26; 4. Furthmann/Mrowka/Mühe (Kiel) 32; 5. Lindberg/Jarfelt/Blomberg (Schweden) 33; 6. Nielsen/Dehn/Felsberg (Berlin) 33.


Laser 2-Weltmeisterschaft

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Lisa Buddemeier/Matthias Düwel (Kiel) 5 Punkte; 2. Niels Krenz/Christian Gerdum (Hamburg) 10; 3. Jaap Smolders/Claas Willem Visser (Niederlande) 17; 4. Meike Flatau/Sebastian Heine (Osnabrück) 18; 5. Marian Christopher und Daniel Scheer (Hattingen) 18; 6. Peter Kruse/Arne Wittemer (Bochum) 21.

Int. Canoe-Weltmeisterschaft

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Chris Maas (USA) 5 Punkte; 2. Peter Ullmann (Oldenburg) 8; 3. David Clark (USA) 18; 4. Phil Robin (Großbritannien) 22; 5. Alistair Warren (Großbritannien) 23; 6. William Clark (USA) 26.


Nordea Moth-Europameisterschaft

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Chris Rashley (Großbritannien) 4 Punkte; 2. Peter Barton (Großbritannien) 10; 3. Josh McKnight (Australien) 11; 4. Jason Russell (Großbritannien) 20; 5. Matthias Renker (Schweiz) 26; 6. Philip Käsermann (Schweiz) 28.


Javelin-Europameisterschaft

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Brian und David Earl (Großbritannien) 7 Punkte; 2. Jens und Jan Schlittenhard (Braunschweig) 7; 3. Malte Riesner/Volkmar Prehn (Kiel) 15; 4. Mike Pickles/Richard Fisher (Großbritannien) 15; 5. Richard und Kathryn Smith (Großbritannien) 16; 6. Gavin und Rosie Johnson (Großbritannien) 22.


Europe-Jugendeuropameisterschaft

Mädchen

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Julia Carlsson (Schweden) 15 Punkte; 2. Trine Bentzen (Dänemark) 16; 3. Josephine Frederiksen (Dänemark) 16; 4. Christina Andersen (Dänemark) 16; 5. Anne-Line Lyngsoe Thomsen (Dänemark) 17; 6. Katrine Johansen (Norwegen) 17.


Jungen

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Albin Gipperth (Schweden) 10 Punkte; 2. Lars Johan Brodtkorb (Norwegen) 11; 3. Sverre Reinke (Bremen) 11; 4. Marcus Höglander (Schweden) 12; 5. John Diedrichs (Schweden) 12; 6. Tomas Westerbrand (Schweden) 12.


Taifun-Deutsche Meisterschaft

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Peter Gillen (Hamburg) 13 Punkte; 2. Torben Kossel (Braunschweig) 13; 3. Christopher Ossenkopp (Hannover) 14; 4. Dirk Heitmann (Bremen) 18; 5. Martin Droll (Lindow) 19; 6. Benedikt Plaumann (Hamburg) 22.


Taifun-Deutsche Jugendmeisterschaft

Gesamtstand nach vier Wettfahrten: 1. Leif Niklas Junge/Viktor Kopp (Schellhorn) 5 Punkte; 2. Thorge von Bosse/Moritz Jäger (Preetz) 12; 3. Yannik Praetz/Hao Ling Pang (Bonn) 15; 4. Söntke Blindow/Miriam Hille (Rostock) 18; 5. Tim Mixdorf/Marit Praetz (Lindow) 20; 6. Anton und Emma Grigull (Preetz) 23.


Olympische Klassen


49er

Gesamtstand nach drei Wettfahrten: 1. Allan Nørregaard/Peter Lang (Dänemark) 3 Punkte; 2. Niels Joachim Gormsen/Anders Thomsen (Dänemark) 11; 3. Tobias Schadewaldt/Hannes Baumann (Kiel) 12; 4. James Peters/Ed Fitzgerald (Großbritannien) 19; 5. Max Richardson/Nick Redding (Großbritannien) 19; 6. Vincent Berthez/Marc Mallaret (Frankreich) 21.


Internationale und nationale Klassen


Int. Canoe AC

Gesamtstand nach fünf Wettfahrten: 1. Dave Timson (Großbritannien) 6 Punkte; 2. Arne Stahl (Braunschweig) 9; 3. Stephen Bowen (Großbritannien) 12; 4. Rob Bell (Großbritannien) 12; 5. Philip Allen (Großbritannien) 13; 6. Peter McLaren (Großbritannien) 23.


Dyas

Gesamtstand nach sechs Wettfahrten: 1. Detlef Schweitzer/Norbert Schmidt (Rösrath) 9 Punkte; 2. Holger Sueße/Frank Bender (Köln) 14; 3. Jens Leicher/Peter Bersch (Koblenz) 18; 4. Jens Olbrysch/Albert Johannes Buitenhuis (Starnberg) 22; 5. Peter Brandt/Regula Bärlocher (Schweiz) 30; 6. Thomas Eckardt/Christian Schütz (Berlin) 34.

www.travemuender-woche.de

Quelle:
Travemünder Woche
Andreas Kling
PR Manager



Impressum