Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Allgemein/ Pol/RettungsD Verkehr

Verrauchung in Schlutuper Pflegeheim löst Großeinsatz aus

09. Dezember 2010 (HL-Red-RB) Mit einem Großaufgebot an Fahrzeugen und Personal, rückte die Feuerwehr Lübeck am 08.12.2010 gegen 03:45 Uhr zu einem Pflegeheim in Lübeck Ortsteil Schlutup aus. Die Brandmeldeanlage des Hauses hatte den Feueralarm direkt zur Leitstelle der Feuerwehr übertragen. Kurze Zeit später meldete eine Pflegekraft dann über Notruf eine starke Verrauchung aus einem Bewohnerzimmer.

Die Heimleitung hatte sich bereits in den vorangegangenen Jahren
immer wieder mit der Brandschutzdienststelle abgestimmt, um im
Gefahrenfall gewappnet zu sein. Für das Objekt liegen z.B. sogenannte
Evakuierungspläne vor.

So handelte auch das für diese Nacht eingeteilte Personal schnell
und richtig. Eine Pflegekraft zog die Bewohnerin aus dem verrauchten
Zimmers in den sicheren Flur und löschte das "Kleinfeuer", das sich
im Bereich einer Lampe und eines Weihnachtsgesteckes ausgebreitet
hatte. Die genaue Brandursache konnte von der Feuerwehr nicht
ermittelt werden.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits aus. Der Raum
wurde von der Feuerwehr belüftet. Alle Bewohner konnten in ihren
Zimmern verbleiben.

Die Pflegekraft und die Bewohnerin, beide hatten sich eine leichte
Rauchgasintoxikation zugezogen, wurden vom Notarzt aus Bad Schwartau
medizinisch betreut und zur weiteren Versorgung in die
Universitätsklinik Lübeck gefahren. Für die betroffenen Personen
besteht nach Aussage des Rettungsteam keine Lebensgefahr.

Eingesetzt waren die Feuerwachen 4, 2 und 3, sowie die
Freiwilligen Feuerwehren Schlutup und Israelsdorf mit insgesamt 40
Einsatzkräften. Vorsorglich wurde auch der Leitende Notarzt der
Universitätsklinik Lübeck alarmiert.

Quelle:
Feuerwehr Lübeck

Impressum