Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Fahrbahndeckeninstandsetzung an 23 Lübecker Straßen

31. Juli 2017 (HL-Red-RB) Teilsperrungen für einige Stunden in der Zeit vom 6. bis 31. August 2017: Der Fahrbahnbelag von insgesamt 23 Straßen im Lübecker Stadtgebiet wird vom
6. bis 31. August 2017 instandgesetzt.
Betroffen sind folgende Straßen:
•Goebenstraße am 6. August 2017
•Dummersdorfer Straße (von Buurdiekstraße bis Hirtenbergweg) am 5. August 2017
•Steinrader Damm (Hofland bis Steinrader Hauptstraße) am 7./8. August 2017
•Töpferweg (Hansestraße bis Wendehammer) am 19. August 2017
•Borkumstraße am 19./20. August 2017
•Norderneystraße am 20. August 2017
•Pellwormstraße am 21. August 2017
•Rotkäppchenweg am 21./22. August 2017
•Heinzelmännchenweg am 22. August 2017
•Dankwartsgrube (von Haus Nr. 3 bis Obertrave) am 16. August 2017
•Marlesgrube (von Haus Nr. 47 bis Haus Nr.73) am 16. August 2017
•Ebner-Eschenbachstraße am 18. August 2017
•Langjohrd (Kreuzungsbereich Schleusenstraße bis Ortsausgang) am 15. August 2017
•Ziethenstraße (von Moltkestraße bis Seydlitzstraße) am 16./17. August 2017
•Lichte Querstraße am 17. August 2017
•Blücherstraße am 17. August 2017
•Rilkeweg am 17. August 2017
•Konstinstraße am 9. August 2017
•Schwarzmühlenweg (von Palinger Weg bis Lauer Weg) am 8. August 2017
•Hintern Höfen (von Schusterbreite bis Haler Ort) am 8. August 2017
•Heinrichstraße am 14. August 2017
•Gertrudenstraße (von Konstinstraße bis Am Gertrudenkirchhof) am 10. August 2017
•Hövelnstraße (von Marlistraße bis Roonstraße) am 6. August 2017
Die Arbeiten erfolgen auf einer Gesamtfläche von circa 41.000 Quadratmeter. Hierbei handelt es sich um die Fortsetzung des Instandsetzungsprogrammes aus dem Frühsommer 2017. Im Zuge der Maßnahme sind Teilsperrungen der betroffenen Straßenzüge für jeweils einige Stunden notwendig. Vorbereitungsarbeiten und Nacharbeiten finden in der Regel mit halbseitigen Absperrungen unter laufendem Verkehr statt.
Angewandt wird das sogenannte DSK-Verfahren (Dünne Asphaltdeckschichten in Kaltbauweise). Dieses Verfahren eignet sich für alle Asphalt- und Betonstraßen, deren Unterlagen tragfähig sind. Das Verlegen einer DSK verlängert die Nutzungsdauer von angegriffenen Asphaltdeckschichten um etwa fünf bis acht Jahre. Damit werden Unebenheiten beseitigt und die Griffigkeit verbessert. Der Asphalt für DSK besteht aus einem Gemisch aus groben und feinen Gesteinskörnungen, Bitumenemulsion, Zusätzen und Wasser. Auf der Baustelle wird das Mischgut in einer kombinierten Misch- und Verlegemaschine fortlaufend produziert und direkt eingebaut. Die neue Deckschicht kann schon nach etwa 20 Minuten nach dem Einbau dem Verkehr übergeben werden.
Vorrausetzung für die Einhaltung der genannten Termine ist eine günstige Witterung. Bei Regenwetter werden sich die Termine entsprechend verschieben.
Der Bereich Stadtgrün und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die zu erwartenden Verkehrsbeeinträchtigungen.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum