Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

"Bombenalarm"ZOB-nur ein harmloser Rucksack - nur was, wenn...?

02. Dezember 2011 (HL-Red-RB) Die Polizeidirektion Lübeck übermittelte folgende Meldungen: "Hansestadt Lübeck - ZOB - Verdächtiger Gegenstand gefunden – ZOB gesperrt - 1. Meldung: Am Freitagnachmittag, 02. Dezember 2011, kurz vor 14 Uhr, wurde am Lübecker ZOB ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Dieser konnte keiner Person zugeordnet werden. Aus Sicherheitsgründen wurde der ZOB von der Polizei gesperrt und geräumt. Der Munitionsräumdienst aus Kiel wurde angefordert, um den Gegenstand genauer zu untersuchen.
Nach Rücksprache mit dem Stadtverkehr Lübeck wird mitgeteilt, dass der ZOB zurzeit von den Bussen nicht angefahren werde kann. Der Bereich wird großräumig umfahren. Die Haltestelle Lindenarcaden wird anstelle des ZOBs angefahren.
Da auch das Servicecenter des Stadtverkehr Lübecks geräumt wurde, ist es zurzeit fernmündlich nicht zu erreichen.







2. Meldung 2:
Entwarnung für den verdächtigen Gegenstand am ZOB: Um 15.43 konnte Entwarnung gegeben werden. Der Verkehr ist wieder komplett freigegeben.
Ein 29-jähriger Lübecker gab gegenüber den Polizeibeamten am ZOB an, dass es sich um seinen Rucksack handeln würde. Eine Überprüfung des Rucksacks ergab, dass sich in ihm diverse persönliche Gegenstände befanden.
Sowohl der Rucksack als auch der Mann wurden zum 2. Polizeirevier Lübeck gebracht, um die Angaben zu überprüfen.
Der Lübecker, der unter Alkoholeinfluss stand, hatte sich in einer der umliegenden Gaststätten aufgehalten."

Impressum