Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

L Gallinat zu "L. Johannson beim 254.Literarischen Früschoppen"

30. April 2010 (HL-Red-RB) Es war eine spannende Matinee. Beim 254."Literarischen Früschoppen" des "Lübecker Autorenkreises und seine Freunde e.V." stellte Lena Johannson am letzten Sonntag im "Alten Zolln" ihren soeben bei Knaur Taschenbuch, München, erschienenen Roman "Die Bernsteinheilerin" vor: Lübeck, zu Beginn des 19.Jahrhunderts. Die kleine Johanna wächst wohlbehütet bei ihren Großeltern auf. Von ihren Eltern weiß sie nur, dass die Mutter wenige Tage nach ihrer Geburt gestorben ist.
Als Johanna erwachsen wird, soll sie eine Ausbildung als Bernsteinmeisterin machen- und versteht absolut nicht, warum sie als Mädchen in eine handwerkliche Lehre gehen muss. Sollte ihr Schicksal wirklich an den geheimnisvollen Bernsteinanhänger gebunden sein, den ihre Mutter hinterlassen hat? Es geht um den Zauber des Bernsteins und eine Frau, die mutig ihren Weg geht.
Die Figuren der Romane Lena Johannsons sind frei erfunden, ebenso ihre Schicksale und Erlebnisse. Die historischen Personen und Fakten dagegen sind gründlich recherchiert. Es liegt ihr am Herzen, dass Orte und Atmosphäre stimmen. So gab es etwa den Gasthof "De lüttje Keller" zu der Zeit, in der die Handlung stattfindet, an der genannten Adresse. Wie diese Wirtschaft aussah, weiß sie nicht, darum beschreibt sie sie so, wie kleine Kneipen dieser Art in der damaligen Zeit in Lübeck ausgesehen haben. Auch die Katakomben in Paris existieren und sind teilweise heute noch zu besichtigen.
Die Autorin schreibt anschaulich, lebendig und gut verständlich. Sie überzeugt auch durch gute Beobachtung und exakte Beschreibungen.
Lena Johannson wurde 1967 in Reinbek bei Hamburg geboren. Nach der Schulzeit auf dem Gymnasium machte sie zunächst eine Ausbildung zur Buchhändlerin, bevor sie sich der Tourismusbranche zuwandte. Ihre beiden Leidenschaften Schreiben und Reisen konnte sie später in ihrem Beruf als Reisejournalistin miteinander verbinden.
Vor einiger Zeit erfüllte sich Lena Johannson einen Traum und zog an die Ostsee.
"Die Bernsteinheilerin" ist nach "Das Marzipanmädchen" und "Die Bernsteinsammlerin" ihr dritter Roman.
Die Lesung löste eine rege Diskussion aus. Die Schriftstellerin wurde schließlich von den zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern mit sehr viel Beifall bedacht."

Lutz Gallinat

© Lutz Gallinat ü/Lübeck-TeaTime (Impressum)

Impressum