Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Warnung vor „Schockanrufen“- Ermittlungen laufen,weitere Zeugen?

03. Februar 2012 (HL-Red-RB) Die Polizeidirektion Lübeck übermittelte folgende Meldung: "Kreis Ostholstein - Oldenburg i.H. - Polizei warnt vor „Schockanrufen“: In den Nachmittagsstunden des 2. Februar 2012 kam es in Oldenburg/H. zu einem vollendeten und zwei versuchten Trickdiebstählen, die mit erschreckenden Anrufen begannen. Die Geschädigten wurden zur Übergabe einer hohen Geldsumme an einen Freund des Anrufers, der sich in einem Falle auch als Rechtsanwalt ausgab, aufgefordert. Hintergrund wäre ein durch einen Angehörigen verursachter angeblicher Unfall. Das Geld würde nun benötigt werden, um eine Operation zu bezahlen oder auch einen Gefängnisaufenthalt zu verhindern.

Bei der vollendeten Tat wurden einem Mann mehrere tausend Euro Bargeld ausgehändigt. Personenbeschreibung des Mannes, der das Geld entgegennahm und hierüber auch eine Quittung ausstellte: Er ist etwa 18 bis 20 Jahre alt, zirka 170 bis 175 Zentimeter groß und schlank. Er trägt hellblonde kurze Haare und hat blaue Augen. Er ist der russischen Sprache mächtig.

Die Kriminalpolizei in Oldenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen und gegebenenfalls auch weitere Geschädigte. Hinweise bitte an die Telefonnummer 04361-10550 oder den Polizeinotruf.

Die Polizei gibt in dem Zusammenhang folgende Hinweise:

- Es handelt sich um ausgedachte, fiktive Sachverhalte!

- Zahlen Sie unter keinen Umständen Geld aus!

- Schreiben Sie sich den Namen und die Telefonnummer des Anrufers auf!

In den vorliegenden Fällen wurde immer eine Rückrufnummer hinterlassen,

wenn sie nicht ohnehin schon im Display des Angerufenen angezeigt wurde.

- Benachrichtigen Sie sofort die Polizei, wenn Sie einen solchen Anruf erhalten

haben!

- Bevor es zu übereilten Handlungen kommt, besprechen Sie sich mit

Vertrauenspersonen."

Impressum