Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Medienpreis Initiative Finanzstandort Deutschland an NDR Doku

21. Januar 2010 (HL-Red.). Autor und Regisseur Stephan Lamby hat für seine NDR Dokumentation „Retter in Not - Wie Politiker die Krise bändigen wollen“ am Dienstagabend, 19. Januar, in Frankfurt den IFD-Medienpreis 2009 erhalten. Mit der Auszeichnung ehrt die Initiative Finanzstandort Deutschland (IFD) seit 2006 „herausragende Beiträge, die sich konstruktiv und in journalistisch hoher Qualität mit den Themen des Finanzstandortes Deutschland auseinandersetzen.

“Dotiert ist der Preis mit 15.000 Euro. „Lamby (...) ist es gelungen, einen hervorragenden Beitrag am Puls der Zeit zu produzieren, der das dominierende Thema des Jahres 2009 - zur Rolle und Verantwortung des Staates in der Finanzkrise - im Kern trifft“, so Holger Steltzner, Jury-Vorsitzender und Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

In dem Film „Retter in Not“, den der NDR am 1. Juli in der Reihe „ARD-exclusiv“ im Ersten zeigte, räumen die wichtigsten Personen aus Politik und Finanzwirtschaft in Deutschland eine Mitschuld an der Wirtschaftskrise ein. Der damalige Finanzminister Peer Steinbrück (SPD), der ehemalige Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU), Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann und andere Spitzenkräfte setzen sich in dem Film von Stephan Lamby kritisch mit der eigenen Rolle auseinander. Für seine Dokumentation hatte Lamby auch exklusiven Zugang zu Kanzlerin Angela Merkel, dem früheren Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und Bundesbankchef Axel Weber sowie zu Akteuren, die hinter den Kulissen gegen den Absturz der Wirtschaft kämpfen. Die Redaktion hatte Alexander von Sallwitz, hergestellt wurde „Retter in Not“ von der Eco Media TV Produktion.

Insgesamt hatten der IFD rund 50 Einsendungen aus den Bereichen Print, TV, Radio, Internet vorgelegen. Stephan Lamby hatte für seine Dokumentation im November 2009 bereits einen Deutschen Wirtschaftsfilmpreis bekommen, beim „Medium Magazin“ war Lamby bei der Wahl zum Journalisten des Jahres 2009 in der Kategorie „Politik“ für „Retter in Not“ auf Platz 2 gekommen.


Quelle: NDR Presse und Information

Impressum