Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Führungen, Lesung und Musik in Karl Schmidt-Rottluff–Ausstellung

Foto (© Reinhard Bartsch – Lübeck) Am gestrigen Sonntag wurde in Lübeck die große Doppelausstellung Karl Schmidt-Rottluff. Osteebilder im Museum Behnhaus Drägerhaus und in der Kunsthalle St. Annen eröffnet. Der Künstler zählt zu den Hauptvertretern des deutschen Expressionismus. Am kommenden Freitag, 18. Juni, wird es im Museum Behnhaus Drägerhaus einen Veranstaltungstag geben, der die Ausstellung und den Künstler in den Blick nimmt. Um 15 Uhr und um 17 Uhr finden offene Führungen statt. Sie beleuchten das Frühwerk des Künstlers, der von Beginn seiner Karriere an regelmäßig an die Ostsee reiste, wo er Menschen und Landschaften mit expressivem Pinselstrich und leuchtenden Farben festhielt.

Preis für die Teilnahme an der Führung: 2 Euro, zzgl. Museumseintritt (7 Euro).
Um 19 Uhr beginnt ein musikalisch-literarischer Abend. Der rege Briefwechsel, den der damalige Leiter der Lübecker Kunstsammlungen, Carl Georg Heise, und der Künstler Karl Schmidt-Rottluff von 1920 bis 1932 führten, wird mit Rezitationen und musikalischer
Untermalung inszeniert. Bereits 1924 widmete Carl Georg Heise Schmidt-Rottluff die erste monographische Ausstellung. Weitere Projekte und Unternehmungen folgten, von denen die Briefe zwischen Museumsdirektor und Künstler handeln. Aus Ihnen spricht die Begeisterung für die Kunst ebenso wie die simple Not, Kunst verkaufen zu müssen. Der freundschaftliche Briefwechsel erhält hin und wieder sehr sachliche bis energische Töne. Immer bleibt aber eine durchweg humoristische Note, etwa wenn die Lübecker Schmidt-Rottluff-Ausstellung plötzlich „auf dem Mond“ stattfindet. Außerdem geben die Briefe ein Zeugnis davon ab, dass das Museum Behnhaus in den zwanziger Jahren im Zentrum des Kunstgeschehens stand. Die Lesung des Briefwechsels wird mit einer kurzen Einführung und erläuternden Kommentaren ergänzt. Rezitieren werden Jan Bovensiepen (Karl Schmidt-Rottluff) und Alexander Bastek (Carl Georg Heise). Akos Hoffmann begleitet die Lesung musikalisch.
Der Eintritt beträgt 7,-/4,50 €.
Bei schönem Wetter werden im Garten Erfrischungen angeboten.

Quelle: die LÜBECKER MUSEEN

Impressum