Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer zur "Quartiersentwicklung"

26. März 2018 (HL-Red-RB) Lübeck-TeaTime liegt eine Pressemitteilung der Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG zur Preisvergabe „Quartiersentwicklung Geniner Ufer in Lübeck“ vor, die den vorangegangenen Beitrag der Hansestadt Lübeck weiter ergänzt, bleibt dabei ungekürzt, auch wenn sich gewisse Ausführungen wiederholen:
„Um eine angemessene architektonische Lösung für die Entwicklung des Quartiers Geniner Ufer zu finden,
haben sich die Eigentümerin, Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG und die Hansestadt
Lübeck darauf verständigt, einen städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb mit acht
beteiligten Architekturbüros aus Lübeck, Hamburg und München durchzuführen.
Am 22. März 2018 hat das Auswahlgremium (Preisgericht) über die eingereichten Entwürfe entschieden
und folgende Preise vergeben:
1. Preis: kfs ARCHITEKTEN BDA FEYERABEND SIPPEL PARTNERSCHAFT mbB, Lübeck
Andresen Landschaftsarchitekten, Lübeck
dotiert mit 31.500 Euro
2. Preis: Schaltraum Partnerschaft von Architekten mdB, Hamburg
BHF Bendfeldt Herrmann Francke LandschaftsArchitekten GmbH, Kiel
dotiert mit 19.000 Euro
3. Preis: Schenk + Waiblinger Architekten PartGmbB, Hamburg
Gartenlabor Nicola Bruns, Hamburg
dotiert mit 12.500 Euro
Anerkennung: 03 Architekten GmbH, München
grabner huber lipp landschaftsarchitekten und stadtplaner partnerschaft mbb,
Freising dotiert mit 7.500 Euro
Anlässlich der Pressekonferenz am 23. März erfolgt die offizielle Preisverleihung der Gewinner. Zudem
haben die Architekten und Gäste die Möglichkeit, alle Wettbewerbsentwürfe zu begutachten.

