Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Erster Einsatz im neuen Jahr: Fischkutter brannte in Büsum

12. Januar 2010 (HL-Red.) Dank des beherzten Eingreifens der Besatzung des Seenotkreuzers HANS HACKMACK /Station Büsum der DGzRS (Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger) konnte gestern in kürzester Zeit ein Feuer auf dem niederländischen Fischkutter „Alida“ (Fischereikennzeichen WR 174) im Büsumer Fischereihafen gelöscht werden.

Ein gezielter „Schuss“ mit dem Strahlrohr des Seenotkreuzers erstickte den Brand, der im Maschinenraum aus ungeklärter Ursache entstanden war und sich bis ins Deckshaus verbreitet hatte. Die zwei niederländischen Fischer konnten sich rechtzeitig ins Freie retten.

Gegen 07.30 Uhr alarmierte die Regional-Leitstelle Elmshorn die Seenotretter. Die Fahrt innerhalb des Hafens Büsum gestaltete sich für die Seenotretter als sehr schwierig: Dichte, dunkle Qualmwolken behinderten die Sicht erheblich. Aus sicherer Entfernung konnte schließlich ein kurzer Strahl der 6000 Liter pro Minute fördernden Feuerlöschpumpe gezielt in den Rumpf gerichtet werden. Nach kürzester Zeit waren die Flammen erloschen. Die landseitige Feuerwehr Büsum überprüfte den Maschinenraum nach versteckten Brandnestern.


Quelle:
DGzRS -Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger




Impressum