Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

WeinSommer in Lübeck: Rückblick extra für "unsere" Winzergäste

15. Juni 2011 (HL-Red-RB) Die gastgebenden Winzerinenn und Winzer werden zwischenzeitlich wieder in ihre Heimatorte zurückgekehrt sein. Keine Muße dort wahrscheinlich; denn "die Arbeit geht auch und wohl vor allem dort weiter". Wenn dann doch ein paar Minuten der Rückbesinnung - und dazu Richtung Lübeck - möglich sind, will Lübeck-TeaTime diesen mit einem kleinen Service erleichtern: Suchen Sie die Fotos nicht lange im Archiv, Lübeck-TeaTime wiederholt diese noch einmal - verbunden mit einem netten Gruß aus der Travestadt - extra für Sie.

Dazu ein kleines Fazit: Es war wieder sehr nett und angenehm mit Ihnen. Von Lübeck aus also der herzliche Wunsch: "Kommen Sie gerne wieder. Sie gehören einfach in den "Juni-Kalender" dieser Stadt. Nicht nur Lübeck-TeaTime hofft, dass auch Sie sich hier wieder absolut wohlgefühlt haben. Auch, dass Ihre Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern diese vielleicht sogar übertroffen wurden!"


Hier also noch einmal der große Bilderbogen (Fotos © Reinhard Bartsch, Lübeck) vom Eröffnungstag:











An dieser Stelle ein nettes Lob an die "uptodate-band" um Carmen Baumann (vocal). Nicht einfach, ein Weinfest musikalisch angemessen zu begleiten. Angenehm - dabei mit viel Temperament bis in die Fußspitzen...

(www.uptodate-band.de)








































































Die Texte sind leicht zu finden - schauen Sie einfach in die Rubrik Veranstaltungen. Den Beitrag auf den Schluss-Tag bezogen aber gerne vorab:

"Heute WeinSommer-"Schlusstag" im Genießer-Stadion Koberg.
Die 16. "Genießerspiele" im Lübecker WeinSommer gehen heute Abend zu Ende. Aber bis dahin präsentieren sich weiterhin regionale Pflicht-Disziplinen vom Sommer-Riesling bis zur betörenden Beerenauslese oder auch der Kür freier Geschmackskünsten wie um den eines weißen Merlots in der Gaumen-Arena auf dem Koberg. Lübeck-TeaTime hatte auf dieses große Vergnügen rund um den rheinland-pfälzischen Wein folgendes vorangestellt, woran gerne noch einmal erinnert wird:

"Um den Wein gilt auch der Spruch „In der Ruhe liegt die Kraft“. Wenn auch eher für den Adel ungewöhnlich, versammelte sich (am Donnerstag) Ihre Lieblichkeit Mosel-Weinprinzessin Maria Sailler eher ohne Pomp und unauffällig unter das „Volk“ der Weinjüngerinnen und -jünger, aber dann doch anmutig durch ihre Heroldin von „das Team“ angekündigt. Die gastgebende Lübecker Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer verriet in ihrer Aufwartung und Grüßen der Stadtoberen, zu denen sich später auch Bürgermeister Bernd Saxe zugesellen sollte, ihr Faible für den zu Wein veredelten Rebensaft. Nicht ohne Stolz bemerkte sie dazu, dass selbst die Hanssestadt an der Trave im Grunde eine Stätte des Weins, wenn auch „nur“ der Veredelung sei, denke man an die vielen mittelalterlichen Kellergewölbe, in denen nach Aufhebung allein des städtischen Rechtes zu Lagerung und „Vertrieb“ kaufmännisch mit großem und auch zunächst Monopol-Geschäft Richtung Skandinavien und bis ins Baltikum, ja sogar weit ins russische Reich hinein, beachtliche Reichtümer erworben wurden. Überwiegend französische und dabei der bis heute weltberühmte Rotspon, der in Holzfässern gelagerte Rotwein, der durch das Ostseeklima und und der idealen Reife in besagten Gewölben zu großem Bouquet gelangen konnte. Der Geruch des Weines allein im Glase also schon, und zu geschmacklichem Genuss, den spätestens die Soldaten des Napoleon über alle Lande berühmt machten.

