Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Die Hansestadt Lübeck sperrt die Wallstraße

29. März 2009 (HL-red.) Südteil der Wallstraße soll jetzt ruhiger werden - Hansestadt wandelt Abschnitt in einen Radweg um – Umbau beginnt kommende Woche: Die Hansestadt Lübeck sperrt die Wallstraße zwischen Wallbrücke und Dankwartsbrücke wird für den motorisierten Verkehr. Der Abschnitt wird mittels Beschilderung und Markierungen künftig als Radweg ausgewiesen. Die Umsetzung erfolgt durch den Bereich Verkehr innerhalb der nächsten Woche.

Die Regelung wird zusätzlich durch den Einbau von Pollern unterstützt, um das Befahren mit Kraftfahrzeugen zu unterbinden. Mit diesem Schritt soll dem Umstand entgegengewirkt werden, der bei Rückstauungen in der Possehlstraße in Richtung Holstentorplatz beobachtet worden ist: Kraftfahrzeuge weichen auf die parallel verlaufende Wallstraße aus, um an der Lichtsignalanlage am Holstentorparkhaus wieder in die Possehlstraße einzubiegen. Auf diese Weise wird der Stau umfahren, aber auch die Ausfahrt aus dem Parkhaus, die dann weniger Zeit zum Ausfahren hat, behindert. Dieses Vorgehen ist verbunden mit unangepasster Fahrweise und überhöhter Geschwindigkeit, was wiederum von den Anwohnern der Wallstraße beklagt wird.
Mit der nunmehr im städtischen Arbeitskreis für Verkehrsfragen abgestimmten Maßnahme wird das Befahren der Fahrbahn zwischen den Brücken lediglich dem Radverkehr gestattet. Auf diese Weise kann der Gehweg auch in ganzer Breite wieder nur den Fußgängern zur Verfügung gestellt werden. Derzeit ist die Nutzung auch dem Radverkehr gestattet, unter anderem auch um gegen die derzeitige Einbahnstraße fahren zu können.

Quelle: LÜBECK Pressedienst

Impressum