Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

MORO Nord : Gemeinsames Werben von Fach-/Führungskräften

23. April 2010 (HL-Red-RB) „Qualifiziertes Norddeutschland“ – MORO Nord Konferenz sucht nach Wegen für ein gemeinsames Werben von Fach- und Führungskräften. Die Sicherung der Fach- und Führungskräfte wird entscheidend für die wirtschaftliche Entwicklung in Norddeutschland sein. Der demografische Wandel und der sich verstärkende Wettbewerb um die besten Köpfe stellen eine große Herausforderung dar. Welche Handlungsansätze und Chancen eine Zusammenarbeit im norddeutschen Verbund bieten, um den Bedarf der Wirtschaft an qualifizierten Fachkräften zu bedienen, wird im Rahmen der Kooperation „MORO Nord - Großräumige Partnerschaft Norddeutschland/Metropolregion Hamburg“ als Projekt der vier Landesregierungen Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sowie der Metropolregion Hamburg entwickelt.

Der Kongress „Qualifiziertes Norddeutschland – Fach- und Führungskräfte sichern“
am 29. April 2010 von 10:30 bis 16:30 Uhr in den Media Docks in Lübeck
widmet sich genau diesem Thema.
Unternehmer und Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Verbänden sowie
Entscheidungsträger aus den Bereichen Weiterbildung und Arbeitsmarkt der norddeutschen
Länder werden erwartet. Experten wollen anhand guter Beispiele zeigen, wie eine
großräumige Vernetzung und Zusammenarbeit aussehen kann, um einem künftigen
Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Schwerpunkt des Fachkongresses sind auch
Workshops, in denen. hochrangige Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft Lösungen
zum Thema „Fachkräfte und Qualifizierung“ erarbeiten.
Der Workshop „Bachelor und dann?“ soll die Anforderungen der Wirtschaft an
Hochschulabsolventen beleuchten und die Möglichkeiten der Fachkräfteentwicklung im
Rahmen wissenschaftlicher Weiterbildung aufzeigen. Im Ergebnis sollen
Handlungserfordernisse identifiziert werden, um einen praxisgerechten Übergang von der
Hochschule in die Wirtschaft sicherzustellen. Zur Diskussion dieser Fragen stehen Professor
Rolf Granow, von der Fachhochschule Lübeck und Dr. Ulrike Job von der Universität
Hamburg, sowie Jochen Brüggen, Geschäftsführender Gesellschafter der H. & J.
Brüggen KG aus Lübeck zur Verfügung.
Die Diskussionsrunde „Arbeitgebermarke und Regionalmarketing. Widerspruch oder
Ergänzung?“ soll unternehmerische und standortpolitische Maßnahmen zur
Fachkräftegewinnung vorstellen und Strategien einer bestmöglichen Vernetzung in der
regionalen Wirtschaft inklusive eines effektiven Marketings entwickeln. Es diskutieren
Markus Eicher (wbpr Gesellschaft für Public Relations und marketing mbH), Anke Haupt
(Dräger Medical AG & Co KG), Nicola Wessinghage (Mann beißt Hund – Agentur für
Kommunikation GmbH) und Klaus Wurpts (Wirtschaftsinitiative für Mitteldeutschland GmbH).
Im Workshop „Personalentwicklung und Qualifizierungsbedarf in kleinen und mittleren
Unternehmen“ wird das Weiterbildungspanel Niedersachsen WepaN vorgestellt. Mit einer
jährlichen Befragung sollen die Weiterbildungs- und Qualifizierungsbedarfe von
Unternehmen erhoben werden, um Schlussfolgerungen für die Gestaltung des Angebots an
Weiterbildungsmaßnahmen und deren Förderung zu ziehen. Dr. Uwe Köcher (regio GmbH –
Institut für Regionalentwicklung und Informationsysteme) und Sönke Möller (Verbund
Weiterbildung in Lübeck, Wirtschaftsförderung Lübeck GmbH) berichten.
Anmeldungen zum Kongress sind möglich bei Birgit Dibbelt, E-Mail: dibbelt@ihk-luebeck.de.

Quelle: IHK Schleswig-Holstein

Impressum