Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Paukenschlag: Ryanair fliegt von Lübeck auch nach - Mallorca!!!

20. Januar 2009 (Lübeck). Ryanair, Europas größte Low Fare Airline, startet am 30. März 2009 eine neue Verbindung ab dem Flughafen Lübeck-Blankensee: Die Iren bedienen die Strecke nach Palma de Mallorca zukünftig täglich. Damit startet der norddeutsche Airport mit insgesamt acht Zielen in die neue Sommersaison – Barcelona/Gerona wird nach der Winterpause wieder wie geplant aufgenommen. Das wurde heute auf einem gemeinsamen Pressetermin mit Infratil und der Hansestadt in Lübeck-Blankensee bekannt gegeben. Da zwei Pressetexte vorliegen, wird zusätzlich der "Wortlaut" von Infratil Airports Europe. Außerdem eine "Meinung" von Lübeck-TeaTime.



Foto (RB): Die Aufnahme der Fluglinie nach Mallorca dürfte - einen ebenfalls positiven Ausgang des Planfeststellungsverfahrens für den Flughafen in 14 Tagen vorausgesetzt - das entscheidende Signal für dessen gute Zukunft sein. Von li.: Sarah Seiter (Ryanair), Tom Wilson, Anja Seugling und Wolfgang Halbedel.

Anja Seugling, zuständige Sales Managerin bei Ryanair, freut sich über diese Expansion in Lübeck: „Toll, dass wir pünktlich zum Start der Sommersaion mit Mallorca eine echte ‚Lieblingsstrecke’ für Lübeck ins Rennen bringen. Schließlich ist immerhin schon fast jeder Deutsche einmal auf Mallorca gewesen und ein sehr großer Teil der Bevölkerung reist sogar regelmäßig auf die Baleareninsel. Wir freuen uns also auf viele Hamburger, Kieler und Lübecker, die die spanische Sonne genießen möchten – ohne dabei die hohen Preise der Wettbewerber, immer noch inklusive Kerosinzuschlag, ab Fuhlsbüttel zahlen zu müssen. Und das Dublin eine Reise wert ist, zeigen die guten Auslastungen unserer bisherigen Flüge. Hier reagieren wir auf die Nachfrage und erhöhen unsere Kapazität von und nach Lübeck.“

„Wieder eine neue Strecke von Ryanair, das bestätigt das Potenzial unseres Airports hier im Norden“, ergänzt Flughafen-Chef Tom Wilson (Infratil): „Wir sind mittlerweile im neunten Jahr mit Ryanair und freuen uns über 130.000 weitere Passagiere, die durch die heute angekündigten Neuigkeiten künftig von und nach Lübeck fliegen.“

Für Lübecks Wirtschaftssenator Wolfgang Halbedel nach der "stürmischen Zeit" um einen eventuellen Ausstieg der Beteiligungsgesellschaft Infratil an der Flughafen Lübeck GmbH ein sehr guter Tag für Lübeck: „Ein Hauptgewinn geradezu“, so der Senator überaus erfreut. „Ein Geschenk für alle Lübecker dies wie auch das Zehn-Euro-Ticket (darauf wird noch genauer eingegangen)!“

Anja Seugling bestätigte im Gespräch zudem, dass das in 14 Tagen zu erwartende positive Ergebnis des Planfeststellungsverfahrens operative Grundlage für eine Base in Lübeck sein wird. Sie bestätigte die hervorragende Zusammenarbeit mit Infratil wie auch Lübeck und ließ durchaus erkennen, dass bei Vorliegen dieser Voraussetzungen sowie fortgesetzt guter Entwicklung der bestehenden Linien mit weiteren durchaus zu rechnen ist, auch wenn das nach nun Mallorca und Erweiterung Dublin auf fünf Flüge in der Woche noch keine aktuelle Frage ist. Bemerkenswert ihre Aussage zur "Weltwirtschaftskrise" und deren Folge ggfs. für Ryanair: "Wir hatten beispielsweise im November eine Steigerungsrate im November im Passagieraufkommen von ca. 20 Prozent. Durchweg im übrigen auch im zweistelligen Bereich. Wir können nur positive Feststellungen aus der Rezession weltweit für uns feststellen...!"

Dass Infratil tatsächlich im Oktober „aussteigt“, bestätigte Tom Wilson nicht. Das war auch keinesweg bisher angekündigt worden, sondern lediglich die Ankündigung einer endgültigen Entscheidung zur Option. Damit ist es als nach wie vor möglich, dass Infratil bleibt, zumal er von einer weiteren guten Entwicklung des Flughafens ausgehe. Wenn man sich stadtseitig bis dahin um ggfs. neue Investoren und Betreiber bemühe, müsse das innerhalb des Verfahrens einfach sein.

Die Neuigkeiten um die Flüge nach Dublin genauer: Der bisher dreimal wöchentlich angebotene Flug (immer dienstags, donnerstags und samstags) wird aufgrund der großen Nachfrage durch Flüge am Montag und Sonntag ergänzt, also künftig insgesamt fünfmal geflogen. Mit diesen beiden Veränderungen im Flugplan erhöht sich die Zahl der erwarteten Ryanair-Passagiere von und nach Lübeck pro Kalenderjahr auf rund 650.000 Passagiere.

Wer die neue Verbindung gleich günstig nutzen möchte, sollte schnellstmöglich auf www.ryanair.de surfen. Denn nur dort gibt es aktuell und noch bis einschließlich Montag, 26. Januar 2009 Tickets zum Streckenstart für gerade einmal zehn Euro* One Way. Das Angebot gilt für den Reisezeitraum 30. März bis 30. Juni 2009, Hauptreisezeiten sind dabei ausgeschlossen, die passagierbezogenen Steuern und Gebühren bereits enthalten. Betreffend der Abflugzeiten war zu hören, dass Ryanair in diesem Zusammenhang noch in abschließenden Verhandlungen mit der Flugkordinationsstelle in Spanien stehe.

Ryanair, Europas führende Niedrigpreisfluggesellschaft, bedient derzeit über 800 Strecken in 26 Ländern und fliegt dabei 144 verschiedene Flughäfen an. Der Preiswertanbieter verfügt aktuell über 31 europäische Basen und wird zum Geschäftsjahresende 2008/9 eine Flotte von 195 Boeing 737-800 unterhalten, hinzu kommen 70 Festbestellungen für weitere Maschinen, die in den kommen vier Jahren ausgeliefert werden sollen. Ryanair beschäftigt zur Zeit über 6.000 Angestellte und plant, im Jahr 2009 bis zu 65 Millionen Passagiere zu transportieren.

Quelle: Ryanair/red.

Infratil:
Erfolgreicher Start ins neue Jahr: Ryanair bietet Palma de Mallorca als neues Flugziel ab Lübeck an
Der Flughafen Lübeck freut sich über die heutige Ankündigung von Ryanair, Palma de Mallorca (PMI) als neues Flugziel ab Lübeck anbieten zu können. Zugleich wird das bestehende Flugziel Dublin von drei auf fünf Verbindungen pro Woche erhöht. Das neue Flugziel Palma de Mallorca wird im Sommerflugplan 09 täglich ab Lübeck angeboten. Geflogen wird mit Flugzeugen des Typs Boeing 737 -800 (189 Sitze).
Durch die Einführung der neuen täglichen Strecke Palma de Mallorca und durch die Frequenzerhöhung der Dublin Route von drei auf fünf werden künftig rund 650.000 Passagiere pro Jahr von und nach Lübeck fliegen.
Tom Wilson, Geschäftsführer der Flughafen Lübeck GmbH: „Heute ist ein großartiger Tag für den Flughafen Lübeck, denn eines der Top-Urlaubsziele der Deutschen wird als tägliches Flugziel ab kommenden Sommer von Lübeck aus angeboten. Lübeck verfügt somit auch über eine Flugverbindung zum drittgrößten Flughafen Spaniens. Wir gehen davon aus, dass das neue Flugziel Palma de Mallorca sehr gut seitens der Passagiere angenommen wird.“
Und weiter: „Wir haben in Ryanair einen absolut zuverlässigen Partner gefunden, der bereit ist, in Lübeck zu wachsen und den Flughafen gemeinsam mit uns weiterzuentwickeln. Seit Jahren ist Ryanair der größte Kunde am Lübecker Flughafen. Dies verdeutlicht, dass wir Business mit der richtigen Airline betreiben, denn Ryanair kennt die Vorzüge unseres Flughafens“, erklärt Tom Wilson.
Palma de Mallorca ist nicht nur die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen und ein attraktives Urlaubsreiseziel, sondern eignet sich auch hervorragend als Städtereise, da es viele Sehenswürdigkeiten, wie bspw. die gotische Kathedrale ‚La Seu’, die Basilika ‚Sant Francesc’ oder die mittelalterliche Burganlage ‚Castell de Bellver’ zu besichtigen gibt.
Gebucht werden können Flugtickets zur neuen Destination und allen anderen unter www.ryanair.de oder auch persönlich sowie telefonisch unter 0451-58301-0) und am Airport Service in der Abflughalle direkt am Flughafen Lübeck.

Stellt Lübeck-TeaTime dazu als "Meinung" fest: Paukenschlag zur rechten Zeit, in gewisser Hinsicht vorweggenommene und positive Reaktion auf die Entscheidung zum Planfeststellungsverfahren. Bestätigung der hervorragenden Zusammenarbeit Ryanair/Infratil - gut, auch HL: Wer sollte da wirklich noch aussteigen? Vielleicht lediglich ein "Lebendgesang", um voreilige Medienberichte zu strafen. Sich als Infratil mit Ryanair gemeinsam der heutigen und tollen Nachricht zu stellen - vielleicht auch dieser Grund - und ein "geheimes Signal" an die Hansestadt.
Wurde beim "Guinness" letztlich doch erkannt, dass Lübeck/Ryanair/Infratil ein absolut zukunftträchtiges Gespann sind - und bleiben wollen?

Impressum