Am 23. März von 10 Uhr bis 18 Uhr und am 24. März von 10 Uhr bis 16 Uhr ist die Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe
im Hanseatischen Hof in Lübeck für die Öffentlichkeit zugänglich.
Hintergründe zur Quartiersentwicklung
Anlass und Ziel
Die Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG und die Jacob Sönnichsen AG haben als Investorengruppe
„Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG“ die Fläche mit dem Ziel erworben,
hochwertige Wohnbebauung direkt an der Kanal-Trave zu realisieren.
Die zentrumsnahe gelegene Fläche wird bislang von einer differenzierten gewerblichen und industriellen
Nutzungsstruktur geprägt. Diese hat jedoch im Lauf der Jahre den funktionalen Bezug zur Kanal-Trave und
einer wasserabhängigen Logistik verloren. Mit dem Wegfall des wasserbezogenen Gewerbes und der Ansiedlung
von nicht standortgebundenen Gewerbebetrieben stellen die vorhandenen gewerblichen Nutzungen
eine funktionelle Unternutzung hinsichtlich der hohen Lage- und Aufenthaltsqualität des Gebietes dar.
Vor dem Hintergrund des hohen Wohnraumbedarfs der Hansestadt Lübeck und der Bereitschaft seitens
der Gewerbebetreiber im zentralen Bereich, die Flächen einer anderen Nutzung zuzuführen, soll eine planerische
Neuordnung erfolgen. Der Standort soll für mehrgeschossigen Wohnungsbau mit unterschiedlichen
Wohnformen wie Eigentum, Mietwohnungsbau und geförderter Wohnungsbau entwickelt werden.
Dabei müssen komplexe Rahmenbedingungen des Umfelds wie Lärmimmissionen und Sichtbeziehungen
zum Dom/UNESCO-Welterbe angemessen berücksichtigt werden. Große Bedeutung wird der hochwertigen
und vielfältigen Freiraumgestaltung beigemessen.
Das Wettbewerbsergebnis soll unter Berücksichtigung der Hinweise und Empfehlungen des Preisgerichtes
als Grundlage für den neu aufzustellenden Bebauungsplan dienen.
Stadträumliche Lage und Größe des Gebietes
Das Wettbewerbsgebiet befindet sich rund 600 Meter südwestlich der Lübecker Innenstadt im Stadtteil St.
Jürgen. Das Plangebiet wird durch die Possehlstraße im Osten, durch die Kanal-Trave im Norden sowie
durch die Straße Bei der Gasanstalt im Westen und die Welsbachstraße im Süden begrenzt. Insgesamt umfasst
das Plangebiet eine Größe von rund 9,4 ha und ist aufgrund der Flächenverfügbarkeit in zwei Bauabschnitte
gegliedert.
Nutzung
Es sind ca. 700 bis 750 Wohneinheiten, eine Grundschule und eine Kita vorgesehen.
Wohnungsformen: Eigentum, frei finanziertes Mietwohnen, geförderter Mietwohnungsbau
Wohntypologie: Stadthäuser, Geschosswohnungsbau
Wohnnutzung: 68.500 m²
Städtebauliche Zielsetzung
Das Ziel ist die Realisierung eines lebendigen urbanen Wohnstandorts unter Berücksichtigung des Pufferbereichs
des UNESCO-Welterbes. Neben der Entwicklung einer städtebaulich ansprechenden Uferfront sind
bei der Anordnung der Baukörper Blickbeziehungen zum Wasser zu berücksichtigen. Entlang des Ufers zur
Kanal-Trave sind ein Fußweg sowie ein befestigter Weg für Radfahrer und Skater vorgesehen. Das städtebauliche
Konzept muss zudem wirtschaftlich realisierbar sein.
Gesellschafter der Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG
Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG
Seit der Firmengründung im Jahr 1950 befindet sich der Hauptsitz des Bauunternehmens in der Hansestadt
Lübeck. Der Wirkungskreis erstreckt sich von der Lübecker Bucht über Hamburg bis ins westliche Mecklenburg
und nördliche Niedersachsen. Diese Ortsverbundenheit bringt eine besondere Verantwortung mit
sich, die weit über die Einzelprojekte hinausgeht. Um den Wünschen der Kunden gerecht zu werden, hat
sich das Angebot rund ums Bauen in den vergangenen Jahren breit gefächert: Planung und Erstellung von
Rohbauten, schlüsselfertiges Bauen für gewerbliche und private Nutzung, Bauträger und Vermieter, Produktion
von Beton und Betonfertigteilen im eigenen Betonwerk und Förderung von Kies im eigenen Kieswerk.
Diese Vielfalt ermöglicht, das Kerngeschäft auf höchstem Niveau zu fairen Preisen und in kurzen Realisierungszeiträumen
anzubieten. Als norddeutsches Familienunternehmen ist die Verbindung zur Region
der Unternehmerfamilie und der Mitarbeiter sehr stark.
Jacob Sönnichsen AG
Die Jacob Sönnichsen AG wurde 1902 in Flensburg gegründet, und ist mit über 500 Mitarbeitern ein marktführendes
Handelsunternehmen für Baustoffe in Norddeutschland. In den verschiedenen Standorten und
insbesondere in Lübeck werden das Handwerk und Projektentwickler fachkundig beraten und mit den verschiedensten
Baustoffen beliefert. Gleichzeitig findet in modernen Ausstellungsflächen die Beratung von
Bauherren und Kunden von Handwerk und Projektentwicklern statt.
Als Familienunternehmen in dritter Generation stehen wir besonders stabil und verankert im Markt. Neben
dem traditionellen Handelsgeschäft gehört die Entwicklung und Begleitung von Bauprojekten zum Kerngeschäft.
So wurde zwischen 1999 und 2016 mit über 1.000 Einheiten eines der größten bundesdeutschen
Wohnungsbauprojekte in Flensburg im Rahmen einer Konversionsmaßnahme initiiert und gestaltet. Permanent
werden zwischen dreißig und vierzig Projekte von Tochtergesellschaften des Unternehmens begleitet.
Das Unternehmen ist mit seinem Unternehmensteil Michelsen Holz & Handwerk im Rahmen des
überplanten Gebietes aktuell tätig und strebt eine Verlagerung des Betriebes im Rahmen der Maßnahme
an. Die bisherigen Erfahrungen, insbesondere mit Projekten, die sehr langfristig angelegt waren, haben
gezeigt, dass nur hochwertige Architektur und gute städtebauliche Planung eine erfolgreiche Realisierung
großer und umfangreicher Projekte ermöglichen.

Anlass:
Offizielle Bekanntgabe der Gewinner der Auslobung zum
städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb
Quartiersentwicklung Geniner Ufer
Hansestadt Lübeck
Auslober: Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG
im Einvernehmen mit der Hansestadt Lübeck
vertreten durch den Fachbereich Planen und Bauen
Bereich Stadtplanung und Bauordnung
Termin: Freitag, 23. März 2018, 11 Uhr
Ort: Hanseatischer Hof
Wisbystraße 7-9, 23558 Lübeck
Gesprächspartner Marc Dreyer
Geschäftsführer Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG
Boy Meesenburg
Geschäftsführer Entwicklungsgesellschaft Geniner Ufer GmbH & Co. KG
Norbert Hochgürtel
Architekt SIA, HHL Architekten Lübeck und Jurymitglied
Karsten Schröder
Hansestadt Lübeck, Bereichsleiter Stadtplanung und Bauordnung
Yvonne Biermann
Hansestadt Lübeck, Stadtplanung und Bauordnung
Gäste Teilnehmer des Wettbewerbs / Architekten:
03 Architekten GmbH Architekten BDA, Stadtplaner DASL, München
HeitmannMontúfar Architekten, Hamburg
KAWAHARA KRAUSE ARCHITECTS, Hamburg
kfs ARCHITEKTEN BDA FEYERABEND SIPPEL PARTNERSCHAFT mbB, Lübeck
nps tchoban voss GmbH & Co. KG, Hamburg
petersen pörksen partner architekten + stadtplaner │bda, Lübeck
Schaltraum Partnerschaft von Architekten mdB, Hamburg
Schenk + Waiblinger Architekten PartGmbB, Hamburg
Architektur Forum Lübeck e.V.
Vertreter des Auswahlgremiums (Preisgericht) .“

Impressum