Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Hermann Nehls: „Was bin ich (in) Europa wert?“

08. Mai 2010 (HL-Red-RB) Die GEMEINNÜTZIGE teilt mit: Am Mittwoch, d. 26. Mai 2010, 19.30 Uhr, findet im Großen Saal der GEMEINNÜTZIGEN, Königstraße 5, 23552 Lübeck, im Rahmen der mittwochsBILDUNG ein Vortrag und Gespräch statt mit Hermann Nehls, Bundesvorstand DGB, Berlin zum Thema „Was bin ich (in) Europa wert?“ Der Eintritt ist frei. Die europäische Bildungspolitik verfolgt das Ziel, bisher voneinander abgeschottete Bildungssysteme aufeinander zu beziehen und die Durchlässigkeit im Bildungssystem zu erhöhen. Damit verbunden ist die Chance, vorhandene Vorteile des dualen Systems der Berufsausbildung auszubauen und Mängel, wie etwa die Abschottung beruflicher Bildung von der Bildung in Hochschulen, zu überwinden. Der Deutsche Qualifikationsrahme kann insofern einen Beitrag zur strukturellen Weiterentwicklung leisten.

Die Gleichwertigkeit zwischen beruflicher Bildung und allgemein-schulischer bzw. universitärischer Bildung soll besser zum Ausdruck gebracht werden. Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten sollen durch leichtere Zugänge zur Hochschule verbessert werden. Insgesamt geht es um mehr Chancengleichheit innerhalb und zwischen den verschiedenen nationalen und europäischen Bildungssystemen.

Im Kontext der Europäischen Bildungspolitik wird aktuell ein bildungsbereichsübergreifender Qualifikationsrahmen für die Bundesrepublik Deutschland entwickelt. Er soll dazu beitragen, mehr Transparenz und Vergleichbarkeit im Bildungs- und Berufsbildungssystem herzustellen und dadurch auch die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten der Beschäftigten und die Qualität zu verbessern.

Auf acht Niveaus sollen Qualifikationen über die Beschreibung von Wissen, Fertigkeiten, Sozial- und Selbstkompetenz zugeordnet werden. Ab 2012 sollen alle individuellen Qualifikationsbescheinigungen einen Verweis auf das zutreffende EQR bzw. DQR – Niveau enthalten. Das haben die EU - Mitglieder verbindlich zugesagt.

Doch auf welchem Niveau soll beispielsweise das Abitur zugeordnet werden, auf welchem Niveau die Berufe? Können und sollen Hochschul-Abschlüsse wie Bachelor und Master auf einem Niveau zugeordnet werden wie Meister, Techniker und Fachwirte?

Hermann Nehls wurde 1955 in Rostock geboren; 1978-1981 absolvierte er eine Ausbildung zum Industriemechaniker; 1981-1985 arbeitete er in einer mechanischen Versuchswerkstatt; 1985-1992 war er Sozialsekretär im Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Evangelischen Kirche; ab 1990 bildete sich Nehls berufsbegleitend zum Diplom-Betriebswirt weiter; von 1994-2002 war er Leiter der DGB-Jugendbildungsstätte Flecken-Zechlin in Brandenburg; seit 2002 ist er Referatsleiter für Grundsatzfragen der Beruflichen Aus- und Weiterbildung beim DGB Bundesvorstand in Berlin.

Hermann Nehls koordiniert den Meinungsbildungsprozess innerhalb der Gewerkschaften und vertritt die Arbeitnehmerseite in den Verhandlungen zur Entwicklung des Deutschen Qualifikationsrahmens.




Foto (ü/Veranstalter): Hermann Nehls


Wie immer steht der Referent im Anschluss an ihren Vortrag zu einer Diskussion bereit.


Vorschau:
Mittwoch, 30. Juni 2010
„Die Bedeutung der Eltern und der Familie für den beruflichen Erfolg“
Vortrag und Gespräch mit Prof. Dr. Helmut Fend, Konstanz.

Impressum