Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Informationen rund um das Theater Lübeck - 05.-18.04. 2010

05. April 2010 (HL-Red/RB). Julia Voije, Ltg. Öffentlichkeitsarbeit / Marketing, übermittelte Informationen um das Veranstaltungsprogramm des Theaters Lübeck für den Zeitraum vom 05. bis 18. April 2010 - heute in Lübeck-TeaTime erneut, damit Sie nicht im Archiv nachschauen müssen:
"Das schlaue Füchslein
Oper in drei Akten von Leoš Janáček
Text vom Komponisten nach einer Erzählung von Rudolf Těsnohlídek
Eine Koproduktion des Theater Lübeck mit der Opera Ireland, Dublin
Lübecker Erstaufführung – Premiere Freitag, 16. April 2010, 19.30 Uhr, Großes Haus
Für die ganze Familie eignet sich die Opernpremiere, die am 16. April im Theater Lübeck zu
erleben ist: »Das schlaue Füchslein« aus dem Jahr 1924 ist ein heiter-melancholisches
Tiermärchen voller Komik und Poesie. Leoš Janácek legte für das Stück den mit
Zeichnungen des Malers Stanislav Lolek illustrierten Fortsetzungsroman von Rudolf
Tesnohlídek zugrunde, der ab 1920 in einer Brünner Tageszeitung erschien. Erzählt wird
anhand von Episoden aus dem Leben der jungen Füchsin Bystrouška von den
Beschränkungen der Menschenwelt und ihren Sehnsüchten nach der Grenzenlosigkeit der
Natur.
Um seinen Kindern eine Freude zu machen, nimmt der Förster die junge Füchsin aus dem
Wald mit nach Hause, wo schon andere Tiere ihr tristes Dasein fristen. Bystrouška jedoch
entkommt aus der Gefangenschaft. Im Wald verliebt sie sich in einen Fuchs, mit dem sie im
Kreis der Waldtiere Hochzeit feiert und bald froh inmitten vieler Kinder lebt. Schnell aber ist
das Glück zu Ende: Bystrouška stirbt, getroffen von einer Kugel des Wilderers Harašta. Die
Menschen des Dorfes bedrückt ihr trübes Leben. Sie fürchten das herannahende Alter. Der
Förster, für den die Füchsin Inbegriff der Sehnsucht nach Freiheit und Jugend war, leidet
besonders unter ihrem Tod. Da erscheint ein junges Füchslein, Ebenbild seiner Mutter. Die
Natur lebt weiter. Der Kreislauf setzt sich fort.
Janáceks Vorliebe, aus Sprachmelodien ganz eigene musikalische Melodien mit einer
unverwechselbaren Rhythmik abzuleiten, bezieht in dieser Komposition auch die Laute der
Tierwelt ein. Es entstand ein fantastisches Musiktheaterwerk, das nicht umsonst gerne als
»tschechischer Sommernachtstraum« bezeichnet wurde und bis heute alle Generationen
anspricht.
Auch auf der Bühne sind alle Generationen vertreten. Besonders für den Kinderchor
„Vocalino“, den das Theater Lübeck zusammen mit der Musik- und Kunstschule betreibt,
und die Kinder-Tanzstatisterie des Theaters, die in Gestalt von Fliegen, Libellen,
Eichhörnchen, Fröschen, Füchslein, Bären, Heuschrecken, Grillen und vielen weiteren
Tieren mitwirken, bietet die Produktion eine gute Gelegenheit, zu zeigen, was sie können.
Die musikalische Leitung liegt in den Händen von GMD und Operndirektor Roman Brogli-
Sacher. Regie führt Dieter Kaegi.
Die Kostprobe zu dieser Produktion findet am Dienstag, 06. April um 18.30 Uhr statt.
