Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Tourismus Freizeit Sport

TW: "Asso 99-Premiere mit Prinz Luitpold - hier erneut die "Ba

21. Juli 2010 (HL-Red-RB) Bei allem Vergnügen - es gibt auch Spitzensport bei der Travemünde. Zumal die Travemünder Woche in erster Linie eine Sportveranstaltung ist. Lübeck-TeaTime stellt daher "last but not least" auch diesen "Bereich" vor und wiederholt noch einmal die Grafik der Bahnen und beginnt mit der Vorstellung sportlicher Einzelheiten:
Asso 99-Premiere mit Prinz Luitpold
Ihre Premiere auf der Travemünder Woche feiern die Asso 99, eines der schnellsten Serien-Kielboote der Welt. Diesen Beweis trat sein wohl prominentester Segler beim Antwerpen-Race in Belgien an. Dort schlug die „König Ludwig Dunkel“ als Gesamterste sogar einen Open 60, eine rund doppelt so lange Hochseerennziege. Am Steuer: Seine königliche Hoheit, Luitpold Prinz von Bayern! Auf 121. TW geht es für den Kommodore der deutschen Klassenvereinigung zunächst um die offene deutsche (Sonntag und Montag) und anschließend drei Tage um die europäische Bestenermittlung.



Foto ü/TW

„Ja, wir kommen ganz sicher, es ist alles vorbereitet“, versichert der Prinz am Telefon, nachdem seine offizielle Meldung zunächst auf sich warten ließ. Die Knieverletzung eines Crewmitglieds beim 49er-Segeln habe eine Umplanung notwendig gemacht. Der Hausherr von Schloss Kaltenberg, neben Fürstenfeldbruck zweite Produktionsstätte des weltweit verbreiteten Biers gleichnamiger Brauerei, hat den Regattabesuch in Travemünde seit langem fest eingeplant. „Auch auf die Nachmittagsrennen am Mittwoch vor dem Publikum in der Arena auf der Trave freue ich mich sehr“, so Luitpold, der in der Jugend schon mal auf der Lübecker Bucht gesegelt ist.
In Gedanken an die vergangenen Starkwindrennen gerät seien königliche Hoheit geradezu ins Schwärmen. „Auf dem Gardasee bei der Centomiglia haben die Assos sogar schon mal die Liberas mit zwölf Mann im Trapez hinter sich gelassen.“ Bei frischer Brise schaffen die Boote eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 14 Knoten bei Top-Speeds von mehr als 20 Knoten (fast 40 km/h). Möglich wird das durch das flache, jollenartige Unterwasserschiff, ein hohes 7/8-Rigg mit doppelten Backstagen und das geringe Gesamtgewicht von 1.100 Kilogramm. Unter Spinnaker gerät die Asso 99 dann ins Gleiten.
Gezeichnet wurde das Schiff vom norditalienischen Konstrukteur Ettore Santarelli, dessen Boote sich durch ein außerordentliches Geschwindigkeitspotenzial auszeichnen. Die knapp zehn Meter lange Asso 99 wird bei einem Crewgewichtslimit von 520 Kilogramm meist mit sechs Personen gesegelt. Drei Crew-Mitglieder steigen ins Trapez, was für ein Kielboot ungewöhnlich ist, aber seinen besonderen Charakter ausmacht. Die internationale Klassenvereinigung ist in den fünf Ländern Italien, Deutschland, Österreich, Ungarn und der Schweiz aktiv, aus denen Teilnehmer in Travemünde erwartet werden.



Grafik Veranstalter


Quelle: TW

Impressum