Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Klicken Sie hier für weitere Informationen.
Hier klicken, um diese Nachricht nicht mehr anzuzeigen.



Agentur für Arbeit Lübeck

Kultur Wissenschaft Ausbildung

Theater Kiel: Sekretärinnen - von Franz Wittenbrink

20. Januar 2010 (HL-Red.). Das Theater Kiel teilt mit: Sa | 30. Jan.| 20 Uhr | Opernhaus | 15,40 – 36,30 € |Karten.(0431)-901901: Sekretärinnen - von Franz Wittenbrink.
Ein Erfolgsstück kommt zurück in den Norden: Nachdem Sekretärinnen seit seiner umjubelten Premiere am Hamburger Schauspielhaus 1995 an Theatern in ganz Deutschland Furore gemacht hat, freut sich das Theater Kiel, nun endlich auch eine Heimat für Wittenbrinks singende Bürokräfte bieten zu können – und eine exklusive noch dazu: Auf der Vorbühne des Opernhauses erwartet die Zuschauer eine herausragende Besetzung mit fünf Sängerinnen aus dem Opernensemble sowie fünf bekannten und auch neuen Gästen an der Förde. Dabei träumen sich die neun musikalischen Schreibmaschinistinnen aus dem Grau ihres Arbeitsalltags hinaus – Fahr mich in die Ferne, Ich bin ein Mädchen von Piräus, I wonna be loved by you oder Without you heißen ihre Sehnsuchtssongs, die den tiefsten Wünschen ihrer Herzen entspringen. Jörg Diekneite, diese Spielzeit bereits mit der Lustigen Witwe als Regisseur in Kiel in Erscheinung getreten, zeigt zusammen mit Daniel Karasek seine eigene, spezielle Sicht auf die Sehnsuchtsdramen in deutschen Großraumbüros. Da gibt es Zickenkriege und Büroromanzen – bei einem Büroboten, in dem auch mal ein Eros Ramazzotti schlummert, ja kein Wunder! Doch die eine, große Liebe aller neun Bürodamen, die wird in einer zärtlichen Erklärung am Schluss erst offenbar: „Ach, ich kann sie nicht vergessen, deine Walze lang und rund, Und wenn ich dann auf den Tabulator drück, Du meine heiße Schreibmaschine von Triumph, machst mich verrückt.“

Regie: Jörg Diekneite, Daniel Karasek | Bühne: Elisabeth Richter, Norbert Ziermann | Kostüme: Sabine Keil | Choreographie: Ellen Grell
Musikalische Leitung: Michael Nündel

Mit: Şen Acar, Enrico De Pieri, Amira Elmadfa, Marina Fideli, Ellen Grell, Daniela Kiefer, Gerda Kosbahn, Lesia Mackowycz, Yvonne Ruprecht, Heike Wittlieb

Das Produktionsteam:
Jörg Diekneite / Daniel Karasek (Regie)
Jörg Diekneite ist Leiter des szenischen Bereichs am Opernhaus Kiel. Unter seiner Regie entstand die Neuinszenierung von Dan Goggins
NON(N)SENSE. Zusammen mit Daniel Karasek inszenierte er die COMEDIAN HARMONISTS II und präsentierte mit Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL in der vergangenen Spielzeit seine erste abendfüllende Inszenierung auf der großen Bühne. Diese Inszenierung wird am 19. Dezember 2009 wiederaufgenommen. Zudem hat Jörg Diekneite in dieser Spielzeit Franz Lehárs Operette DIE LUSTIGE WITWE inszeniert und arbeitet nun bei SEKRETÄRINNEN wieder mit Daniel Karasek zusammen.

Elisabeth Richter / Norbert Ziermann (Bühne)
Elisabeth Richter, geboren 1977, ist Ausstattungsassistentin am Theater Kiel. Die Leipzigerin absolvierte ihre Ausbildung und das anschließende Studium in Berlin.
In eigener Arbeit realisierte sie diverse Musical-Shows in Italien und zeichnete als Ausstatterin verantwortlich für WELCHE DROGE PASST ZU MIR am Staatstheater Braunschweig, IRAS PROTEST am Projekttheater Dresden und DIE FIGUR am Lofft Leipzig.
Seit der Spielzeit 2008/2009 ist Elisabeth Richter am Theater Kiel tätig und kreierte in der aktuellen Spielzeit neben dem Bühnenbild für DER BLONDE ECKBERT auch Bühne und Kostüme für die Produktion KÖNIG KEKS. Außerdem arbeitet sie zusammen mit dem Ausstattungsleiter Norbert Ziermann an der Bühnengestaltung von SEKRETÄRINNEN.

