Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Angekommen in Lübeck -Zuwandererfamilien erzählen

05. September 2012 (HL-Red-RB) Von Schülern für Schüler: Wanderausstellung zum Thema Migration und Integration für Schulen: In der Ausstellung „Angekommen in Lübeck - Zuwanderer erzählen“ zeigen Porträts den Alltag und die Geschichten von zwölf Zuwanderfamilien in Lübeck. Biografien zugewanderter Menschen lassen abstrakte Worte wie Migration und Integration in einem anderen Licht erscheinen – fernab von Vorurteilen und Klischees. Jede Geschichte der Familien ist so individuell und spannend wie die Menschen selbst.
Die Ausstellung und begleitende Broschüre „Angekommen in Lübeck – Zuwandererfa-milien erzählen“ ist von den Nachbarschaftsbüros der Hansestadt Lübeck in Zusammenarbeit mit Schülerinnen und Schülern des Johanneums zu Lübeck sowie mit Unterstützung der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung realisiert worden. In einer feierlichen Präsentation mit 150 interessierten Gästen wurde das Konzept erstmals Besuchern vorgestellt. Bis zu den Herbstferien wird die Ausstellung im Johanneum zu Lübeck Bestandteil des Unterrichts sein. Die Fotos sind auf Fahnen dargestellt und werden künftig als Wanderausstellung in weiteren Schulen zu sehen sein.
Im Anschluss an die Ausstellung im Johanneum stellt der Bereich Jugendarbeit der Hansestadt alle Materialien Lübecker Schulen kostenlos für die Dauer von drei Wochen zur Verfügung. Die Broschüre ist als begleitendes Unterrichtsmaterial zu verstehen und gibt Einblicke in persönliche Geschichten, Herkunftsländer und rechtliche Bestimmungen für Zuwanderer. Gleichzeitig regt ihr Inhalt zur Diskussion über Identität, Interkulturalität, Herkunft und Heimat und unser Zusammenleben hier in Deutschland an.
Eine Besonderheit der Ausstellung ebenso wie der Broschüre ist die intensive Beteiligung von Schülerinnen und Schülern, die alle Interviews mit den Familien durchgeführt und auch die Fotos gemacht haben, so dass hier tatsächlich eine Arbeit von Schülern für Schüler zu sehen ist.
Gern wird die die Ausstellung auch Interessierten außerhalb von Schulen zur Verfügung gestellt, allerdings muss in diesem Fall ein Unkostenbeitrag von 1,50 Euro für die begleitende Broschüre erhoben werden.
Informationen zur Ausstellung und Anfragen an: Hansestadt Lübeck, Jugendarbeit/Jugendamt, Kronsforder Allee 2-6, jugendarbeit@luebeck.de, Telefon (0451) 122-5141.

Quelle:
Hansestadt Lübeck / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Impressum