Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Eine 1,3 für Freundlichkeit – Besucherbefragung des Mediendoms

17./18. Juli 2010 (Kiel/HL-Red-RB) Das steht nun schwarz auf weiß – auf 1398 Fragebögen. So viele Gäste des Mediendoms der Fachhochschule Kiel haben in einer Umfrage ihre Eindrücke bewertet. Kriterien waren u. a. die Beschilderung und die Erreichbarkeit, der Internetauftritt und die Wirksamkeit der anderen Werbemittel, aber auch die Informationsmenge der Veranstaltungen oder die Musikauswahl. Im Schnitt lagen die Noten durchweg im Bereich 1,8. Die „Freundlichkeit“ des Mediendom-Personals wurde mit der Bestnote 1,3 ausgezeichnet. Ein Ergebnis, das den Leiter des Mediendoms, Eduard Thomas, sehr freut: „Besonders in Zeiten enger finanzieller Spielräume halte ich es für wichtig, dass wir uns als Kultureinrichtung regelmäßig dem Urteil unserer Gäste stellen. Diese Zahlen sind für mich eine wichtige Bestätigung unserer Arbeit und zugleich ein Steuerungselement zur weiteren Entwicklung des Mediendoms.“

Die Befragung war ein Pilotprojekt der Mitglieder des Kieler Forums, Netzwerk Kultur & Wissenschaft, und wurde in Kooperation mit der Deutsche Angestellten Akademie (DAA) und der Fachhochschule Westküste (FHW) durchgeführt. Das Befragungsteam der DAA hatte mit der Projektleiterin Regina Rosin über mehrere Monate Veranstaltungen des Mediendoms begleitet: „Die Besucherinnen und Besucher sind vom Mediendom und seinem Programm begeistert. Sehr viele Gäste haben sich gern an der Umfrage beteiligt. Der größte Wunsch ist ein verbessertes Angebot an Restauration in der Nähe“, so Rosin. Anja Wollesen vom Institut für Management und Tourismus der FHW erklärt: „Besucherbefragungen sind Grundlage jeder Professionalisierung. Der Mediendom stellt sich diesem Prozess konsequent und trägt damit wesentlich zur eigenen Qualitätssicherung und -verbesserung bei. Erst wenn die Bedürfnisse der Gäste wirklich abgefragt werden, können diese auch angemessen berücksichtigt werden.“

Auf diesem schon jetzt überzeugenden Ergebnis will sich der Mediendom jedoch nicht ausruhen. In einem Semesterprojekt erarbeiteten fünf Studierende der FHW unter Leitung von Anja Wollesen Ideen zur Optimierung der Marketingaktivitäten des Mediendoms. Die Ergebnisse wurden von den Studierenden am gestrigen Tag, 14. Juli 2010, präsentiert. „Viele Ideen sind unmittelbar überzeugend“, freut sich Eduard Thomas. „Ich bin sehr beeindruckt von der Qualität dieser Arbeit und sicher, dass wir viele Anregungen daraus umsetzen werden. Insbesondere im Bereich sozialer Netzwerke gibt es neue Entwicklungen, denen wir uns als Kultureinrichtung nun stellen müssen.“

Quelle:
Fachhochschule Kiel

Impressum