Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Fortschreibung zum verstorbenen 17-jährigen Lübecker Schüler

13. Mai 2017 (HL-Red-RB) Die Polizeidirektion Lübeck übermittelte am gestrigen Freitag folgende Meldung: "HL-Schlutup-Palinger Weg - Verstorbener 17-jähriger Schüler – Fortschreibung - Gemeinsame Mitteilung der Lübeck Staatsanwaltschaft und der Pressestelle der Polizeidirektion Lübeck: Am heutigen Freitag (12.05.), kurz nach Mitternacht, fand eine Streifenwagenbesatzung des 3. Polizeireviers einen leblosen Körper eines 17-jährigen Schlutupers neben der Fahrbahn im Palinger Weg in Lübeck-Schlutup.
Dieser wies schwere Verletzungen auf. Nach sofortiger und durch Rettungskräfte fortgeführter Reanimation wurde durch den Notarzt der Tod festgestellt.
Die Staatsanwaltschaft Lübeck forderte einen Sachverständigen an. Der Leichnam des jungen Mannes wurde in die Gerichtsmedizin gebracht.

Die im Rahmen der Obduktion des Leichnams festgestellten Verletzungen haben den Verdacht, dass der junge Mann durch einen Unfall im Straßenverkehr getötet worden sein könnte, nicht erhärtet. Verletzungen, die typischerweise durch ein Anfahren mit einem Fahrzeug entstehen, wurden nicht gefunden. Das Verletzungsbild lässt sich nach Einschätzung der rechtsmedizinischen Sachverständigen vielmehr mit einem Sturz aus großer Höhe vereinbaren.

Auch weitere zwischenzeitlich erlangte weitere Ermittlungsergebnisse sprechen gegen einen Verkehrsunfall.

Anhaltspunkte dafür, dass der Verstorbene Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sein könnte, sind nicht vorhanden.

Die Ermittlungen zum genauen Ablauf des Geschehens, das zum Tod des Schülers geführt hat, dauern an."

Impressum