Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Fight um den Eispokal im Elbe Ice Stadion Brokdorf

22. Februar 2011 (HL-Red-RB) Am Freitag, den 04. März 2011 und Sonnabend, den 05. März 2011 geht’s los. Im Elbe Ice Stadion (EIS) in Brokdorf steht das nächste Eishockey-Highlight an. 14 Teams wetteifern um den „EIS-Pokal“, der als Wanderpokal von der Gemeinde Brokdorf gestiftet wurde. Vorjahressieger „Chargers“ aus Coventry in England werden dieses Jahr nicht wieder antreten, um den Pokal zu verteidigen. Vorjahres-Zweiter „Elbwölfe“ und Vorjahres-Dritter „Moorhaie“ sowie alle anderen Teams wetteifern nun natürlich umso mehr, den „EIS-Pokal“ am Ende des Turniers in ihren Händen zu halten und somit wieder zurück nach Brokdorf zu holen.




Foto ü/Veranstalter: Siegerehrung 2010


Gestartet wird in vier Gruppen. Am Freitag ab 18.30 Uhr beginnen die 10-minütigen Spiele in den ersten beiden Gruppen.
In der Gruppe A spielen das KKW Brunsbüttel, die Elbwölfe, der CCC Brokdorf und die Moorhaie gegeneinander. Gruppe B setzt sich aus den Barracudas Young, den Barracudas I, den Barracudas II und der Seniorenmannschaft 50 plus on Ice zusammen.
Die jeweiligen Gruppensieger ziehen in die Finalrunde ein, die am Sonnabend im Anschluss an die Gruppenrunde stattfindet. Die Zweitplatzierten der Gruppen A und B, treten am Sonnabend nochmals in den Gruppen C und D an und erhalten so die Chance, sich doch noch für die Finalrunde zu qualifizieren.

Am Sonnabend ab 19.15 Uhr wird die Gruppenrunde mit den Gruppen C und D fortgesetzt. In der Gruppe C treffen die Felstedt Frozen Chicken, die als Gastmannschaft eigens für das Turnier aus Dänemark anreisen, die Eisgeier, die Huskys und die Zweitplatzierten der Gruppe A aufeinander. Die Barracudas III, die Ice Tigers, Keep Cool und die Zweitplatzierten aus Gruppe B kämpfen in der Gruppe D um den Einzug in die Finalrunde.

Zwei Abende lang Eishockey „satt“ also. „Wir hoffen auf rasante Spiele mit vielen Toren“ macht Bürgermeister Werner Schultze deutlich.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen Monika und Volker Sinn mit Ihrem Team. Neben dem üblichen Gastronomieangebot wird auch wieder eine schmackhafte Erbsensuppe angeboten.
Der Eintritt ist frei und Zuschauer sind herzlich willkommen. Nach dem großen Erfolg der Vorjahre hoffen wir wieder auf ein volles Haus im Elbe Ice Stadion“, so Werner Schultze.

Quelle/
Weitere Informationen zum EIS-Pokal sowie Spielpläne und Ergebnislisten sind auf www.elbe-ice-stadion.de verfügbar.

Impressum