Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Hilary Griffith übernimmt musikalische Leitung des Festkonzerts

04. Juni 2010 (Eutin/HL-Red-RB) Wiedersehen mit Hilary Griffiths: Zur Feier des 60. Geburtstags der Eutiner Festspiele erklingt am 11. Juni um 20 Uhr die berühmteste Symphonie der Welt bei einem Festkonzert auf der Eutiner Freilichtbühne. Beethovens 9. Symphonie wird von den Hamburger Symphonikern mit einem exquisit besetzten Solistenquartett aufgeführt. Hilary Griffiths übernimmt die Leitung anstelle von Christian Arming, der aus terminlichen Gründen für diesen Abend nicht zur Verfügung stehen kann.

Für das Festkonzert bietet das Reisebüro Behrens einen Busshuttle nach Eutin und zurück aus Hamburg, Lübeck und Bad Schwartau an. Auskünfte und Buchungen exklusiv beim Eutiner Reisebüro Behrens, 23701 Eutin, Rosengarten 14, Telefon 04521/4087 oder im Internet unter www.Behrens-Reisen.de



Auszug aus der Biografie von Hilary Griffiths:

Hilary Griffiths wurde in England geboren. Er studierte Mathematik an der Universität von Oxford und Musik in London an der Royal Academy of Musik und dem London Opera Centre, in Siena an der Accademia Chigiana und in Mailand am Conservatorio Giuseppe Verdi. Er wurde Preisträger bei den internationalen Dirigentenwettbewerben, AIDEM, Florenz und Marinuzzi, San Remo. Sein erstes Engagement führte ihn als Kapellmeister nach Köln, wo er über 300 Opernaufführungen dirigierte und als Direktor des Opernstudios fungierte. Anschließend wurde er zwei Jahre Musikdirektor am Theater Oberhausen, und 1993 - 1997 Generalmusikdirektor der Stadt Regensburg. Bis August 1996 war er auch Chefdirigent an der Staatsoper, Prag, wo er weiterhin als ständiger Gastdirigent tätig ist. Er ist auch regelmäßiger Gastdirigent an der Kölner Oper und von 1991 bis 2006 Musikdirektor der Eutiner Festspiele. Ab August 2009 ist er Chefdirigent und musikalischer Oberleiter der Wuppertaler Bühnen.

Mit Konzerten und Opernaufführungen gastierte er bereits u.a. in Dresden, Hannover, Düsseldorf, Wiesbaden, Dortmund, Bremen, Nürnberg und Basel sowie in Barcelona, den Haag, Eindhoven, Rotterdam, Oslo, Reykjavik, Bogotá, Leeds und Tokyo, und bei den Festspielen von Edinburgh, Camden, Schwetzingen, Gmunden, Prag, Hong Kong und Perth.

Darüber hinaus ist Hilary Griffiths ein gefragter Dirigent für Galakonzerte mit namhaften Solisten wie Grace Bumbry, Lucia Aliberti, Cecilia Bartoli, Nicolai Gedda, Hermann Prey, Bernd Weikl, Thomas Hampson, Kurt Moll, Giacomo Aragall...

Sein sinfonisches Repertoire reicht vom Barock - er ist oft als Cembalist aufgetreten - bis zu den großen Werken des 19. und 20. Jahrhunderts. Besondere Ereignisse in letzter Zeit waren das War Requiem (Britten) in der Rudolfinum, Prag, Mahler 1., Die Planeten (Holst) und die Turangalîla-Symphonie (Messiaen) im Audimax, Regensburg, Bruckner 9. im Regensburger Dom, und Das Lied von der Erde zur 50-jähriges Jubiläum des Orchesters der Staatsoper, Prag. In Köln dirigierte er einen Zyklus aller Sinfonien und Solokonzerte von Beethoven; in Konzerte, die vom Rundfunk übertragen wurden, leitete er das Rotterdam Philharmonischen Orchester, das BBC Welsh Symphony Orchestra, das WDR Rundfunkorchester, das Orquesta Sinfonica de Colombia und die Virtuosi di Praga. 1999 leitete er eine Spanien-Tournee mit dem Kammerorchester der tschechischen Philharmoniker. Er hat viel zeitgenössische Musik dirigiert, darunter mehrere Uraufführungen und deutsche Erstaufführungen, aber auch Jugendkonzerte, Kinderkonzerte und Konzerte mit Musik aus Operetten und Musicals.

Er hat neulich die ersten moderne Aufführungen von Sinfonien von Pokorny - die er selbst revidiert hat - und eigene Orchestrierungen der französischen Lieder von Wagner dirigiert. Er hat CD-Aufnahmen von Werken von Jommelli und Weber sowie Gesamtaufnahmen von Tiefland und La Bohème (Leoncavallo) eingespielt; eine Videoaufzeichnung von Il matrimonio segreto (Regie: Michael Hampe) ist bei RM Arts erschienen und eine Fernsehaufzeichnung von Der Freischütz wurde 2005 von NDR gesendet.

Bei den Opernfestspielen auf Teneriffa hat er Il matrimonio segreto, Die Entführung aus dem Serail, Un ballo in maschera, Rigoletto und Madama Butterfly dirigert. Andere Produktionen der letzten Zeit waren Erwartung für das Festspiel „Prager Frühling“, Porgy & Bess an der Staatsoper Istanbul und La Bohème von Leoncavallo an der Staatsoper Prag. Dort dirigierte er eine Neuproduktion von Tiefland im Herbst 2003 anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der dortigen Uraufführung. Bei den Eutiner Festspielen 2005 dirigierte er Neuproduktionen von Cavalleria rusticana, Pagliacci und Der Freischütz. 2006 dirigierte er u.a. Tosca, Carmen, La Bohème und eine neue Produktion von I vespri siciliani and der Staatsoper Prag, Il trovatore und Der Vogelhändler bei den Eutiner Festspielen, Galakonzerte Belcanto in der Oper am Nationaltheater, Mannheim und die Wiederaufnahme von Die verkaufte Braut im Pfalztheater Kaiserslautern.

Während der Spielzeit 2008/9 dirigiert er verschiedene Sinfoniekonzerte, eine Neuinszenierung von Madama Butterfly in Bogotá, Nabucco, Aida, Rigoletto, Tosca, Madama Butterfly und die tschechische Erstaufführung von Tod in Venedig (Britten) in Prag und Fanferlieschen Schönefüßchen (Schwertsik), La porta delle legge (Sciarrino - UA) und L'Elisir d'amore für die Wuppertaler Bühnen.

Festkonzert

11. Juni, 20 Uhr, Freilichtbühne Eutin



Beethoven Symphonie Nr. 9 d-moll, op. 125

Weber Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur, op. 74



Hamburger Symphoniker

Hilary Griffiths (Dirigent)



Claudia Barainsky (Sopran)

Ulrike Helzel (Mezzosopran

Thomas Mohr (Tenor)

Franz Grundheber (Bass)

Chor: Chor aktiver Eutiner zur Unterstützung der Festspiele, Mitglieder des Eutiner Festspielchors, der Lübecker Singakademie und des Carl-Philipp-Emanuel-Bach Chors Hamburg

Shirley Brill (Klarinette)



Weitere Informationen unter www.eutiner-festspiele.de

Impressum