Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

Stars der WM2011 wollen den Nordcup

14. Januar 2011 (HL-Red-RB) Zahlreiche Nationalspielerinnen kommen nach Kiel: Das WM-Jahr 2011 startet für die Frauen-Fußballfans gleich mit einem Knall. Bei der 4. Auflage des SHFV-Nordcup am 16. Januar werden nicht nur die Spitzenteams der Bundesliga auflaufen, sondern auch zahlreiche Nationalspielerinnen, die ab dem 26. Juni bei der WM2011 bewundert werden können. So wird der aktuelle Champions-League-Sieger und Nordcup-Titelverteidiger Turbine Potsdam mit zwei deutschen Nationalspielerinnen nach Kiel reisen. Neben mehreren U20-Weltmei-sterinnen werden vor allem Abwehrspielerin Bianca Schmidt, Europa-meisterin 2009 mit der A-Nationalmannschaft und die 18-jährige Mittelfeldspielerin Tabea Kemme versuchen, den Titel wieder nach Potsdam zu holen. Ein weiterer zukünftiger WM-Star bei den Turbinen ist die Japanerin Yuki Nagasato, die die beeindruckende Quote von 26 Treffern in 43 Länderspielen aufweisen kann.

Doch auch die Konkurrenten kommen mit starken Teams nach Kiel. Der FCR Duisburg verzichtet zwar auf die Nominierung seiner Torjägerin Inka Grings, dafür steht aber mit U20-Weltmeisterin Turid Knaak eine andere Top-Stürmerin im Aufgebot. Der Hamburger SV kommt mit U19-Europameisterin Imke Wübbenhorst und der in Kiel bestens bekannten U19-Weltmeisterin Nina Jokuschies, die bis 2009 bei Holstein Kiel spielte und als "SHFV-Fußballerin des Jahres 2009" ausgezeichnet wurde.

Zudem wird das dänische Erstliga-Spitzenteam IK Skovbakken Aarhus sicherlich nicht nur in die Sparkassen-Arena kommen, um die begeisternde Atmosphäre zu genießen. Mit Mia Bak, Nadia Nadim und Pernille Harder stehen gleich drei Nationalspielerinnen im Nordcup-Kader der dänischen Nachbarn.

Grund genug also für die beiden einheimischen Teams vom FFC Oldesloe und Holstein Kiel, sich intensiv auf den Nordcup vorzubereiten. Beide Mannschaften hoffen auf eine Überraschung wie vor zwei Jahren, als Holstein Kiel vor 3500 begeisterten Zuschauern überraschend ins Endspiel einziehen konnte. Die Fans in der Sparkassen-Arena werden auf jeden Fall alles dafür tun, um zumindest eines der beiden schleswig-holsteinischen Teams ins Halbfinale zu jubeln. Das Eröffnungsspiel bestreitet der FFC Oldesloe gegen Titelvertediger 1.FFC Turbine Potsdam, es lohnt sich also schom beim Auftakt um 11.00 Uhr in die Arena zu kommen.

Wer sich dieses Fußballspektakel nicht entgehen lassen möchte, kann sich beim Ticketcenter der Sparkassen-Arena oder beim SHFV noch Restkarten sichern. Unverändert zum letzten Jahr liegen die Eintrittskarten, die freie Sitzplatzwahl garantieren, bei 7,- € und 5,- € (ermäßigt). Zudem werden, ausschließlich über die SHFV-Geschäftsstelle, Gruppentickets (ab 20 Stk.) für 3,- € / Stk. verkauft. Alle Informationen rund um den Nordcup gibt es beim SHFV unter 0431-6486-168 oder r.pashley@shfv-kiel.de bzw. auf www.shfv-kiel.de .


Quelle:
SHFV

Impressum