Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Abenteuerurlaub und Ökotourismus im Fokus

08. März 2011 (HL-Red-RB) Experience Adventure in Halle 4.1 „Trends & Events“ – 6. Pow-Wow für Fachbesucher unter dem Motto „Gletscher – vom Dach bis zum Ende der Welt“ moderiert von der bekannten Globetrotterin und TV-Journalistin Mary Amiri – Erstmalig auf der ITB Berlin „Shark Day“ mit dem Schauspieler und Umweltschützer Hannes Jaenicke: Abenteuerreisen und Ökotourismus gehören mit zu den wachstumsstarken Segmenten der Reiseindustrie. Ein Trend, der sich auch auf der ITB Berlin deutlich widerspiegelt. In der Halle 4.1 „Trends & Events“ stellen insgesamt 123 Reiseveranstalter, Fremdenverkehrsämter und Organisationen aus 31 Ländern in den Segmenten Adventure Eco, Youth Travel und Economy Accommodation ihre neuesten Produkte aus und informieren über Expeditionen, Tauchreisen und Naturreisen sowie über Nachhaltigkeit im Tourismus. Insbesondere im Bereich Adventure Eco sind eine ganze Reihe neuer, internationaler Aussteller zu finden, wie zum Beispiel Tourism for Peace Jenin & Gilboa, ein touristisches Projekt aus Israel und den palästinensischen Gebieten.

Erstmalig findet auf der weltweit führenden Reisemesse am 11. März ein von SHARKPROJECT organisierter „Hai-Tag auf der ITB Berlin 2011!“ statt, unterstützt von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Laut einer Studie von North Atlantic Dalhousie University in Halifax hat sich die Zahl der Tiefsee-Haie in den letzten sechs Jahren um 80 Prozent verringert. In einer Podiumsdiskussion greifen Vertreter internationaler Tourismusorganisationen und der prominente Schauspieler Hannes Jaenicke, der sich schon seit Jahren für Artenschutz einsetzt, das Thema „Marine Biodiversität, Haie und Tourismus – Wer frisst hier wen?“ auf. Die Ausstellung MS Haitanic sowie der Film „Hannes Jaenicke im Einsatz für Haie“ ist auch am ITB-Wochenende zu sehen.
An den Fachbesuchertagen Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. März 2011, steht das 6. Pow-Wow im Mittelpunkt der Halle 4.1. Die dreitägige Veranstaltung unter dem Motto „Gletscher – vom Dach bis zum Ende der Welt“ wird von der Globetrotterin und bekannten TV-Journalistin Mary Amiri moderiert. Bei der Eröffnungszeremonie am Mittwoch, 9. März, stimmen Künstler aus der Mongolei mit traditioneller Musik und Akrobatik die Fachbesucher ein. Danach folgen hochkarätig besetzte Sessions, bei denen internationale Spitzenreferenten über die Gletscher als wichtige Bestandteile unserer Umwelt und der Ökosysteme und deren Bedeutung im Tourismus diskutieren. Auch an den folgenden Tagen sorgen weltweit renommierte Experten für spannende und informative Diskussionsrunden zu den Themen Abenteuer- und Natur-Reisen, Expeditionen, kultureller und kommunaler Tourismus, nachhaltiger Tourismus und Zertifizierung, Klimawandel und Corporate Social Responsibility (CSR). Ebenso im Fokus stehen aufschlussreiche Präsentationen über Himalaya, Nepal und die Pyrenäen.
Herzstück der Halle 4.1 ist die große Bühne. Am Mittwoch, 9. März, findet dort von 13 bis 16 Uhr das Leisure-Trend-Forum ITB Berlin statt. In mehreren Sessions diskutieren und demonstrieren Experten, wie sich Hotellerie und Destinationen in den vorhandenen Leistungsketten der derzeitigen Freizeitwirtschaft abbilden lassen. Pädagogen und Schulfahrtenverantwortliche aus ganz Deutschland diskutieren am Freitag, 11. März, ab 14 Uhr, auf dem ITB Lehrersymposium im Rahmen des „Youth Incoming Germany (YIG) - Deutschland-Pavillon für Kinder- und Jugendreisen“. Im Jahr der Weltmeisterschaft im Frauenfußball steht das Lehrersymposium im Zeichen von Sport- und Bewegungsangeboten und ganzheitlicher Schulpädagogik. Schirmherr ist Bernd Schröder, der Trainer des Deutschen Meisters im Frauenfußball, 1. FFC Turbine Potsdam. Er eröffnet das Lehrersymposium und nimmt an der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema „Reisen und ganzheitliche Schulpädagogik“ teil.



Am Publikumswochenende bunte Exotik und Abenteuer schnuppern
Am Wochenende verwandelt sich die Bühne zu einem vergnügten Schauplatz internationaler Musik- und Showgruppen. Auf dem Programm stehen kulturelle Highlights aus fremden Ländern. Zu den eiskalten Abenteuern eines Gletscher-Trips lädt Globetrotter alle Besucher ein. Der Outdoor-Ausrüster hat auf einer Fläche von 200 Quadratmetern eine Gletscherzunge, einen Eisberg und sogar einen Gletschersee mit Eisblöcken erschaffen. In der authentischen Winterlandschaft können Besucher einen Schneesturm erleben, Eisklettern, Snowboard fahren oder beim Schneeballwerfen auf Weitenjagd gehen. Beim Eisangeln zwischen den Eisbergen gilt es, die verborgenen Schätze des Gletschersees zu finden. Und im Gletscheriglu laufen spannende Filmbeiträge zum Thema Gletscher und deren Veränderungen.
Mit außergewöhnlich schönen Gletscher-Bildern empfängt die ITB Berlin alle Besucher am Haupteingang Süd. In einer großen Fotografie-Ausstellung „Living Glaciers“ wird der berühmte und immer noch wachsende Gletscher Perito Moreno und das ewige Eis auf dem Mount Aconcagua, dem höchsten Berg des amerikanischen Kontinents gewürdigt. Außerdem können alle Besucher bei der Abstimmung für das beste Foto mitmachen und gewinnen.



Über die ITB Berlin und den ITB Berlin Kongress
Die ITB Berlin 2011 findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Parallel zur Messe läuft der ITB Berlin Kongress von Mittwoch bis Freitag, 9. bis 11. März 2011. Er ist weltweit der größte Fachkongress der Branche. Unter www.itb-kongress.de finden Sie vielfältige Informationen zum Kongress. Die ITB Berlin ist die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie. 2010 stellten 11.127 Unternehmen aus 187 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen 179.351 Besuchern, darunter 110.953 Fachbesuchern vor.


Quelle:
Copyright © 2011 Messe Berlin GmbH




Impressum