Musikalische Leitung Roman Brogli-Sacher
Inszenierung Dieter Kaegi
Ausstattung Bruno Schwengl
Chor Joseph Feigl
Choreographie Shiao Ing Oei
Mit Andrea Stadel/Anna Baxter, Anne Ellersiek, Michaela Lucas/Roswitha C. Müller, Imke
Looft, Julie-Marie Sundal/Ella Aradovskaya, Veronika Waldner; Patrick Busert, Andreas
Haller, Jundong Kim/Jin-Soo Park, Gerard Quinn/Steffen Kubach, Enrico Adrian Radu
Kostprobe Dienstag, 06. April, 18.30 Uhr, Großes Haus, Eintritt frei
Premiere Freitag, 16. April, 19.30 Uhr, Großes Haus
Weitere Vorstellungen Freitag, 23. April, 19.30 Uhr; Samstag, 08. Mai, 19.30 Uhr; Sonntag,
16. Mai, 18.00 Uhr; Sonntag, 30. Mai, 16.00 Uhr; Mittwoch, 02. Juni, 19.30 Uhr; Freitag, 11.
Juni, 19.30 Uhr; Donnerstag, 17. Juni, 19.30 Uhr; Samstag, 19. Juni, 19.30 Uhr
Veranstaltungsort Großes Haus
»Flying down to Rio« entfällt!
Die geplante Vorstellung im Jungen Studio »Flying down to Rio« am Sonntag, 18. April,
muss aus dispositionellen Gründen leider entfallen. Interessierte Zuschauer können auf
Samstag, 17. April, 20.00 Uhr, ausweichen. Eintrittskarten sind an der Theaterkasse zum
Preis von 13,-- Euro erhältlich.
Mo. 05.04. 16.00 Kammerspiele Hexe Hillary geht in die Oper
Ein Kinderstück mit Musik von Peter Lund
Di. 06.04. 18.30 Großes Haus KOSTPROBE Das schlaue Füchslein
Oper in drei Akten von Leoš Janáček; Premiere 16/04;19.30 Uhr
Eintritt frei
Do. 08.04. 20.00 Kammerspiele Die Affäre Rue de Lourcine
Komödien-Farce von Eugène Labiche. Deutsch von Elfriede Jelinek;
Fr. 09.04. 20.00 Kammerspiele Rio Reiser – Der Kampf ums Paradies
Eine deutsche Geschichte: »Ton Steine Scherben« und Rio Reiser.
Von Pit Holzwarth und Renato Grünig
ausverkauft
Sa. 10.04. 19.30 Großes Haus Arabella
Lyrische Komödie in drei Aufzügen von Richard Strauss
20.00 Kammerspiele Der Gott des Gemetzels
Schauspiel von Yasmina Reza
20.00 Junges Studio Die fetten Jahre sind vorbei
Nach dem Film von Hans Weingartner
So. 11.04. 16.00 Großes Haus The Tempest
Oper in drei Akten nach Shakespeares „Der Sturm“ von Thomas Adès
Einführung um 15.30 Uhr im Mittelrangfoyer
16.00 Kammerspiele Die Affäre Rue de Lourcine
Komödien-Farce von Eugène Labiche. Deutsch von Elfriede Jelinek;
Mi. 14.04. 20.00 Junges Studio Die fetten Jahre sind vorbei
Nach dem Film von Hans Weingartner
Fr. 16.04. 19.30 Großes Haus PREMIERE Das schlaue Füchslein
Oper in drei Akten von Leoš Janáček
20.00 Uhr Kammerspiele Wie im Himmel
Tragikomödie nach dem weltbekannten Film von Kay Pollak
ausverkauft
Sa. 17.04. 19.30 Großes Haus Nathan der Weise
Dramatisches Gedicht von Gotthold Ephraim Lessing
20.00 Kammerspiele Hedda Gabler
Drama von Henrik Ibsen
20.00 Junges Studio Flying down to Rio
Schauspiel zur Finanzkrise von Michael Wallner
So. 18.04. 18.00 Großes Haus Arabella
Lyrische Komödie in drei Aufzügen von Richard Strauss
18.30 Kammerspiele Hedda Gabler
Drama von Henrik Ibsen."

Impressum