Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Kit Armstrong erhält den Leonard-Bernstein-Award

08. März 2010 (HL-Red.). HS-Kulturkorrespondenz: Kit Armstrong erhält den Leonard-Bernstein-Award -Von Horst Schinzel: Kit Armstrongs (Foto ü/Verfasser) wichtigster Mentor ist kein Geringerer als Alfred Brendel, bei dem er seit einigen Jahren Unterricht erhält. Der Altmeister schwärmt von dem Tastenwunder in höchsten Tönen, und wenn man Kit Armstrong spielen hört, wird Brendels Begeisterung in jeder Hinsicht nachvollziehbar. „Klangschönheit, Forminstinkt, Gestaltungsruhe und polyphone Beseeltheit kommen im Spiel dieses genial talentierten Teenagers auf geradezu magische und dabei staunenswert natürliche Weise zusammen. Das hat heute schon eine gleichsam alterslose Reife und Klasse, die den zarten Jüngling durchaus in die Nähe etwa eines Murray Perahia oder András Schiff rückt“, stimmte die Rhein-Neckar-Zeitung zu. Und die Hannoversche Allgemeine Zeitung brachte es auf den Punkt: „Man wird von ihm hören. Und man will von ihm hören."

Im Rahmen des diesjährigen Schleswig-Holstein Musik Festivals wird Kit Armstrong nun mit
dem von der Sparkassen-Finanzgruppe gestifteten Leonard Bernstein Award
ausgezeichnet. Den mit 10.000 Euro dotierten Nachwuchspreis erhielten bereits der Pianist
Lang Lang (2002), der Schlagzeuger Martin Grubinger (2007) sowie der Cellist Leonard
Elschenbroich (2009). Die Sparkassen-Finanzgruppe, zu der neben den Sparkassen des
Landes die HSH Nordbank, die LBS Baussparkasse und die Provinzial Versicherungen
gehören, will mit der begehrten Auszeichnung ein deutliches Signal im Bereich der
Talentförderung setzen.

Auch dieses Mal entschieden führende Vertreter der internationalen Musikszene wie
Christoph Eschenbach (Directeur musical de l’Orchestre de Paris, Principal Conductor der
internationalen Orchesterakademie des SHMF, designierter Music Director des National
Symphony Orchestra in Washington und des John F. Kennedy Center for the Performing
Arts), Zarin Mehta (Präsident und Executive Director der New York Philharmonic), Jamie
Bernstein Thomas (Leonard Bernstein Society), Ernest Fleischmann (Artistic Director des
Ojai Music Festival), Alexander Bernstein (Leonard Bernstein Society) und Festivalintendant
Rolf Beck gemeinsam mit Jörg-Dietrich Kamischke, dem Präsidenten des Sparkassen- und
Giroverbandes für Schleswig-Holstein, als Jury über die Vergabe des Leonard Bernstein
Awards.
„Wer Kit Armstrong kennt, der weiß um die phänomenale Begabung dieses jungen Pianisten.
Alfred Brendel sagte einmal über Kit Armstrong: ‚Seine Einsicht in musikalische
Zusammenhänge, seine Konzentration, sein Ohr für Klang und Balance wie auch seine
erstaunliche technische Kontrolle halten schon heute strengen Maßstäben stand.‘ Diesem
Urteil eines ebenso bekannten und berühmten Pianisten kann ich mich nur anschließen. Im
Namen der Sparkassen-Finanzgruppe Schleswig-Holstein gratuliere ich Kit Armstrong sehr
herzlich zum Leonard Bernstein Award und freue mich, dass der renommierte Preis an
diesen jungen Ausnahmekünstler verliehen wird“, so Jörg-Dietrich Kamischke, Präsident des
Sparkassen- und Giroverbandes für Schleswig-Holstein.
Den Leonard Bernstein Award 2010 wird Kit Armstrong am Samstag, 21. August 2010 in
der Musik- und Kongresshalle in Lübeck erhalten. Gemeinsam mit dem NDR Snfonieorchester interpretiert er unter Leitung von Manfred Honeck Beethovens Klavierkonzert Nr. 3 c-Moll op. 37. Einen Tag später, am Sonntag, 22. August 2010, wiederholt er das Programm im Hangar 7 der Lufthansa Technik Basis Hamburg.

Kit Armstrong, 1992 geboren, begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel und dem Kompositionsstudium und war mit sieben Jahren der jüngste Student, der jemals
an der Chapman University of California aufgenommen wurde. Mittlerweile lebt er in London und Paris und studiert an der Royal Academy of Music sowie am Imperial College in London. Seit seinem Konzertdebüt im Alter von acht Jahren hat Kit Armstrong bereits zahlreiche Recitals und Konzerte als Solist mit Orchester gegeben. Als Komponist hat sich Kit Armstrong mit den verschiedensten Gattungen auseinandergesetzt. Unter seinen Kompositionen finden sich zahlreiche Stücke für Klavier solo, zwei Streichquartette, ein
Klavierquartett, zwei Klavierquintette, ein Bläserquintett sowie die Sinfonie „Celebration“, die vom Pacific Symphony Orchestra uraufgeführt wurde. Kit Armstrong wurde in fünf
aufeinanderfolgenden Jahren mit dem Morton Gould Young Composer Award usgezeichnet. Für sein Stück „Struwwelpeter“ für Viola und Klavier gewann er im Jahr 2007 das angesehene Stipendium „Charlotte V. Bergen.

Postfach 347 * 23 693 Eutin * Tel 04521 790 521 * Mobil 0176 4801 3589 * Fax 04521 790 522 * email hskutlru@aol.com

Quelle: HS-Kulturkorrespondenz

Impressum