Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

RSC Hanse zum Auftakt mit zwei Punktspiel-Siegen

26.10.2008. Rollstuhlbasketball Oberliganordost: Erster Spieltag zwei Siege für die Gastgeber. Dazu erreicht Lübeck TeaTime folgender Spielbericht:

"Samstagmorgen elf Uhr und los geht’s mit einem Piff des Schiedsrichters. Das erste Spiel der Nordeutschen-Rollstuhlbasketball-Oberliga hat begonnen. Gegenüber stehen sich der Gastgeber Rollstuhl-Sportclub Hanse Lübeck e.V. und dritte Rollstuhlbasketballmannschaft des HSV Hamburg.

Die Gäste aus Hamburg erschienen mit einer sehr jungen und unerschrockenen Truppe die auch genau so Aufspielte und das sehr zum Leidwesen der „alten Hasen“ aus Lübeck. Die Hamburger bestimmten das Spiel nach belieben und auf Seiten der Lübecker? Unvermögen den Ball in den Korb zu Werfen! Kaum ein erfolgreicher Spielzug! So hatten sich die Gastgeber ihren ersten Spieltag nicht vorgestellt.

Klar war das man mit dem personell sehr eng besetzten Kader keine Bäume ausreisen würde, aber so ein Debakel sollte es nun auch nicht werden. Trainer Karl Heinz Zander nahm sich nach den ersten zehn Minuten seine Truppe zur Brust und forderte mannschaftliche Geschlossenheit, Konzentration und Disziplin um eine Spielzüge ein. Was er dann sah war alles andere aber die Trefferquote unter dem Korb der Hamburger war etwas ansehnlicher. Nach der Halbzeitpause fand erneut nur das Team vom HSV ins Spiel und gestaltete dies sehr offen bis zur 36 Spielminute. Dann endlich gelang es den Lübeckern in Ihr Spiel zu kommen. Einige schöne Spielzüge mit sehr schönen Korbabschlüssen kamen zustande so das es am Ende dann noch zu einem Sieg der Lübecker kam.

Ergebnis:

RSC Hanse Lübeck - 44 : 34 – HSV Hamburg
Für Lübeck spielten und trafen: Norbert Harm (11 Punkte), Alexander Hammerschmidt (7 Punkte), Magnus Gläser, Mathias Green (6 Punkte), Hilke Theophile (6 Punkte), Uwe Lück (14 Punkte).



Das zweite Spiel der Lübecker sollte dann so ganz anders laufen als das erste. Der Gegner die Sitting Bulls Rostock. Auf Seiten der Lübecker fing man von der ersten Spielminute an konzentriert zu spielen. Besonders das Zusammenspiel des Flügelspieler Alexander Hammerschmidt mit Center Uwe Lück klappte zusehends besser und durch geschicktes Blockspiel der beiden konnten viele erfolgreiche Korbabschüsse erzielt werden. Aber auch die Position der Aufbauspielerin Hilke Theophile wurde sicherer womit viele gute Anspiele erfolgreich in Korbpunkte verwandelt werden konnten. Zur Halbzeit führte das Team um Trainer Karl Heinz Zander bereits mit 33 : 18. Nach der Halbzeit kam ein klein wenig Schlendrian in die RSC Truppe zurück und es wurde nicht mehr das gespielt was der Trainer verlangte. Allerdings war der Punktevorsprung soweit ausgebaut das es ohne große Kraftanstrengung dann zum Sieg am Ende reichte.

Ergebnis:
RSC Hanse Lübeck - 58 : 38 – Sitting Bulls Rostock

Für Lübeck spielten und trafen: Norbert Harm (2 Punkte), Alexander Hammerschmidt (12 Punkte), Magnus Gläser (2 Punkte), Mathias Green (4 Punkte), Hilke Theophile (11 Punkte), Uwe Lück (23 Punkte), Frank Willschewski (2 Punkte), Karin Jöns-Wilschewski (2 Punkte).

Insgesamt haben diese beiden Siege den RSC Hanse Lübeck auf Platz eins der Tabelle gebracht. Der Trainer Karl Heinz Zander ist mit den Punkten zufrieden aber nicht wie man sich hier im ersten Spiel verkauft hat. Teilweise war das schon sehr schwer von der Bank aus zu ertragen was die Aktivisten mir da geboten haben: zog Zander Bilanz."



Mathias Green (Spieler mit roter 8) kommt mächtig unter Druck bei einer unkonventionell aufspielenden Hamburger Verteidigung




Center Uwe Lück (Spieler mit roter 13) versucht „Lufthoheit" gegen den Hamburger Center Niemann zu bekommen




Team am heutigen Spieltag v.l.n.r. Trikotnr.: 8 –Mathias Green, 5 – Alexander Hammerschmidt, Trainer Karl Heinz Zander, 13- Uwe Lück, 7- Magnus Gläser, 10- Hilke Theophile, 4- Norbert Harm"

Impressum