Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Der Monat April aus Weinhebers "Kalendarium für Landleut"

01. April 2010 (HL-Red/RB). Auch zur Begrüßung des Monats April die Verse des Dichters Josef Weinheber (1892 - 1945) aus dem "Kalendarium für Landleut". Auch damals hieß es also "Was wär denn das für ein April, der nicht tun dürfte, was er will?" Nach diesem wirklichen Winter - so kann man glauben - kann alles an Wetter und Temperaturen kommen, was will. Nur eines muss einfach erfüllt sein: Frühling, Frühling, Frühling. Oder, liebe Gäste in Lübeck-TeaTime, sehen Sie das anders?

Josef Weinheber (1892 - 1945)
April
Der Regen sprüht, die Sonne scheint.
Der Knecht, er lacht, die Magd, sie weint.
Vom Kirschbaum flockts, der Kuckuck schreit...
Der Rebentrieb hat all noch Zeit.
Ein Farbenbogen steht gespannt,
Und nimmer ruhn Gerät und Hand.
Noch drohn Sankt Georg und Sankt Marx,
Die sind schon so, der Blüh viel Args.
Wenn aber nur die Frösch nicht schrein,
Dann kanns um Peregrin auch schnein.
Was wär denn das für ein April,
Der nicht tun dürfte, was er will?

Impressum