Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

HL: Sollte scharfkantiger Gegenstand Tiere verletzen?

12. Oktober 2013 (HL-Red-RB) Die Polizeidirektion Lübeck übermittelte folgende Meldung: "HL-St. Gertrud - Scharfkantiger Gegenstand für Tiere ausgelegt: Am Freitagmorgen, 11. Oktober 2013, wurden Beamte des 3. Polizeirevier zur Busendhaltestelle im Heiweg geschickt. Dort trafen sie gegen 06.45 Uhr auf eine 31-jährige Lübeckerin, welche mit ihrem Golden Retriever spazieren gegangen war. Die Frau hatte noch rechtzeitig gesehen, wie ihr Hund plötzlich einen Gegenstand in die Schnauze genommen hatte und darauf kaute. Auf Kommando hatte er den Gegenstand wieder fallen lassen.

Bei genauer Betrachtung musste man gemeinsam feststellen, dass es sich dabei um eine Lichtschalterabdeckung mit Metallklemmen handelte, welche großflächig mit Leberwurst bestrichen und mit einer kleinen Papiertüte umwickelt war.

Der Golden Retriever hatte sich nicht verletzt; die Hundehalterin rechtzeitig reagiert. Dennoch kann man unterstellen, dass der Gegenstand geeignet ist, innere Verletzungen herbeizufügen.

Aus diesem Grund ermitteln die Beamten hinsichtlich einer möglichen Straftat nach dem Tierschutzgesetz und bitten um Zeugen, welche sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 0451-1310 mitteilen können."

Impressum