Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Tübinger Schokofestival verbindet Köstliches mit Nützlichem

21. Juni 2009 (Tübingen/HL/red.) Noch lange hin - aber hatten Sie davon schon gehört? Genuss, Gesundheit und Nachhaltigkeit Tübinger Schokofestival verbindet das Köstliche mit dem Nützlichen: Vitalität und Genuss: Schokolade ist nicht nur überwältigendes Geschmackserlebnis, sondern ebenso Glücks- und Gesundheitsquelle par excellence. Die der Kakaobohne ureigenen Heilkräfte lassen sich auf dem 4. Internationalen Schokoladenfestival „chocolART“ vom 1. bis zum 6. Dezember 2009 auf vielfältigste und aufregende Weise erkunden. In den malerischen Gassen der Tübinger Altstadt erwartet die Besucher ein nternationales Sinnes-Feuerwerk aus wohltuendenSchoko-Massagen, zartschmelzende Edel-Kreationen und erlesenen Trinkschokoladen, die alle mit nachhaltig hergestellter Bio-Milch der Region zubereitet werden.

Im Mittelpunkt der „chocolART“ steht die Philosophie der „Slow Food“-Bewegung: Bewusstsein für
hochwertige Zutaten und deren schonende Verarbeitung zu schaffen, die untrennbare Einheit aus
Ernährung und Wohlbefinden in all ihren Facetten erfahrbar zu machen. Schokolade bedient neben der
Genuss- auch die Gesundheitskomponente der leiblichen und seelischen Zufriedenheit: Sie verringert
das Risiko von Herz- und Gefäßerkrankungen und senkt den Blutdruck.
Eberhard Schell, ausgewiesener Genuss-Experte und Leiter der berühmten Schell-Schokoladenmanufaktur,
wartet dieses Jahr sogar mit einer eigens kreierten Vital-Gesundheitsschokolade auf:
„Durch die Kombination mit den Beeren Aronia, Açaí, und Goji sowie der Aloe Vera werden die
Anteile an heilsamen sekundären Pflanzenstoffen noch erhöht. Zudem sind die Schokoladen
zuckerreduziert und ballaststoffreich.“ Genießen und dabei gesunden – ein Traum wird wahr!
Doch nicht nur innerlich, auch äußerlich angewendet entfaltet die kraftstrotzende Bohne ihre Wirkung,
wie die Naturheilpraktikerin Roswitha Haug-Henseler, Expertin für Schoko-Massagen, aus langjähriger
Anwendung zu berichten weiß: „Die Stoffe der Kakaobohne dringen tief in die Haut ein, schützen und
pflegen sie. Der wohltuende Duft garantiert zudem eine ganzheitliche Entspannung.“
Neben all den Köstlichkeiten für die Sinne kommt auch der Geist nicht zu kurz: Am Donnerstag, 3.
Dezember 2009, diskutieren im historischen Sitzungssaal des Rathauses Experten der Universität, des
IHK-Netzwerks für Gesundheit, Sport und Ernährung sowie der Chocolatier Eberhard Schell gemeinsam
das Thema „Schokolade – Gesundheit – Ernährung“.
Lebenskunst als Geschmackserlebnis – die „chocolART“ macht's möglich!

www.chocolART.de

Impressum