Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

TW-Musik zaubert Sommer in den Norden

25. Juli 2011 (HL-Travemünde-Red-RB) Der Dauerregen und die stürmischen Böen mögen den erhofften Andrang auf die Festivalmeile am ersten Wochenende der 122. Travemünder Woche ausgebremst haben, diejenigen, die da waren, ließen sich die gute Stimmung beim Landprogramm aber nicht verderben. Gut bestückt mit Regenschirm und Ostfriesen-Nerz pilgerten etliche Besucher und Travemünder tagsüber über das Feierareal und nutzten dabei den ungewohnten Platz bei der fünften Lübecker Jahreszeit aus. Und schließlich sind auch etliche Bereiche auf dem Eventgelände überdacht: Von der Festivalbühne im Brügmanngarten über den Sailor’s Beach Club am Strand bis zur Lübzer Sailor’s Bar im Seglervillage an der Travepromenade.

Unverdrossen bieten die Schausteller ihre Angebote feil: Kulinarisches, Kleinkunst und Musik gibt es von der Travepromenade bis zum Brügmanngarten. Und trotz Sturmböen und Dauerregen war der Sommer dabei zu spüren. Mit einer Caipirinha in der Hand, gestärkt durch indische Kost und zu lateinamerikanischen Klängen steigen zumindest die inneren Temperaturen. Und unter den Schirmen der Stände, in den großen Zelten der Lübzer Beach Area, vor allem aber unter der riesigen Überdachung vor der Festivalbühne im Brügmanngarten lassen sich viele trockene Plätze finden.

Und so findet sich zu den abendlichen Veranstaltungen und Konzerten stets eine stattliche Feiergemeinde ein, die bis in die späten Nachtstunden ihrer Partylaune freien Lauf lässt. Zu Top-Acts wie den Rubettes feat. Bill Hurd, die mit ihrem 70er-Jahre-Superhit „Sugar Baby Love“ auch heute noch weithin bekannt sind und am Sonnabend auf der Bühne aufspielten, wird es dann regelmäßig eng und kuschelig warm unter der Überdachung vor der Konzertmuschel.

In den kommenden Tagen wird den Besucher ein breit gefächertes Kulturprogramm angeboten, dessen Top-Stars stets auf der Festivalbühne im Brügmanngarten auftreten werden. So lassen am Montag (25. Juli) ab 21 Uhr Fools Garden „Zitronenbäume“ in den Travemünder Himmel wachsen. Mit ihrem Mega-Hit „Lemon Tree“ im Gepäck brachen Fools Garden sämtliche Verkaufsrekorde – auch außerhalb Deutschlands. Von Norwegen über Irland bis hin zu Singapur und Malaysia – die Schwaben und ihre Musik gingen um die Welt. Es folgte das volle Programm: jede Menge Gold- und Platinauszeichnungen, der Bambi, der Echo. Bis heute gibt die Band auf der ganzen Welt Konzerte. 2008/2009 trat Fools Garden unter anderem in England, Litauen, Russland, Singapur, Südafrika und China auf und nahm als einzige deutsche Band an einem international besetzten Benefizkonzert für die Erdbebenopfer in China teil. 2011 feiert Fools Garden – nicht zuletzt beim Auftritt auf der Travemünder Woche – das 20-jährige Bandjubiläum!

Ganz im Zeichen der Schlagermusik steht der Dienstag (26. Juli) auf der Festivalbühne. Um 18 Uhr wird G. G. Anderson bei einem Kurzkonzert zeigen, dass er zu Recht als der Meister des Schlagers gilt. Bis 18.30 Uhr wird er auftreten und anschließend noch für eine Autogrammstunde bereitstehen. Mit seinen Hits wie „Sommernacht in Rom“ und „Am weißen Strand von St. Angelo“ wird er bei den Schlagerfans sicherlich für Begeisterung sorgen. Gerade erst ist sein neues Album „Eine Insel für uns beide“ erschienen. Und es erfüllt die Erwartungen der Anderson-Fans. Der etablierte Musiker nimmt den Zuhörer mit auf seine Reise in den sonnigen Süden und lässt mit seinen Titeln jedes Herz schmelzen und höher schlagen.

Im Anschluss dürfen die Festivalbesucher weiter im Rhythmus deutscher Musik weiterfeiern. Das Roland Bless Duo vom Pur-Gründungsmitglied bringt ab 19.30 Uhr besten Pop-Rock mit deutschen Texten vom aktuellen Album „Zurück zu euch“. Und die Cappuccinos, die um 20.45 Uhr das Zepter auf der Bühne übernehmen, werden bereits als die neuen Sterne am deutschen Schlager-Himmel gefeiert. Norman Langen schließt das deutsche Programm schließlich ab. Sein Debütalbum „Pures Gold“ dürfte wohl bald zur gefeierten Scheibe in den Party-Hochburgen von Ibiza und Mallorca werden.

Am Mittwoch (27. Juli) und Freitag (29. Juli) bringt dann United Four ab 18 bzw. 19 Uhr die Kuh zum Fliegen. Die Kult-Partyband schreckt vor keinem Musik-Genre zurück und liefert so eine Bandbreite bester Cover-Musik wie es wohl kaum eine zweite Band kann. Unverwechselbar in dem kultigen Kuh-Outfit bieten United Four eine Show, die jede Party zum Konzert werden lässt. Die vier Ausnahme-Musiker drücken der Musikwelt ihren ganz persönlichen rockigen Stempel auf. Das liegt nicht nur am Charisma, sondern auch am Stage-Acting. Da wird gesprungen, gerannt und die Haare wehen auf der Bühne. United Four verstehen es, ein Gemeinschaftsgefühl mit dem Publikum zu erzeugen, so dass 16- bis 60-Jährige begeistert mitsingen. Aufgrund der 20-jährigen Bandgeschichte wird mit einem so umfangreichen Repertoire jongliert, dazu kommt, dass der Truppe nichts heilig ist: So wird schon mal Andrea Berg mit AC/DC konfrontiert, auch Nena kommt an Rammstein nicht vorbei und Udo Jürgens trifft auf Frank Sinatra und Metallica.

Zwischen den beiden United Four-Auftritten gibt es am Donnerstag (28. Juli) Pop und Reggae. Brandau&Schmidt sorgen ab 19 Uhr für eine kunterbunte Mischung bekannter Pop-Cover und um 21 Uhr liefern I-Fire Hamburgs Antwort auf Seeed. Neun Leute, ein Sound, eine Stadt: Hamburg. Dafür stehen I-Fire! Die Sonne im Blick prägt den typischen I-Fire-Sound! Originär, international und kraftvoll! Ska-lastige Bläsersätze vermischen sich mit Dancehall-Tunes. Reggae-Flows treffen auf stilsichere Riddims’n’ Rhymes und HipHop-Beats. Provokante Texte und positive Vibes voller Energie. Das ist I-Fire!

Einen Querschnitt der gängigsten Rhythmen gibt es am Sonnabend (30. Juli). Um 19 Uhr locken The Life Between mit Songs im Stile von Coldplay und Keane zur Festivalbühne. Die Magie zwischen den Dingen gibt der Band nicht nur den Namen, sondern scheint verlässlicher Kompass für die Stücke des Erstlings zu sein: „Colours Of Your Choice“ versammelt großartige Popsongs in einem Spannungsfeld aus starken Melodien mit beiden Füßen auf dem Gaspedal („Take A Photograph“) auf der einen, und fragilen Arrangements („How Little“) auf der anderen Seite. The Life Between bedienen sich virtuos und dabei doch behutsam einem riesigen Arsenal an Klang und Ideen. Die Lieder entwickeln sich vor den atmosphärischen Folien, die beinahe kulissenhaft mal sehnsüchtig, mal humorvoll oder auch einfach cool klingen. Dass Zlanabitnig sich für diese Lieder nicht als beauftragter Songwriter ans Klavier gesetzt hat, sondern sich selbst in die eigene Musik entlässt, erfährt man als Zuhörer schon beim eindrücklichen Opener „Holy & Devilish“. „Ein Hilfeschrei“, wie er selbst überlegt.

Anschließend covert Cosmopauli ab 21 Uhr alles, was die Charts zu bieten haben, von Rock, Pop, R 'n' B und Dance-Hits.

Dem grandiosen Abschluss der Travemünder Woche blicken die Musikfans dann durch die berühmte Brille von Buddy Holly entgegen. Der Rock 'n' Roll stirbt nie: Buddy Holly Reloaded heißt es am letzten Abend der TW, präsentiert von den Originalstars der Hamburger Musical-Produktion „Buddy – Das Musical“. Buddy Holly Reloaded bringt die Hits des wohl bekanntesten Brillenträgers aller Zeiten in neuem Gewand zurück auf die Bühne. Sieben Jahre ist es her, da fiel im Hamburger Freihafen der letzte Vorhang für das Musical. Jetzt haben sich vier Original-Darsteller der Erfolgsproduktion wieder zusammengefunden, um ihrem Idol noch einmal die Ehre zu erweisen. Als prominente Verstärkung mit dabei ist Fabian Harloff, der vielen aus Serien wie „Notruf Hafenkante“, „Unser Charly“ und „Küstenwache“ bekannt sein dürfte. Doch neben der Schauspielerei ist Fabian Harloff, der Klavier, Gitarre und Schlagzeug spielt, auch als Musiker aktiv und hat mit seiner Band bereits mehrere Singles aufgenommen. Ein schwungvoller Abschluss der 122. Travemünder Woche ist damit garantiert.


www.travemuender-woche.de

Quelle:
Travemünder Woche
Andreas Kling
PR Manager


Impressum