„In vino veritas“ heißt es - „im Wein ist/liegt Wahrheit“, ein Wort, dass absolut gelten sollte. Ob das allerdings immer so ist, kann leider gelegentlich bezweifelt werden. Zumindest, wenn es um die qualitative Ehrlichkeit geht. Hier auf dem Koberg in diesen Tagen gilt dies ohne Zweifel. Ein guter Vorschlag vor gut 20 Jahren des damaligen Landesministers Rainer Brüderle, seine rheinland-pfälzischen Winzer aufzurufen, ihren Wein persönlich auch im „Norden Deutschlands“ vorzustellen. Dies seit Donnerstag damit schon nun zum 16. Mal und dabei unverändert freundlich, unaufdringlich und eben kompetent. Mit einer Bandbreite an Nuancen in eine Vielfalt guter alter Rebsorten, aber auch neuen Züchtungen und Aufbereitung, die manche Überraschung auch für gestandene „Insider“ eröffnen. Beispiel weiß gekelterte Rotweine oder eine Scheurebe in „Purer Maracuja-Exotik“. Unter diesen allen – es sollen wohl an die 400 verschiedene Sorten sein - wird jede etwas für ihren oder jeder für seinen persönlichen Geschmack etwas finden. So soll übrigens jemand nach ein „paar“ Gläschen hier im Laufe des Abends auf die Frage einer Winzerin, was sie denn anbieten dürfe, geantwortet haben „...möchte die Lieblichkeit Ihrer Augen im Funkeln des Weines wiederfinden“. Nichts gegen Liebhaber der „Rebsorte“ Hopfen, aber diese Ausspruch zeigt, dass dazu wahrlich nur das Gottes-Tröpfchen Wein in der Lage ist.

Wie auch immer: Auf dem Koberg ist alles wohlfeil vorbereitet. Nun liegt es an den Lübeckern und Gästen aus Nah und Fern, sich dem zu stellen. Der Tusch dazu ist durch Weinprinzessin Maria beim Öffnen der dem „Volk gewidmeten Sektflasche“ fast geräuschlos getan. Schmunzelnd hatte sie dazu bemerkt, dass dies gar nicht „knallen“ müsse. Ob allerdings ihre Mühe, die Flasche mit Drehen des Korkens zu lösen, fachfraulich richtig war, hörte man schon anders: Man solle die Flasche drehen. Nur – wie hätte die Prinzessin dies mit ihren zarten Händchen schaffen können?

Nach dem Frei-Schlückchen für alle aus der „Methusalem“ noch ein Geschenk der Veranstalter: Allen Geburtstagskindern, deren Ehrentag in diesem Jahr auf das WeinSommer-Wochenende vom 09. bis 13. Juni fällt, schenken die Winzer eine Flasche spritzigen Winzersekt. Dazu kann einfach vor Ort ein Geburtstags-Gutschein ausgefüllt werden und beim Winzer der Wahl einlöst werden."

Programm
....

Lübeck-TeaTime wünscht viel Information, Lebensfreude und Entspannung auf diesem sicherlich wieder fröhlichen Weinfest. Der Wettergott ist aufgerufen, gnädig zu sein. Auch die Winzerinnen und Winzer sollen Lübeck in guter Erinnerung behalten und - wie all die Jahre - gerne wieder zum 17. WeinSommer in die Hansestadt kommen. Bleibt zu empfehlen, vor allem - wenn noch nicht "an den Spielen teilgenommen", die verbleibenden Stunden am heutigen Pfingstmontag zu nutzen. Bleibt ein Geheim-Tipp: Bevorraten Sie sich über "Mitnahmepreise". Das würde sicherlich beide Seiten erfreuen.



Quelle:
das Team Agentur für Marketing GmbH
Heidesheim
Internet: www.dasteam.de

WeinSommer Rheinland-Pfalz –
Die Weinfeste für Genießer…
…finden 2011 aktuell in 14 deutschen Städten statt.
Seit 1984 gab es über 550 Veranstaltungen in mehr als 40 Städten.
Weinfreunde, Fachhändler und Gastronome probieren und informieren sich,
genießen und kaufen direkt beim Erzeuger. 2010 besuchten mehr als
105.000 Gäste den WeinSommer Rheinland-Pfalz.
Weitergehende Informationen ab sofort unter www.weinsommer.de

Der WeinSommer bei Facebook und Twitter unter:
Facebook WeinSommer Lübeck
http://twitter.com/WeinSommerHL
www.youtube.com/user/WeinSommer ."

Impressum