Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

HL: Widerstand bei Einsatz Hüxterdamm/Lohmühle/Hudekamp

15. Oktober 2013 (HL-Red-RB) Die Polizeidirektion Lübeck übermittelte folgende Meldung: "HL-Stadtgebiet: Widerstände gegen Polizeibeamte vergangenes Wochenende – zwei Beamte verletzt
Am vergangenen Wochenende kam es in Lübeck erneut zu Widerständen gegen Polizeibeamte. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in drei Einsätzen mehrere Polizisten angegangen und zwei Beamte verletzt.

Am 13. Oktober 2013 war es offenbar gegen 2.45 Uhr zu einer Schlägerei mit mehreren Personen im Diskothekenviertel (Hüxterdamm) gekommen. Als die Polizei eintraf, waren die Tatverdächtigen geflüchtet. Ein 28-Jähriger konnte im Rahmen der Fahndung in der Königstraße gestellt werden. Hier widersetzte sich der Lübecker den Anweisungen der Polizisten. Zudem ging er mit Fäusten auf sie los und schlug auch mehrmals auf einen Beamten ein. Der Mann schien auch vom eingesetzten Pfefferspray zunächst unbeeindruckt und ließ weitere aggressive Handlungen gegen die Beamten folgen, die ihn erst nach einiger Zeit überwältigen konnten. Laut Aussagen der eingesetzten Beamten soll der alkoholisierte Lübecker mit äußerster Brutalität vorgegangen sein und ein hohes Aggressionspotenzial aufgezeigt haben. Die Nacht verbrachte er im Polizeigewahrsam.
Die beiden 50- und 41-jährigen Beamten wurden bei dem Widerstand verletzt. Einer ist derzeit nicht dienstfähig.

In derselben Nacht, gegen 0.45 Uhr, war die Polizei in einer Diskothek nahe der Lohmühle im Einsatz. Hier hatte ein 27-jähriger offenbar seinen Geburtstag zu sehr mit Alkohol gefeiert. Denn aufgrund seines alkoholisierten Zustands (vorläufiger Atemalkoholwert: 1,82 Promille) wurde er aggressiv und belästigte dortige Gäste. Mit dem Verlassen der Disko zeigte er sich nicht einverstanden, biss einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes (26 J.) in die Hand und verletzte ihn dadurch leicht am Finger. Der Geschädigte rief dann die Polizei zur Hilfe. Aber auch den Anweisungen der eingesetzten Beamten folgte der Mann nicht. Er packte einen 31-jährigen Polizisten am Revers und würgte ihn. Mit Hilfe des Kollegen und dem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnte der Mann aus Mecklenburg Vorpommern schließlich aus der Diskothek und in den Polizeigewahrsam gebracht werden, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Der Polizist wurde nicht verletzt.

Auch in einer Wohnung im Hudekamp wurde in der Nacht gegen eingesetzte Polizeibeamte Widerstand geleistet (am 12.10.13 um 23.30 Uhr). Familiäre Streitigkeiten waren offenbar der Grund für eine körperliche Auseinandersetzung in einer Wohnung in dem Mehrfamilienhaus. Bei der Streitschlichtung wurde ein Polizeibeamter von einem 18-Jährigen geschubst und fiel zu Boden. Verletzt wurde der 36-Jährige dadurch nicht. Da sich ein weiterer in der Wohnung befindlicher Heranwachsender bei der Sachverhaltsaufnahme nicht beruhigen konnte, wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Auch dort leistete der alkoholisierte 18-Jährige Widerstand, so dass eine Blutprobe bei ihm nur in liegender Position durchgeführt werden konnte (vorläufiger Atemalkoholwert: 1,61 Promille).

Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, (versuchter) Körperverletzung und auch Beleidigung wurden gefertigt."

Impressum