Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Sanierung/Erweiterung Baltic-Schule/ehem. "Otto-Passarge-Schule"

26. Juli 2017 (HL-Red-RB) Umbau der ehemaligen Otto-Passarge-Schule wird durch Possehlstiftung finanziert: Die Baltic-Schule (ehemalige Otto-Passarge-Schule) wird in den nächsten zwei Jahren umfangreich saniert und erweitert.
Neben der Ertüchtigung des Brandschutzes werden auch Teile der Gebäudesubstanz einer Instandsetzung unterzogen. Es werden Fenster, Außentüren und Fassade sowie die Haustechnik erneuert. Zudem erhält der verzweigte Gebäudekomplex drei Erweiterungsbauten, die zum einen den Multifunktionsraum, zum anderen Räume für SchülerInnen der Schule Wilhelmshöhe beherbergen werden.






"Baubeginn ear eigentlich schon Mitte Februar mit der Geländevorbereitung per Rodung einer Grünanlage. Am 20. Juli wurde die Baustraße zwischen Karavellenstraße und Gelände "belastbar" hergerichtet. Offizielle Hinweise dazu sind leider - bis auf diese Meldung nun - stadtseitig nicht gegeben worden. Immerhin sollten Nachbarn wissen, warum es u. a. "lärmt"...


Foto © Reinhard Bartsch, Lübeck


Die Baltic-Schule wird die erste Schule Lübecks sein, in der Kinder jeglicher Fähigkeiten, zwar in unterschiedlichen Klassen, aber in einem Gebäude unterrichtet werden. Das Projekt wird ganzheitlich aus Mitteln der Possehl-Stiftung finanziert und durch das Gebäudemanagement der Hansestadt Lübeck realisiert.
Mit einer Bausumme von 7 Millionen Euro handelt es sich um eins von vier Projekten, die im Rahmen einer Spende der Possehl-Stiftung in Höhe von 15 Millionen Euro für Lübecker Schulbauten umgesetzt werden.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum