Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Der FrauenBranchenFührer geht online

07. Februar 2010 (HL-Red.). "FBF by ctv" informiert über den Start des jüngsten Projektes "FrauenBranchenFührer": Von Frauen für Frauen: Nach drei Print-Ausgaben des FrauenBranchenFührers stellen Anke Scheel und Wiebke Schmidt-Tomkewicz nun die Internetversion des regionalen Branchenverzeichnisses online. Unter www.frauenbranchenfuehrer.de präsentieren knapp 200 Unternehmerinnen ihre Produkte und Dienstleistungen, zudem können Termine, Neuigkeiten, Angebote und Gesuche nachgelesen und gemeldet werden.



„Im Internet können wir auf aktuelle Artikel hinweisen und kurzfristig Termine aufnehmen, um Unternehmerinnen schnell und umfassend zu informieren“, erklärt Wiebke Schmidt-Tomkewicz ihre Entscheidung, den Branchenführer im Internet fortzuführen. „Außerdem können jederzeit weitere Unternehmerinnen in das Verzeichnis aufgenommen werden. Der Branchenführer wird also ständig aktualisiert und vergrößert. Das geht mit einem gedruckten Werk leider nicht.“




Foto ü/u.a. Quelle: Die Herausgeberinnen Wiebke Schmidt-Tomkewicz (links) und
Anke Scheel (rechts).


Neben Adresseinträgen und Anzeigen von freiberuflichen und selbstständigen Frauen, Praxen und Projekten, die von Frauen geleitet werden, sollen auch frauenrelevante Angebote sowie Adressen wichtiger Anlaufstellen und Ämter für frauenspezifische Belange aufgeführt werden. In der Datenbank kann nach Name, Ort und Branche gesucht werden. Monatlich wird eine Unternehmerin ausführlich auf der Startseite vorgestellt. Ein "Marktplatz" sammelt Angebote und Gesuche und bietet Auftraggeber(inne)n die Möglichkeit, Partner/innen für ihre Projekte zu finden.

Das Ziel ist klar gesteckt: „Wir möchten eine Seite erschaffen, die in Zukunft für die Vergabe von Aufträgen und zum Netzwerken ganz selbstverständlich genutzt wird“, hat sich Anke Scheel vorgenommen. Sie ist sich sicher, dass nach und nach immer mehr Frauen den Weg in den Branchenführer finden werden. Damit wird auch der breiten Öffentlichkeit die Vielfalt der von Frauen geführten Unternehmen aufgezeigt. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich einzutragen finden interessierte Frauen unter www.frauenbranchenfuehrer.de .


Quelle: FrauenBranchenFührer

Impressum