Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Versuchter Raub mit Messer auf Jugendliche in Moislinger Allee

28. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Die Polizeidirektion Lübeck übermittelte folgende Meldung: "Hansestadt Lübeck - St. Lorenz Süd - Versuchter Raub mit Messer auf Jugendliche am Heiligabend: Eine Jugendliche wurde in der Moislinger Allee von einem Fahrradfahrer angesprochen, der die Herausgabe ihrer Tasche forderte. Die Frau konnte den Mann ablenken und flüchten. Die Polizei sucht Zeugen.

Heiligabend, gegen 14.20 Uhr, ging eine 17-jährige Lübeckerin zu Fuß in der Moislinger Allee in Richtung Innenstadt. Im Bereich des Töpferwegs wurde sie von einem Fahrradfahrer angesprochen. Dieser forderte sie auf, ihm ihre Tasche auszuhändigen. Seine Forderung unterstrich er, indem er die Jugendliche mit einem Messer bedrohte.

Die junge Frau reagierte geistesgegenwärtig. Sie schrie den Räuber an und stieß mit ihrem Fuß gegen sein Fahrrad, so dass er stürzte. Diesen Moment der Ablenkung nutzte die Geschädigte und lief auf die andere Straßenseite. In der Aufregung beachtete sie nicht den Straßenverkehr und wäre fast von einem Auto erfasst worden.

Der Tatverdächtige flüchtete nach dem Vorfall mit seinem Fahrrad in Richtung Innenstadt.

Personenbeschreibung: Der Mann ist etwa 1,80 Meter groß und hat eine normale Figur. Er hat blaue Augen mit hellen Augenbrauen. Bekleidet war er mit einer dicken beigefarbenen Winterjacke. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Strickmütze. Die Kapuze der Jacke hatte er zusätzlich über die Mütze gezogen. Er trug Bluejeans und dunkle Stoffhandschuhe.

Über Mund und Nase hatte er ein schwarz-weißes so genanntes Bandana-Tuch mit Schnörkelmuster gezogen. Der Mann sprach akzentfreies Deutsch und hatte ein mitteleuropäisches Aussehen.

Das Kommissariat 15 der Kriminalpolizei in Lübeck hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Besonderes Augenmerk wird auf den Autofahrer gelegt, weil man sich von ihm noch Hinweise zum Täter erhofft. Hinweise können unter der Telefonnummer 0451-1310 gegeben werden."

Impressum