Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

JustizMin Niedersachsen: Rechtl. Bedenken gegen Frauenquote

22. Juni 2010 (HL-Red-RB) Niedersachsens Justizminister Bernd Busemann (CDU) sieht keine Notwendigkeit, die Frauenquote gesetzlich festzulegen. In der Sendung "NDR aktuell" im NDR Fernsehen kritisierte er damit den Vorstoß des Hamburger Justizsenators Till Steffen (GAL), der eine verbindliche Frauenquote von 40 Prozent in deutschen DAX-Unternehmen einführen will.

Busemann begründete seine Bedenken gegen die Initiative damit, dass das Grundgesetz und das Mitbestimungsrecht geändert werden müssten. "Ich teile das Grundanliegen, Frauen in Führungspositionen zu bringen", sagte Busemann in "NDR aktuell". Dabei setze er allerdings auf die Selbstregulierung. Frauen hätten an den Universitäten die besseren Abschlüsse, die eine "gesunde Entwicklung", so der niedersächsische Justizminister, nach sich ziehe.


Quelle:
NDR Presse und Information

Impressum