Sabine Keil (Kostüme)
Sabine Keil studierte nach einer Schneiderlehre an der Kieler Oper in Berlin an der Hochschule der Künste Bekleidungsdesign mit Schwerpunkt „research of historical costumes“ bei Vivienne Westwood, Schmuckdesign bei Dr. Bierkämper, sowie Textildesign.
Während des Studiums arbeitete sie als Assistentin in Babelsberg und stattete als Kostümbildnerin Fernsehfilme, wie „Boomtown, Emil Bulls“ aus.
In ihrer Zeit als Kostümassistentin (1999-2004) an der Oper Kiel entwarf sie die Kostümbilder für die Produktionen NON(N)SENSE, I DO I DO, COSÌ FAN TUTTE und der „Silvestergala 99/00“. Seit 2004 ist Sabine Keil freischaffend als Kostümbildnerin und Textildesignerin tätig.
Für die Kieler Oper entwarf sie seitdem das Kostümbild zu COMEDIAN HARMONISTS II und Humperdincks HÄNSEL UND GRETEL. In dieser Spielzeit gestaltet sie die Kostüme für DIE LUSTIGE WITWE und SEKRETÄRINNEN.

Michael Nündel (Musikalische Leitung)
Michael Nündel studierte Dirigieren und Klavier an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin sowie Cembalo und Aufführungspraxis Alter Musik an der „Schola cantorum basiliensis“ in Basel. Schon während der Studienzeit begann seine umfangreiche und vielseitige Konzerttätigkeit mit den Schwerpunkten Dirigieren, Cembalo und Liedbegleitung. Höhepunkte seiner Arbeit als Dirigent waren Gastdirigate bei den Berliner Symphonikern und der Neubrandenburger Philharmonie sowie die musikalische Leitung mehrerer Kammeroper-Produktionen am Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin.
Michael Nündel war als Liedbegleiter in mehreren Live-Sendungen des Bayrischen Rundfunks zu hören und unterstützte Meisterkurse von Dietrich Fischer-Dieskau, Peter Schreier und Christoph Pregardien. Zuletzt konnte er an der Komischen Oper in Berlin und im Apollosaal der Staatsoper Unter den Linden sowie beim Beijing-Festival 2005 in Peking auf sich aufmerksam machen.
Bei Angelica Domröses Inszenierung von Bertolt Brecht / Kurt Weills HAPPY END zu den Kurt-Weill-Festspielen in Dessau hatte Michael Nündel die musikalische Leitung. Am Deutschen Theater in Berlin dirigierte er das Projekt DR. CALIGARI von Robert Wilson (Autor, Regie, Bühne).
Seit Beginn der Spielzeit 2005/2006 ist Michael Nündel als Korrepetitor am Theater Kiel engagiert. Michael Nündel leitet auch den Kinder- und Jugendchor an der Oper Kiel. Bei Malcolm Fox′ Kindermusical SID, DIE SCHLANGE, DIE SINGEN WOLLTE hat er die musikalische Leitung übernommen. Er dirigiert zahlreiche Repertoirevorstellungen des Hauses. Für SEKRETÄRINNEN hat er die musikalische Einstudierung übernommen und wird den Abend vom Klavier aus auch leiten.

Ellen Grell (Choreographie)
Nach ihrer Ausbildung in Ballett und Stepptanz u.a. am Kieler Opernhaus, absolvierte Ellen Grell die Stage School of Music, Dance & Drama in Hamburg mit dem Schwerpunkt Schauspiel. Sie erhielt zusätzlichen Schauspielunterricht bei Doris Kirchner am Bühnenstudio der darstellenden Künste und Dr. Horst Antlitz.
Erste Engagements führten Ellen Grell zum Schauspielhaus Kiel, wo sie 1992 in CABARET zu sehen war. Nach vielen weiteren Stationen wie etwa dem Ernst Deutsch Theater und dem Schmidts TIVOLI in Hamburg, kehrte sie im Jahre 1998 nach Kiel zurück, wo sie bis 2000 im Musicalhit LA CAGE AUX FOLLES glänzte. Direkt im Anschluss verkörperte sie im Musical NON(N)SENSE die Schwester Maria-Leo und steuerte für diese erfolgreiche Produktion auch die Choreographie bei. Im gleichen Jahr übernahm sie im Schauspielhaus in der ROCKY HORROR SHOW für einige Vorstellungen die Rolle der "Magenta" und der "Columbia" bevor sie die Landeshauptstadt wieder in Richtung Hamburg verließ. Dort wurde das Imperial Theater, ein Krimitheater, so etwas wie ihre berufliche Heimat. Hier trat sie zum Beispiel in den Krimiproduktionen DIE MAUSEFALLE, DER RÄCHER oder DER GRÜNE BOGENSCHÜTZE auf. An gleicher Stelle gab Ellen Grell auch ihr Regiedebüt mit dem Jugendstück VOLL AUF DER ROLLE.
Während ihrer Zeit am Theater nahm Ellen Grell auch zahlreiche Film- und Fernseh-Engagements an. So konnte man sie etwa 2003 und 2005 in der SAT 1 Serie "Alphateam" in einer durchgehenden Rolle als Notärztin erleben. Aber auch für ARD ("Herzschlag") und ZDF ("Die Rettungsflieger", "Da kommt Kalle" und "Gegen den Wind“) war sie im Einsatz.
Für die LUSTIGE WITWE und SEKRETÄRINNEN zeichnet Ellen Grell für die Choreographie verantwortlich, und hat auch eine Rolle als Sekretärin übernommen.


Quelle: www.theater-kiel.de

Impressum